Bild für den Bereich Konsumenteninformation

Phishing-E-Mails

Sogenannte Phishing-E-Mails sind darauf ausgerichtet, Ihnen vertrauliche Daten (wie z.B. Passwörter, Bankdaten) zu entlocken.

Die Angreifer tarnen sich als seriöses Bankinstitut, Internetanbieter oder andere Dienstleister und fordern Sie in dieser E-Mail mit gefälschtem Absender z.B. auf, Ihre persönlichen Daten zu aktualisieren.

Sowohl die Phishing-E-Mail selbst als auch die Website, auf die ein Link im Text verweist, sind dabei meist sorgfältig nachgeahmt. Sobald Sie auf den Link in der E-Mail klicken, landen Sie auf der gefälschten Website der Betrüger.

Manche Phishing-E-Mails installieren auch eine Virus-Software auf Ihrem Computer, die dann sensible Daten ausspäht, ohne dass Sie etwas davon bemerken.

Das Ziel der Phishing-Betrüger bleibt jedoch immer das selbe: Ihr Vertrauen zu gewinnen und an Ihre persönlichen Daten zu kommen.

Merkmale von Phishing-E-Mails:

  • Grammatik- und Rechtschreibfehler
  • Sie als Empfängerin bzw. Empfänger stehen in keiner Beziehung zur Absenderin bzw. zum Absender
  • Absenderadresse unterscheidet sich von der bekannten Firmenadresse
  • E-Mails in fremder Sprache
  • Fehlender Name: Meist werden Sie nicht persönlich mit Ihrem Namen angesprochen, sondern es werden allgemeine Floskeln wie z.B. „Sehr geehrter Kunde“, „Sehr geehrter Nutzer“ verwendet
  • Drohungen zu einem dringenden Handlungsbedarf: Sie werden oft aufgefordert, innerhalb kürzester Zeit zu handeln (Aufforderung, Ihre Daten zu aktualisieren)
  • Eingabe von Daten: Aufforderung zur Bekanntgabe von persönlichen Daten wie PIN oder TAN.
  • Aufforderung zur Öffnung einer Datei oder eines Links


Tipps bei Phishing-E-Mails