Aktuelles aus dem Bereich FERNSEHFONDS AUSTRIA

Veranstaltungshinweis: „TV linear versus non-linear. Wie die Branche die Zukunft der Bewegtbildnutzung gestaltet”

Datum: 22.02.2017

Zeit: 14:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr (plus Ausklang)

Wirtschaftskammer Österreich
Rudolf-Sallinger-Saal (Saal 6, 1.OG)
Wiedner Hauptstraße 63
1045 Wien

Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Anmeldefrist endet am 15.02.2017.

Für weitere Informationen und für die Anmeldung besuchen Sie unsere Webseite https://www.rtr.at/de/inf/TV_linear_nonlinear_22022017

Erhöhte Förderung

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA weist darauf hin, dass in Zukunft die Kriterien für eine erhöhte Förderung aufgrund des Ausnahmecharakters der Bestimmung (vgl. 7.1 RL 2015) noch restriktiver als bisher ausgelegt werden. Aus Gründen der Planungssicherheit sollte daher grundsätzlich mit der im Regelfall zu gewährenden Förderung in Höhe von 20 % der Gesamtherstellungskosten kalkuliert werden.

Nähere Informationen zur erhöhten Förderung stehen Ihnen auf der Website unter (https://www.rtr.at/de/ffat/ErhoehteFoerderung) zur Verfügung.

Frauenförderung

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA hat sich zum Ziel gesetzt, zu einer Verbesserung der Beschäftigungssituation von weiblichen Filmschaffenden beizutragen. Produktionen, die weibliche Filmschaffende in wesentlichen Stabfunktionen beschäftigen, werden daher unter dem Aspekt der erhöhten Förderwürdigkeit verstärkt berücksichtigt.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von mitfinanzierenden Fernsehveranstaltern

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA unterstützt das Anliegen des Fachbeirates, ein spezielles Augenmerk auf Projekte mit Beteiligungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mitfinanzierender Fernsehveranstalter in leitenden Funktionen zu legen und diese Projekte gegebenenfalls nicht mehr zu fördern, wenn sie dem Konzept der unabhängigen Produktion widersprechen.