Titelbild Meldestelle Rufnummernmissbrauch

Phishing-SMS

Phishing-SMS oder auch „Smishing“ genannt, setzt sich aus den Worten „SMS“ und „Phishing“ zusammen. Wenn Betrüger phishen, senden diese betrügerische SMS, durch die Sie zum Öffnen eines Anhangs oder Aufrufen eines schädlichen Links bewegt werden sollen. Smishing nutzt einfach Textnachrichten (SMS) anstelle von E-Mails. Ziel der Smisher ist es, an Ihre persönlichen Daten zu kommen, die sie dann nutzen, um sich zu bereichern. Kriminelle nutzen dabei in der Regel zwei Methoden, um Ihnen Daten zu entlocken: Entweder wird mittels Malware, die sich als legitime App tarnt, versucht an vertrauliche Informationen zu kommen oder Sie werden mittels eines Links in einer SMS auf eine gefälschte Website umgeleitet, auf der Sie aufgefordert werden, Ihre Daten bekannt zu geben.

Merkmale von Phishing-SMS:

  • Oft werden diese SMS von unbekannten Telefonnummern versendet.
  • Es ist aber auch möglich, dass die Phishing-SMS von einer bekannten Telefonnummer aus Ihrem Adressbuch stammt, dann ist möglicherweise das Handy dieser Person bereits infiziert.
  • Prüfen Sie die SMS auf Grammatik- und Rechtschreibfehler.
  • Aufforderung zur Öffnung eines Links oder einer Datei
  • Wenn Sie in einer E-Mail aufgefordert werden, dringend zu handeln und Ihnen eine Frist genannt wird, ist Vorsicht geboten.
Tipps bei Phishing-SMS