Positive Förderentscheidungen vom 01.04.2014

FirmaTitelGenreFörderung in EUR
Lotus-Film Gesellschaft m.b.H.Das Geheimnis der Hebamme (2 Teile)F970.000
MONA Film GmbHMadame NobelF884.441
EPO - Filmproduktionsges.m.b.HKäthe KruseF700.000
Aichholzer Filmproduktion GmbHSpuren des Bösen V - LiebeF455.424
DOR FILM Produktionsges.m.b.H.GrenzenlosF300.000
Satel Film GmbHSoko Donau - 10. Staffel (16 Folgen)S2.376.000
SUPERFILM Filmproduktion GmbHAltes Geld (8 Folgen)S1.344.000
pre tv Gesellschaft für Film und Videoproduktion m.b.H.Prinz Eugen und das osmanische ReichD270.000
Satel Film GmbHAufgetischt - 6. Staffel (9 Folgen)D156.586
Interspot Film-Gesellschaft m.b.H.Maximilian von Mexiko - Der Traum vom HerrschenD96.000
Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbHReiseckers Reisen 2014 (10 Folgen)D86.413
MISCHIEF FILMS KGWastecooking on Tour (5 Folgen)D85.000
Interspot Film-Gesellschaft m.b.HUniversum Kitzbühel mit Hermann MaierD80.000
prospera Medienproduktion gmbhGärten in der islamischen Welt (5 Folgen)D73.518
NAVIGATOR FILM PRODUCTION VollendenD60.000
RILK FILM e.U.Wiener Wildnis - Die Rückkehr der BiberD55.000
Langbein & Partner Media GmbH & Co KGWas macht unsere Kinder chronich krank?D50.000
MAKIDO Filmproduktion GmbHDie Akte LutherD50.000
ON-MEDIA TV- und Filmproduktion GmbHDie Notaufnahme VI (7 Folgen)D48.000
ON-MEDIA TV- und Filmproduktion GmbHPfusch am Bau VIII (6 Folgen)D42.000
Kurt Mayer FilmHelp me if you canD41.300
DOR FILM Produktionsgesellschaft m.b.H.André Hellers Menschenkinder - 2. Staffel (6 Folgen)D36.000
Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbHMeine NarbeD19.810
Langbein & Partner Media GmbH & Co KGGrenzlandstimmungenD17.800
Langbein & Partner Media GmbH & Co KGGewalt gegen FrauenD17.500
artkicks. DI Helmut PotutschnigDie österreichischen RomaD11.595
Gesamt EUR 8.326.387

Legende:

F ... Fernsehfilm

S ... Serie

D ... Dokumentation

 

Kurze Inhaltsangaben:

 

1. Fernsehfilme

Das Geheimnis der Hebamme – Lotus-Film Gesellschaft m.b.H.

"Das Geheimnis der Hebamme“ handelt von der mysteriösen Heilerin und Hebamme Marthe im 12. Jahrhundert. Nachdem ihre Ziehmutter ermordet wird, flüchtet sie sich zu einem Siedlerzug, dessen Anhänger nur ein Ziel haben – ihr eigenes, kleines Paradies. Zwischen Marthe und Christian, dem Anführer der Siedler, entwickelt sich eine leidenschaftliche, jedoch aufgrund Marthes Standes, verbotene Liebe. Als dazu noch durch die intrigante Gräfin ein Krieg gegen den Herzog ausbricht und in der Mark Meißen Silbererz gefunden wird, wendet sich für alle Beteiligten das Blatt. Für Marthe wird es immer schwieriger, ihr Geheimnis zu verbergen.

 

Madame Nobel – MONA Film Produktion GmbH

'Madame Nobel' erzählt die dramatische Geschichte der großen, den Lauf der Welt verändernden Freundschaft und der noch größeren Liebe zwischen Bertha von Suttner und Alfred Nobel. Adelige, Erzieherin, Schriftstellerin, Diplomatin für den Frieden, Nobelpreisträgerin – die Baronin Bertha von Suttner war eine schillernde, vielseitige Persönlichkeit. Die europäische Friedensbewegung des 19. Jahrhunderts verdankt ihr wesentliche Impulse. Alfred Nobel, Erfinder des Dynamits, Gründer des Nobelpreises. Zwei Wochen arbeitet Bertha von Suttner als Nobels Privatsekretärin. Eine Begegnung, die prägend für zwei außergewöhnliche Persönlichkeiten und für den Weg zum Frieden ist. Es wird für immer ihr süßes Geheimnis bleiben: waren sie ein heimliches Liebespaar? Die große österreichische Friedenskämpferin Bertha von Suttner, solide verheiratet, und der legendäre Alfred Nobel, „Händler des Todes“, waren durch eine einzigartige Freundschaft verbunden, die in intensiven Begegnungen gewachsen ist, in zahllosen Briefen beschworen. Zwischen den Zeilen zeigt sich federleicht und lebensklug eine große, wahrhaftige und doch nie ganz gelebte Liebe, deren Produkt am Ende etwas ist, was die Welt bis heute erstaunt: der Nobelpreis und seine üppigen Preisgelder - ein einzigartiges Dokument der Menschlichkeit. Wäre es ohne diese Liebesgeschichte jemals dazu gekommen?


Käthe Kruse – EPO – Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.

Käthe Kruse, als Kind in bedrückender Armut aufgewachsen, revolutioniert Anfang des 20. Jahrhunderts die Spielzeugbranche. Sie erfindet das Kind fürs Kind und wird die berühmteste Puppenmacherin der Welt.

 

Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist – Graf Filmproduktion GmbH

Hannes Muck ist Postenkommandant in Hüttenberg, einem Ort im abgelegenen Kärntner Görtschitztal mit großer Vergangenheit als Bergbaugemeinde und Heimatort Heinrich Harrers und ungewisser Zukunft. Hannes kennt hier jeden und vermag ihm noch das kleinste Vergehen an der Nasenspitze abzulesen – und mehr als Lappalien, kriminalistisch betrachtet, haben Hannes und sein Kollege Gerry in Hüttenberg auch nicht zu beamtshandeln. Dafür liebt Hannes seine beschauliche Heimat umso mehr. Seine Erschütterung ist dementsprechend groß, als nach dem beliebtesten Traditionsfest der Region, dem Hüttenberger Reiftanz, die Reiftanzbraut Barbara, Tochter des Landtagsabgeordneten Alois Prantl, tot aufgefunden wird. Als sich auch noch herausstellt, dass Barbara erschlagen wurde, führt Hannes der erste Weg folgerichtig ins nahe gelegene Heim für Jugendliche aus sozial schwierigen Verhältnissen, denn dass der Täter in seinem Dorf zu finden ist, schließt er zunächst aus. Die attraktive Heimleiterin Susanne Kert spielt eine nicht unbedeutende Rolle bei Hannes´ wiederkehrenden Visiten, doch das würde er niemals zugeben – und muss er auch nicht, denn so gut wie er seine Pappenheimer, kennen auch die ihren Kieberer. Der aus Klagenfurt beigezogene Chefinspektor Heinrich Plöschberger führt Hannes nach und nach die wahren Verhältnisse in Hüttenberg vor Augen. Hannes muss in den eigenen Reihen ermitteln, und das nehmen ihm seine Hüttenberger sehr übel und es verschließt sich ihm eine Tür nach der anderen. Und als der Polizeiwagen mit dem Täter das Tal verlässt, hat Hannes erkannt, dass seine kleine persönliche Idylle ein Ende gefunden hat …

 

Spuren des Bösen V - Liebe – Aichholzer Filmproduktion GmbH

Ein dringend Tatverdächtiger flüchtet sich zu Richard Brock. Aus persönlichen Gründen hilft Brock ihm. Er taucht tief in die Konflikte einer Kommune ein. Und in seine eigene Vergangenheit.

 

Grenzenlos – DOR FILM Produktionsgesellschaft m.b.H.

Die Freiburger Staatsanwältin Ira Tröster und der Mulhouser Kommissar Jean-Luc Laboetie arbeiten gerade an dem Fall eines ermordeten Angestellten des Kernkraftwerks Fessenheim, als das Kraftwerk von einem Terroristen in seine Gewalt gebracht wird. Dieser Mann, der Deutsche David Kollwein, der sich als ehemaliger Sicherheitschef des Kraftwerks entpuppt, schaltet den Kühlkreislauf des AKW ab und stellt zwei Bedingungen: 150 Millionen Euro in bar und eine Pressekonferenz des französischen Energieministers Yves Perec. Eine ganze Region befindet sich in erpresserischer Geiselhaft. Während Jean-Luc den schier aussichtslosen Kampf gegen Kollwein und eine drohende Katastrophe organisiert, ermittelt Ira Tröster, ob es einen Zusammenhang mit dem Tod des AKW-Angestellten gibt. Sie ermittelt eine Verschwörung, die bis in die höchsten politischen Kreise reicht und die Grundfesten der französischen Atompolitik erschüttert. David Kollwein lässt keinen Zweifel aufkommen, dass er bis zum Äußersten bereit ist. Aber ist Energieminister Perec auch bereit, die Verschwörung und seinen Anteil daran offenzulegen? Inzwischen bricht im Grenzgebiet zwischen Frankreich, Deutschland und der Schweiz angesichts der drohenden Kernschmelze das Chaos aus ...

 

2. Fernsehserien

Soko Donau  – 10. Staffel (16 Folgen) – Satel Film GmbH

"SOKO Donau/Wien" ist eine humorvolle, urbane Krimiserie, die alle Facetten der Großstadt Wien und seiner Umgebung zeigt. Spannend und authentisch im Handlungsbogen, erzählen die Episoden vom realistischen Alltag einer Sonderkommission zwischen Frachthäfen, Containern, Lastenkränen und Motorbooten. Dabei ermittelt das Team auch immer wieder entlang der Donau in Nieder- und Oberösterreich. Der so entstehenden Gegensatz von Großstadt und ländlichen Gebieten macht einen besonderen Reiz der Serie aus.

 

Altes Geld (8 Folgen) – SUPERFILM Filmproduktions GmbH

Eine Mini-Serie im Milieu der Super-Reichen. Als der Patriarch Rolf Rauchensteiner (Gert Voss) eine Leber braucht, beweist sich das, was man schon immer wusste: In dieser Familie gibt es keinen, der gut ist. Als demjenigen, der ihm ein Organ besorgt, sein gesamtes Vermögen in Aussicht stellt, beginnt ein blutiger Wettlauf der Gier. Altes Geld präsentiert auf schwarzhumorige Weise die Familie als Zelle des Bösen.

 

3. Fernsehdokumentationen

Prinz Eugen und das osmanische Reich – pre tv Gesellschaft für Film- und Videoproduktion m.b.H

Das ambitionierte Ziel ist, es das bisher kompletteste Bild von Stonehenge, der Ikone unter Dieser Film erzählt die Geschichte von Prinz Eugen, vom wohlstandsverwahrlosten, jungen Edelmann in Paris zum erfolgreichsten Heerführer und reichsten Privatier seiner Zeit. Ihm steht auf osmanischer Seite Gülnüs gegenüber, als Sklavin aus Kreta entführt, wurde sie im Harem Mehmet IV. zu dessen Favoritin und zur Mutter zweier Sultane. Die Geschichte dieser beiden Personen entführt uns in eine der faszinierendsten und gleichzeitig brutalsten Epochen unserer Geschichte – das Barock. Wir schreiben den 11. September 1697, die Osmanische Armee wurde bei der Schlacht von Zenta von den kaiserlichen Truppen des Prinz Eugen von Savoyen vernichtend geschlagen. Diese Schlacht ist ein Wendepunkt in der Geschichte des kommenden Europa, mit diesem Datum endet der Jahrhundertelange Aufstieg des Osmanischen Reiches. Doch zwischen dem Reich der Habsburger und dem der Osmanen gab es viel mehr als blutige Auseinandersetzungen und Tod, in Zeiten des Friedens blühte intensiver kultureller Austausch und reger Handel zwischen diesen beiden Supermächten. Der Kaffee als eine „Hinterlassenschaft“ der Türken ist bekannt, aber schon bald nach ihrem Abzug war Mode à la Turk in Wien en vogue und aus Habsburgischen Landen importiert, gewannen der Buchdruck und die Verwendung von Tisch und Sessel am Hof des Sultans an Bedeutung. Modernste Computeranimationen und einfühlsame Re-enactments machen für den Zuschauer die Welt der Habsburger und des Osmanischen Reiches erlebbar.

 

Aufgetischt – 6. Staffel (9 Folgen) – Satel Film GmbH

Aufgetischt ist eine sensible Annäherung an eine Region, ihre Menschenund deren Leben. Authentisch, originär und unverwechselbar entsteht ein Angebot, sich in ein Stück Österreich zu verlieben - oder - es einfach zu genießen. All das im Rahmen eines außergewöhnlichen Hochglanz-Dokumentationsformats.

 

Maximilian von Mexiko – Der Traum vom Herrschen – Interspot Film-Gesellschaft m.b.H.

Anlässlich des 150. Jahrestags der Thronbesteigung illustriert die Dokumentation „Maximilian von Mexiko – Der Traum vom Herrschen“ das Schicksal des widersprüchlichen Habsburgers Erzherzog Maximilian und beleuchtet die Umstände seines tragischen Scheiterns aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Erzherzog Maximilian, der Bruder Kaiser Franz Josephs I., wünscht sich seit seiner Kindheit, nicht immer der ewig Zweite zu sein. Als er Kaiser von Mexiko wird, erfüllt sich sein Traum. Doch unerwartet rasch verwandelt er sich in einen Alptraum: Maximilian glaubt, in Mexiko willkommen zu sein – doch das Gegenteil ist der Fall. Zuletzt wird er von seinem Gegenspieler Benito Juarez gefangen genommen und zum Tode verurteilt. So endet Maximilians Wunschphantasie von sich selbst als gloriosem Herrscher vor einem Erschießungskommando. Die Story wird im Stil eines historischen Doku-Dramas erzählt werden. Eingebettet in Reenactments, historisches Archivmaterial und Originaldokumente wird Maximilians tragisches Scheitern an Originalschauplätzen neu beleuchtet. In Interviewsequenzen legen Historiker aus Österreich, Mexiko und Frankreich ihre polarisierenden Sichtweisen dar. Angereichert mit Originalzitaten aus Briefen und Tagebüchern und durch die lebendige Darstellung der Umstände vor Ort durch Experten, entsteht so ein facettenreiches Bild der Persönlichkeit Maximilians – von seinem Aufstieg bis zu seinem Fall.

 

Reiseckers Reisen 2014 (10 Folgen) – Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH

REISECKERS REISEN ist eine innovative und eigenwillige Reisereportage in Episodenform quer durch Österreich. Ausschließlich streng subjektiv und im Dialekt moderiert, präsentiert Michael Reisecker sein schräges Österreich-Bild. In 10 neuen Folgen zu je 25 Minuten begegnet Michael Reisecker in diversen Regionen Österreichs Menschen, die von ihren persönlichen Erlebnissen, ihrem Alltag und ihren Träumen erzählen. Durch die Brillenkamera, die Reisecker wie immer auf seiner Nase sitzen hat, ist man nicht nur Zuseher seiner Erzählungen, sondern wird ein Teil davon. Seine Portraits lassen sich dabei nicht eindeutig einem Genre zuordnen, sind sie doch gleichzeitig ein Mix aus Dokumentation und Roadmovie und gewähren einen ermunternden Einblick in den mitunter auch kuriosen Alltag menschlichen Seins. Geplante Regionen: Wienerwald, Almtal, Kitzbühel, Eisacktal, Bärental, Brandnertal, Speckgürtel, Murtal, Südburgenland, Via Sacra


Wastecooking on Tour (5 Folgen) – MISCHIEF FILMS KG

Autor und Koch David Groß nimmt das EU-weite „Jahr gegen Lebensmittelverschwendung“ zum Anlass, um durch fünf europäische Ländern zu reisen und sich nur von dem zu ernähren, was andere wegwerfen. Mit großem Wissenshunger folgt er den Spuren der Lebensmittelverschwendung, fördert überraschende Zusammenhänge und unerwartete Lösungsansätze zu Tage. Mit einer kräftigen Prise Humor begegnet er Menschen, die kreativ gegen die Wegwerfgesellschaft ankochen. Ein Selbstversuch mit Biss, der unseren Konsum- und Lebensstil hinterfragt.

 

Universum Kitzbühel mit Hermann Maier – Interspot Film-Gesellschaft m.b.H.

Das Juliläum 75 Jahre Hahnenkammrennen im Jänner 2015 bildet den Anlass für eine opulente Universum-Dokumentation über die Naturschönheiten der Kitzbüheler Alpen. Der Film taucht in die Welt dieser einzigartigen alpinen Landschaft ein und zeigt, dass Tourismus und Natur nicht im Widerspruch stehen. Durch die Dokumentation führt der Ausnahmeskiläufer Hermann Maier: Der Film ist somit eine Liebeserklärung von Hermann Maier an den Ort seiner Triumpfe. Er lernt erstmals das vielfältige Tierleben abseits der Piste kennen und vermittelt autentisch Erstaunliches über die "sportlichen" Leistunge einzelner Tiere. Mit Selbstironie führt er so die Grenzen des menschlichen Körpers vor.

 

Gärten in der islamischen Welt (5 Folgen) – prospera Medienproduktion gmbh

Für den europäischen Zuschauer stellt die fünfteilige Reihe eine Reise in unbekannte Paradiese dar. Die optisch opulente Reise beginnt mit den vorislamischen Gärten in Persien vor dreitausend Jahren, führt durch die grünen Paradiese in Nordafrika und Südspanien, auf den indischen Subkontinent und endet mit einem Ausblick in die Zukunft in den Golfstaaten von heute. Doch diese Gärtenin fernen Ländern sind uns nicht nur fremd, denn Teile der islamischen Gartenkultur finden sich auch in all unseren Gärten. Gärten sind ein Beispiel dafür, dass Kulturen nie abgegrenzt existieren, sondern sich gegenseitig durchdringen und befruchten. Für Europa wird es zunehmend wichtig, sich mit "dem Islam" nicht als Religion, sondern als Kulturkreis auseinanderzusetzen.Die 5- teilige Reihe bietet dazu einen Einstieg, der populär und verbindend ist,und der auch die kulturelle Vielfalt islamischer Kultur aufzeigen kann, wie kaum ein anderes Thema. Schönheit ist für Muslime ein Synonym für die Schöpfung und sie findet im Garten so komplex wie nirgendwo sonst ihren Ausdruck. Dort vereinen sich Architektur, Kunsthandwerk, Botanik, Technik, Musik und Poesie. Regionale und kulturelle Besonderheiten spiegeln sich in den jeweiligenGartenanlagen auf drei Kontinenten und veranschaulichen, wie vielschichtig islamisch geprägte Kultur war und immer noch ist. Die Reihe schließt an frühere Dokumentationen von prospera Medienproduktion an und basiert auf der über Jahre erworbenen Kompetenz in diesem Bereich.

 

Vollenden - NAVIGATOR FILM PRODUKTION & Co KG

Der Film beginnt da, wo unser Körper unwiderruflich fremden Händen ausgeliefert ist. Händen wie jenen von Tini und Markus, dem schwarz-humorigen Tiroler Thanatologen-Duo, das Verstorbene für die Aufbahrung am offenen Sarg vorbereitet und Angehörige beim Abschiednehmen begleitet. Ob entstellt, verstümmelt oder erst nach Tagen aufgefunden, sie waschen, restaurieren und konservieren die Toten so, dass ein letztes Berühren, ein letzter Kuss möglich werden. – Eine filmische Annäherung an zwei bestrickende Menschen mit einem außergewöhnlichen Beruf, die uns mit Körper, Tod und eigenen Grenzen konfrontiert.

 

Wiener Wildnis – Die Rückkehr der Biber – RILK FILM e.U.

Für die einen ist Film das große Geschäft; für andere die große Kunst und für wieder andere: Donau, Lobau, Alte Donau: Naherholungsgebiete in der Großstadt Wien. Versteckt unter Wasser und an dichtbewachsenen, kaum zugänglichen Ufern sind diese Naturoasen ein Reich voller Geheimnisse und Lebensraum für kaum bekannte Bewohner mit erstaunlichen Eigenschaften. Vor 50 Jahren noch ausgerottet, leben heute wieder 400 Biber an den Wiener Gewässern und schaffen  Lebensraum für Flora und Fauna.

 

Was macht unsere Kinder chronisch krank? – Langbein & Partner Media GmbH & Co KG

Chronische Krankheiten nehmen unter den Kindern der Industriestaaten zu. Der Film zeigt das mit eindrucksvollen Geschichten und geht mit Forschern auf die Suche nach den Ursachen: überbordende Hygiene und häufige medizinische Eingriffe machen aus dem Schutzengel Immunsystem ein Monster. Infektionskrankheiten haben ihren Schrecken weit gehend verloren. Die  tödlichen Seuchen früherer Jahrhunderte sind heute durch Hygiene und medizinische Interventionen verdrängt. Die Kindersterblichkeit ist im Lauf der letzten Jahrzehnte kontinuierlich zurückgegangen. Doch sind unsere Kinder in Zeiten von Frieden, Wohlstand und umfassender medizinischer Versorgung deshalb heute gesünder? – Ganz im Gegenteil. Speziell in den reichen Ländern gab es noch nie so viele behandlungsbedürftige chronisch kranke Kinder wie heute. Eine bundesweite Erhebung aus den USA belegt, dass 54 Prozent der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren an mindestens einer chronischen Krankheit oder schwerem Übergewicht leiden. Damit sind – erstmals in einem Industrieland – die gesunden Kinder in der Minderzahl. Was das für eine Gesellschaft bedeutet, wenn eine chronisch kranke Generation ins Arbeitsleben einsteigt, ist noch völliges Neuland. Wir machen uns im Film auf die Suche nach den möglichen Ursachen und porträtieren Kinder mit typischen modernen Leiden wie Asthma, Allergien, autoaggressivem Diabetes, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, Hyperaktivität oder Autismus. Und wir zeigen das Umfeld sowie die potenziell krank machenden Einflüsse, denen die Kinder ausgesetzt sind. Im Lauf des Filmes wird deutlich, dass sie im Hintergrund ähnlichen Mustern folgen. Mit der Zuspitzung an sich guter Ideen hat es unsere Gesellschaft geschafft, Nutzen bringende Erfindungen ins Gegenteil umzukehren: Das Prinzip der allgemeinen Hygiene, mit dem die alten Seuchenzeiten überwunden wurden, ist heute in vielen Bereichen zu Sterilität pervertiert, welche das Mikrobiom des Menschen – die Milliarden an Keimen, welche mit uns in Symbiose leben – schädigen. Die Möglichkeit, das kindliche Immunsystem zu beeinflussen, verführte die Medizin dazu, dieses hoch komplexe System systematisch zu manipulieren. Die Folge: ein problematisches Vorsorge-Denken, das der natürlichen Selbstheilung keine Chance und keine Zeit lässt. Im Spiegel authentischer Fallgeschichten und einer spannenden Entdeckungsreise zu teils exotischen Schauplätzen, liefert der Film mögliche Lösungsansätze und Auswege. Doch diese sind unbequem und fordern eine Neuorientierung unseres medizinischen Verständnisses vom Umgang mit den Mikroben und dem Immunsystem: weg von kriegerischer Auseinandersetzung hin zu einem Gleichgewicht, das Symbiose zulässt und damit Gesundheit fördert.

 

Die Akte Luther – MAKIDO Filmproduktion GmbH

Als Luther sich 1517 wegen des Ablasshandels an die Oberen wendet und seinem Protest mit den Aufsehen erregenden Thesen Nachdruck verleiht, ist er ein nur ein unwichtiger Mönch in Deutschland, wo man sowohl geopolitisch als auch wirtschaftlich am Rande des Weltgeschehens lag. Die folgenden Jahre werden aus dem kleinen, unbekannten Mönchlein eine Identifikationsfigur machen, denn Luther hat ein Werkzeug in der Hand, das ihm wie keinem Anderen zuvor eine ungeahnte Popularität schenkt: den Buchdruck.Ketzer, Agitator, Kirchenfeind, Teufel – viele Namen haben die katholischen Kritiker dem Reformator aus Eisleben über die Jahrhunderte gegeben. Einige wenige aus den eigenen Reihen sehen in ihm aber nicht nur einen Spalter, sondern auch einen Erneuerer ihrer katholischen Kirche. Aber wie ist das heute? Wie will man sich nun, 500 Jahre nach seiner Thesen-Veröffentlichung, mit Luther auseinandersetzen?Anlässlich des anstehenden 500. Jubiläums der Thesenveröffentlichung versucht der Film nicht, die Biografie des Reformers nachzuerzählen, sondern ein völlig neues Licht auf die Fakten aus Sicht des Vatikans zu werden. Auf der Spurensuche nach der „Causa Lutheri“ öffnet uns Dr. Christine Grafinger die Türen zum Vatikanischen Geheimarchiv.Begleiten Sie uns auf der Reise des Mysteriums rund um Luther 500 Jahre nach dem Geschehen!

 

Die Notaufnahme VI (7 Folgen) - ON-MEDIA TV- und Filmproduktion GmbH

Jedes Krankenhaus gewährleistet neben der stationären Betreuung ihrer Patienten und der geplanten Behandlungen auch die Versorgung medizinischer Notfälle. So haben etwa die Unfallchirurgie, die Allgemeinmedizin, die Kardiologie und die Kinderchirurgie jeweils eine eigene Notaufnahme. Am Beispiel des LKH Universitätsklinikums Graz und der Universitätsklinik Innsbruck  und des AKH Linz begleitet die Serie Ärzte und Pfleger bei ihrer täglichen Arbeit. Die Ärzte und das Pflegepersonal der Notaufnahmen stehen täglich besonderen Aufgaben gegenüber. Ihr Dienst am Menschen entscheidet letztlich über Leben und Gesundheit von Patienten. Doch auch augenscheinlich wenig dramatische Fälle, erfordern höchste Konzentration und auch Feingefühl. Bei ambulanten Patienten ist zumeist eine Krankenschwester erste Anlaufstelle für Patienten. Nach der Aufnahme assistieren Schwestern und Pfleger  bei  ärztlichen Untersuchungen und führen die vom  Arzt veranlassten Maßnahmen durch. Bei Notfällen hingegen besteht die erste Anforderung an den Notfallmediziner meist darin, das Überleben der Patienten sicherzustellen und die Vitalfunktionen zu stabilisieren. Im zweiten Schritt müssen jene Fachärzte hinzugeholt werden, die die Patienten brauchen, besonders bei Mehrfach-Verletzungen sind mitunter schwierige Entscheidungen zu treffen. Die ÄrztInnen, Krankenschwestern und Pfleger der Krankenhäuser LKH Graz und LKH Innsbruck und des AKH Linz, die den besonderen Stress des Dienstes in der Notaufnahme bewältigen, stehen im Mittelpunkt dieser 7x50 minütigen Dokumentarreihe.

 

Pfusch am Bau VIII (6 Folgen) - ON-MEDIA TV- und Filmproduktion GmbH

Auch in dieser Staffel begutachtet EU-Bausachverständiger Günther Nussbaum Bauvorhaben von Bauherren, die meinen, dass es Schäden an ihrem Haus oder ihrer Wohnung gibt, die von unsachgemäßer Ausführung der beauftragten Baufirma herrühren. Günther Nussbaum inspiziert die Mängel und geht möglichen Ursachen auf den Grund. Um die Schäden für spätere Rechtstreitigkeiten zu dokumentieren, fertigt er Fotos und Mängelrügen an, die den Bauherren als Grundlage dienen, ihre Ansprüche geltend zu machen. Im Zuge der Begutachtungen nimmt der Bausachverständige Kontakt zu den Baufirmen auf und bemüht sich im Gespräch einen Konsens zu finden. Durch seine langjährige Erfahrung weiß er mit Baufirmen umzugehen und lässt sich von diesen nicht einschüchtern. Günther Nussbaum hakt nach, telefoniert mit den Baufirmen und deren Subunternehmern und holt weitere Experten auf die Baustellen hinzu – bis  jeder Mangel gefunden und der Verursacher klar benannt werden kann.

 

Help me if you can / Kurt Mayer Film

Der Film schildert die Erlebnisse zweier Filmemacher, die auf Sri Lanka Urlaub machten, als dort im Dezember 2004 der Tsunami die Küsten traf. Ein Ereignis, das Millionen Menschen auf der ganzen Welt betroffen gemacht und überall zu Hilfsaktionen geführt hat. Auch die beiden entschlossen sich, ein eigenes privates Hilfsprojekt in Angriff zu nehmen, um die zerstörten Häuser von 400 Familien wieder aufzubauen. Doch sie mussten erfahren, dass das Helfen selbst mit den besten Plänen alles andere als eine einfache Sache ist: Sie gerieten in den Strudel von religiösen Konflikten und politischen Machenschaften, wurden bedroht – das Hilfsprojekt drohte zu scheitern. Doch das beharrliche Engagement der beiden hat sich ausgezahlt: Denn die Tsunami-Betroffenen selbst haben es geschafft, Brücken über religiöse und soziale Konflikte zu bauen und das Hilfsprojekt zu einem Erfolg werden zu lassen. Der Film nimmt den Jahrestag des Tsunamis zum Anlass, um ebenso persönliche wie grundsätzliche Fragen über das Helfen zu stellen. Anhand von mehr als 100 Stunden bereits vorhandenem Filmmaterial sowie aktuellen Aufnahmen zeigt der Film auf einzigartige Weise, wie es gelingen kann, anderen Menschen zu helfen – und damit einen Traum zu verwirklichen.

 

André Hellers Menschenkinder – 2. Staffel (6 Folgen) - DOR FILM Produktionsgesellschaft m.b.H.

Auch in der zweiten Staffel der TV Gesprächsreihe Menschenkinder portraitiert André Heller einzigartige Menschen unterschiedlicher Herkunft und Profession, mit unterschiedlichen Leidenschaften, Begabungen, Weltsichten und Schicksalhaftigkeiten. Menschen, die in ihrem Leben - auch jenseits herkömmlicher Erfolgskriterien - Einzigartiges geleistet haben. Menschen, deren Glanz nicht an der Oberfläche erscheint, sondern erst im Sprechen und Erinnern, im Erzählen und Reflektieren zu Tage tritt. In den Gesprächen, die Heller ohne journalistischen Aktualitätsdruck, ohne Aufdecker-Furor und Seitenblicke-Gier führt, begegnet der Zuschauer Menschen, die er zuvor nicht kannte, auch wenn er sie zu kennen glaubte. Menschen, die durch die einfühlsame Gesprächsführung Hellers mehr von sich offenbaren und den Zuschauer damit nicht nur an einer besonderen Biografie teilhaben lassen, sondern auch tiefe Einblicke in Zeitgeschichte und divergierende Lebenswelten ermöglichen. Künstler und Kulturmanager, Politiker und Schauspieler, Schriftsteller und Entertainer, Naturheilerinnen und Ärzte. Wegen der äußerst positiven Resonanz und sehr guten Einschaltquoten soll die Reihe auch in Zukunft konsequent fortgesetzt werden, mit Menschen aus noch unterschiedlichsten Branchen und Lebenswelten.

 

Meine Narbe - Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH

„Meine Narbe“ gibt Einblicke in die oft traumatisierenden Erlebnisse eines Kaiserschnitts, der meist weitaus schwieriger zu verarbeiten ist, als allgemein propagiert. Der Film rückt Frauen (und Männer) und ihre Wahrnehmung der Geburt mit Kaiserschnitt in den Mittelpunkt. Berührende Interviews schildern die Erwartungen und Wünsche der Protagonistinnen an die Geburt und ihr körperliches und seelisches Empfinden rund um den geplanten oder ungeplanten Kaiserschnitt. Der Film begleitet auch eine schwangere Frau, die bereits einen Kaiserschnitt hinter sich hat und sich nun beim zweiten Mal eine natürliche Geburt wünscht. Wir sind bei diversen Untersuchungen, Hebammenberatungen, bei Geburtsvorbereitungen und Gesprächen mit ihrem Partner dabei. Und vor allem bei der Geburt, dessen Ausgang niemand vorhersagen kann. Ergänzend kommen Fakten, Zahlen, ExpertInnen zu Wort, die das Thema Kaiserschnitt in der Gesellschaft reflektieren: ÄrztInnen, Hebammen und PsychologInnen schildern ihre Sichtweise, Forschungsergebnisse, Vor- und Nachteile sowie Folgen der Schnittentbindung.

 

Grenzlandstimmungen - Langbein & Partner Media GmbH & Co KG

Jetzt wächst zusammen, was immer zusammen gehört hat“, sagt ein Grenzbewohner. „Früher, da hatten wir die Probleme noch nicht“, heißt es in einem anderen Dorf. Der Eiserne Vorhang ist seit einem Vierteljahrhundert verschwunden. Gilt das auch für die Grenzen im Kopf? Die Bilder des Jubels sind vielen noch in Erinnerung. Im Juni 1989 schnitten Außenminister Alois Mock und sein ungarische Amtskollege Gyula Horn gemeinsam den "Eisernen Vorhang" an der Grenze durch, im September dann war die einst undurchdringbare Grenze endgültig Geschichte. Und doch sind die Grenzen nicht allesamt verschwunden. Die Dokumentation macht sich auf die Spuren der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Auswirkungen und Folgen. Die Zuseher tauchen ein in die Gegenden und in die Gedanken der Menschen, die am einst toten Rand der westlichen Welt leben. Sie begegnen dem erfolgreichen Unternehmer ebenso wie der disparaten Mutter am Straßenstrich, dem grenzüberschreitenden Landwirt und den architektonischen Grenzrelikten, die neue Bestimmung gefunden haben. Vom Dorf, dem neue Einwohner aus dem Osten Aufschwung gebracht haben, geht es in den Ort, in dem das Rad der Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Um die Hintergründe des Films zu vertiefen, reflektieren Experten die einzelnen Subthemen und wagen zugleich den Blick nach vorn: Welche Perspektiven öffnen sich 25 Jahre nach der Öffnung?


Gewalt gegen Frauen - Langbein & Partner Media GmbH & Co KG

Weltweit sind über ein Drittel aller Frauen Opfer von Vergewaltigung, sexueller Nötigung und anderer Gewalttaten. Frauen, die Gewalt erleben, empfinden oft Scham, sie erkennen ihre Opferrolle nicht und suchen die Schuld bei sich selbst. Dies führt dazu, dass Gewalt gegen Frauen noch immer ein großes Tabuthema ist. Der Film zeigt, wie Gewalt entsteht, sich aufschaukeln kann und wie Frauen jahrelang in Gewaltbeziehungen und Abhängigkeitsverhältnissen feststecken. Die Schicksale der Opfer werden beleuchtet, wie auch die Sicht der Täter, die oftmals in ihrer Kindheit selbst Opfer von Gewalt waren. Die Hintergründe von struktureller und körperlicher Gewalt werden hinterfragt und auch die Rolle unseres Sozial- und Justizsystems wird betrachtet. Es wird gezeigt, dass die Spirale der Gewalt durchbrochen werden kann.

 

Die österreichischen Roma - artkicks. DI Helmut Potutschnig

Der dritte Teil der Dokumentarfilmreihe über die anerkannten Volksgruppen in Österreich widmet sich jener Volksgruppe, die als letzte anerkannt wurde - den österreichischen Roma. Die Dokumentation behandelt sowohl die geschichtlichen Wurzeln der Volksgruppe als auch das gegenwärtige Volksgruppenleben. Im geschichtlichen Teil wird die Situation der Roma, Sinti und Lovara in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie und der ersten Republik  dargestellt. Ein Schwerpunkt liegt danach auf der Verfolgung in der NS-Zeit und dem Umgang mit den Verfolgten nach 1945. Ausführlich wird der Weg zur Anerkennung der Volksgruppe der Roma (als Überbegriff für Burgenland-Roma, Siniti, Lovara, Kalderaš und Arlije) nachgezeichnet. Der Hauptteil der Dokumentation ist der heutigen Situation der österreichischen Roma gewidmet. Das aktuelle Volksgruppenleben wird in den Bereichen Kultur, Sprache, Bildung und Vereinsleben dargestellt. Im Kulturbereich steht die lebendige Musikszene im Mittelpunkt. Bezüglich der Sprache der Roma, Sinti und Lovara wird das „Romani-Projekt“ an der Universität Graz präsentiert, wo Lexika und Grammatiken zu  den in Österreich am häufigsten gesprochenen Romani-Varianten entwickelt werden. Darüber hinaus werden Bildungsinitiativen (z.B. Romanes in der Volksschule) und Veranstaltungen, Ausstellungen und Theaterprojekte der unterschiedlichen Volksgruppenvereine porträtiert.