Positive Förderentscheidungen vom 16.06.2014

FirmaTitelGenreFörderung in EUR
DOR FILM Produktionsges.m.b.H.Der letzte Himmel über BurmaF782.000
Lotus-Film Gesellschaft m.b.HKreuz des SüdensF498.000
Graf Filmproduktion GmbHWenn du wüsstest, wie schön es hier istF491.834
Metafilm GmbHDie weiße SchlangeF350.000
Graf Filmproduktion GmbHDie Toten vom Bodensee 2F338.000
Graf Filmproduktion GmbHEin Sommer im BurgenlandF306.010
WEGA-FilmproduktionsgesmbHBlackout aka Hangover in PradaF300.000
Power of Earth Productions TV- und Filmproduktion GmbHATV Kosmos - 2. Staffel (7 Folgen)D105.040
Ulrich Seidl Filmproduktion GmbHAuf SafariD90.000
EPO - Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.Gaudi CodeD60.956
FOR TV GmbHBenatzky!D60.500
E & A Film GmbHIslamisches AbendlandD59.000
ON-MEDIA TV- und Filmproduktion GmbHPfusch am Bau IX (8 Folgen)D56.000
Barbara Weissenbeck Filmwerkstatt WienCarsony BrüderD29.924
Le Groupe Soleil Film & Multimediaprodutkion GmbHWhen the mask fallsD29.244
Terra Internationale Filmprodutkionen GmbH State of the ArtD29.240
HANN Filmproduktion m.b.H.24 Stunden Polizei - Leben auf der Autobahn (4 Folgen)D25.000
tv and more.net TV- und InternetproduktionsgmbHEl JuezD23.932
MR-Film Kurt Mrkwicka GmbHPralle Schönheit - Die Reise der Paradeiser (MITTELAUFSTOCKUNG)D23.930
Langbein & Partner Media GmbH & Co KG70 Jahre Europäisches Forum AlpbachD19.000
pre TV Gesellschaft für Film- und Videoproduktion m.b.H.Prinz Eugen und das osmanische Reich (MITTELAUFSTOCKUNG)D15.000
Gesamt EUR 3.692.610

Legende:

F ... Fernsehfilm
S ... Serie
D ... Dokumentation

Kurze Inhaltsangaben:

1. Fernsehfilme


Der letzte Himmel über Burma – Dor Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.
Die wahre Geschichte von Sao Kya Seng, dem letzten Herrscher über das Bergvolk der Shan und seiner österreichischen Frau Inge aus dem Kärntner Lavanttal, die als Himmelsprinzessin Mahadevi Sao Thusandi bis zu seiner Verschleppung an seiner Seite lebte. Bis zum heutigen Tag wird sie in Burma als Himmelsprinzessin verehrt und versucht die Wahrheit über das Verschwinden ihres Mannes ans Licht zu bringen.
 
Kreuz des Südens – Lotus-Film Gesellschaft m.b.H.
Der Wiener Kripo-Beamte Tommy Wehrschitz wird bei einem Einsatz schwer am Kopf verletzt und vorübergehend beurlaubt. Als er erfährt, dass sein Vater, den er kaum kannte, ihm ein altes Haus im südlichen Burgenland vererbt hat, fährt er kurzerhand in das Dorf, um den Nachlass zu verkaufen.Tommy fühlt sich zerrissen im Haus des Vaters und will nur so schnell wie möglich den Nachlass verkaufen und zurück nach Wien. Doch im Dorf begegnen ihm Menschen, die seine Neugierde beflügeln. Die Vorstellung eines Wanderzirkus wird zur Tragödie. Messerwerfer Daniel verfehlt in der Show sein Ziel und tötet vor aller Augen den Fenninger, den Besitzer des letzten großen Betriebes im Ort. Sichtlich ein Unfall, doch als Daniel nach 24 Stunden Untersuchungshaft wieder freigelassen wird und im Dorf auftaucht, ist die Hölle los. Angeführt von Patrick, dem Sohn des Bürgermeisters, machen sich die Männer des Dorfes mit ihren Jagdgewehren auf, den „Mörder“ zur Strecke zu bringen.Tommy versucht die Katastrophe abzuwehren, doch nur durch die Hilfe des Bürgermeisters löst sich die Meute auf. Tommy glaubt nun, dass der Unfall während der Zirkusvorstellung bewusster Mord war. Langsam wird ihm klar, dass vieles in der Vergangenheit eine Lüge ist. Auch im Falle seines verstorbenen Vaters muss er schmerzhaft erfahren, dass nichts so war wie es schien. Dass er seine Nachforschungen im Dorf fast mit seinem Leben bezahlt, kann er nicht ahnen.

Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist – Graf Filmproduktion GmbH
Hannes Muck ist Postenkommandant in Hüttenberg, einem Ort im abgelegenen Kärntner Görtschitztal mit großer Vergangenheit als Bergbaugemeinde und Heimatort Heinrich Harrers und ungewisser Zukunft. Hannes kennt hier jeden und vermag ihm noch das kleinste Vergehen an der Nasenspitze abzulesen – und mehr als Lappalien, kriminalistisch betrachtet, haben Hannes und sein Kollege Gerry in Hüttenberg auch nicht zu beamtshandeln. Dafür liebt Hannes seine beschauliche Heimat umso mehr. Seine Erschütterung ist dementsprechend groß, als nach dem beliebtesten Traditionsfest der Region, dem Hüttenberger Reiftanz, die Reiftanzbraut Barbara, Tochter des Landtagsabgeordneten Alois Prantl, tot aufgefunden wird. Als sich auch noch herausstellt, dass Barbara erschlagen wurde, führt Hannes der erste Weg folgerichtig ins nahe gelegene Heim für Jugendliche aus sozial schwierigen Verhältnissen, denn dass der Täter in seinem Dorf zu finden ist, schließt er zunächst aus. Die attraktive Heimleiterin Susanne Kert spielt eine nicht unbedeutende Rolle bei Hannes´ wiederkehrenden Visiten, doch das würde er niemals zugeben – und muss er auch nicht, denn so gut wie er seine Pappenheimer, kennen auch die ihren Kieberer. Der aus Klagenfurt beigezogene Chefinspektor Heinrich Plöschberger führt Hannes nach und nach die wahren Verhältnisse in Hüttenberg vor Augen. Hannes muss in den eigenen Reihen ermitteln, und das nehmen ihm seine Hüttenberger sehr übel und es verschließt sich ihm eine Tür nach der anderen. Und als der Polizeiwagen mit dem Täter das Tal verlässt, hat Hannes erkannt, dass seine kleine persönliche Idylle ein Ende gefunden hat.

Die weiße Schlange – Metafilm GmbH
Der junge Diener Endres entdeckt hinter der Allwissenheit seines Königs ein dunkles Geheimnis - in Gestalt einer weißen Schlange, durch deren Verzehr er die Fähigkeit erlangt, mit allen Tieren zu sprechen. Diese Fähigkeit nutzt der König zum Schaden seiner Untergebenen. Endres lüftet das Geheimnis des Königs und bringt sich und alle ,die er liebt damit, in Lebensgefahr. Mit der Unterstützung zahlreicher Tiere, die ihm ebenso zugetan sind wie er ihnen, besiegt er den König und erobert das Herz der schönen Prinzessin.

Die Toten vom Bodensee 2 – Graf Filmproduktion GmbH
In ihrem neuen grenzübergreifenden Bodensee-Fall werden die österreichische Kommissarin Hanna Zeiler und ihr deutscher Kollege Micha Oberländer) zu einem Forsthaus gerufen, in dem offenbar ein Gewaltverbrechen stattgefunden hat: Die Wände und Böden sind blutverschmiert, der Förster liegt halbtot und mit Schaum vorm Mund in seinem Schlafzimmer. Tollwut, ihm ist nicht mehr zu helfen. Während der Mann sofort ins Krankenhaus gebracht wird, entdecken Micha und Hanna weitere Auffälligkeiten: Wessen Blut ist es, das überall im Haus zu finden ist, obwohl der Förster keine äußeren Verletzungen hat? Wo ist der Hund, dessen Leine zerfetzt an der Hütte hängt? Wie erklärt sich ein herumliegender Umschlag mit 100.000 EUR? Und was macht der als gestohlen gemeldete Transporter einer Bregenzer Recycling-Firma vorm Haus? Hanna und Micha stoßen bei ihren Ermittlungen auf ein Geflecht von Gier und Skrupellosigkeit, in das auch ein dekadenter Junggraf verwickelt ist, der es schon seit Jahren auf das Waldgrundstück des Försters abgesehen hat. Und Michas Verbindung aus Teenagertagen zu der Tochter des Försters bringt ihn und seine Familie an ihre ganz persönlichen Grenzen.

Ein Sommer im Burgenland – Graf Filmproduktion GmbH
Eigentlich will Maria Kühne im burgenländischen Rust nur diese junge Frau kennenlernen, die behauptet, von ihrem Sohn Paul schwanger zu sein. Doch Nina ist alles andere als glücklich über die zukünftige Oma, die sich da in ihr Leben einzumischen beginnt – eine Eigenart, von der Paul, der unvermutet auch in Rust eintrifft, ein Liedchen singen kann …Keine kleine Herausforderung, mit der Maria sich da konfrontiert sieht am Neusiedler See, wo ihr auch noch alles so verflixt bekannt vorkommt. Langsam kehren Erinnerungen zurück, und Maria trifft nicht nur ihre Kinderliebe Harald wieder, sondern auch auf ein Familiengeheimnis.
 
Blackout aka Hangover in Prada - WEGA-FilmproduktionsgesmbH
Stell dir vor du hast mit 27 alles erreicht: Traumstaatsexamen, Traumjob, ein diamantener Verlobungsring krönt deinen Finger. Alles ist perfekt - bis du nach einer durchzechten Nacht in einem fremden Bett aufwachst. Nackt. Neben deiner Chefin - und die wichtigsten Dokumente deiner Karriere sind verschwunden.  Blackout: Eine Juristen-Komödie der besonderen Art.

2. Dokumentationen

ATV Kosmos – Staffel II (7 Folgen) – Power of Earth Production TV- und Filmproduktion GmbH
Die 7 neue Folgen reichen von Skandinavien bis nach Neuseeland und werden in international gewohnter Qualität Tiere und Natur darstellen. Darüber hinaus werden aber auch immer „die historischen großen österreichischen Forscher“ eingebunden. Zum Beispiel wäre Neuseeland und ihre charakteristische Tier- und Pflanzenwelt ohne den österreichischen Forscher Andreas Reischek undenkbar. Er bereiste bereits vor über 100 Jahren die nahezu unberührte Wildnis und berichtete ausführlich über die Kultur der Ureinwohner, der Maoris. So wird das in jeder Folge sein: Auf der einen Seite werden wir die tolle Natur des jeweiligen Gebietes in allerbester Qualität zu sehen bekommen. Auf der anderen Seite werden wir aber auch große und zum Teil zu Unrecht unbekannte heimische Forscher zeigen, die zum Teil unter unvorstellbareren Mühsalen die jeweilige Region bereist, beschrieben und erforscht haben.

Auf Safari – Ulrich Seidl Filmproduktion GmbH
Manfred und Inge Ellinger machen Urlaub. Wie jedes Jahr seit zwölf Jahren machen sie Urlaub in Südafrika. Dort, in den Weiten der Wildnis, im Nordwesten von Johannesburg, dort, wo es Buschböcke, Impalas, Nyalas, Zebras, Wasserböcke, Schakale, Gnus und anderes Getier zu Tausenden gibt, machen sie Urlaub und gehen auf Safari. Jeden Tag, über viele Wochen, hinweg fahren sie durch den Busch, wo Manfred Tiere schießt und Inge dokumentiert, wie und was Manfred alles schießt. Sie fotografiert, sie notiert, sie nimmt all das auf, was Manfred und andere Jäger wochenlang tun: das auf die Pirsch Gehen, das Ausschau Halten, das Schießen, das Posieren vor den toten Tieren, das Abschneiden der Trophäen, das Versorgen der erlegten Beute, das Kochen, das Essen und auch das gesellige Zusammensein mit anderen Jägern.Dort, in der Dornensavanne, auf der Farm, auf der sie wohnen, sind auch noch andere Jäger zu Gast: Ein Vater aus Dortmund etwa, der versucht, seinen 17-jährigen Sohn erstmals in die Jägerei einzuweihen und einzuweisen. Oder zwei Männer, seit langem Jagdfreunde, der eine aus Klosterneuburg, der andere aus der Steiermark. Viele Jagden haben sie schon gemeinsam über die Jahre erlebt, doch diese hier, ihre allererste in Afrika, lässt sie unerwartet zu verbissenen Konkurrenten werden. Wer schießt das schönste Wild, wer das größte Tier, wer bringt die wertvollste Trophäe mit nach Hause? Frau Ellinger bezeugt all das. Ganze Bücher werden vollgeschrieben und mit Fotos vollgeklebt. Ganze Bücher voller Erinnerungen an die vergangenen Urlaube lagern zu Hause in Ellingers Haus, zu Hause in Strasshof, wo die Wände voller Trophäen sind. Die Ellingers machen Urlaub, Ellingers und Co. gehen auf Safari. Das ist der Film.

Gaudi Code - EPO - Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.
Als Antoni Gaudi 1878 sein Architekturstudium abschließt, sind seine Professoren nicht sicher, ob sie das Diplom nun einem Genie oder einem Irren verleihen. Gaudis Leben, das mit einem seltsamen Unfalltod endet, ist voller Widersprüche. Sein Vermächtnis, insbesondere das Gerippe einer Kathedrale, der Sagrada Familia in Barcelona, steckt voller Rätsel. Spanische und österreichische Wissenschaftler arbeiten seit Jahrzehnten an ihrer Entschlüsselung.

Benatzky! - FOR - TV Fernseh- und Filmkonzept Entwicklungs- und Verwertungs GmbH
Ralph Benatzky schuf den Bühnen- und Filmhit „Das Weiße Rössl“. Doch trotz des enormen Erfolges hielte er diese Revue für eine seiner schwächeren Arbeiten. Und Benatzkys Urteil war meist zutreffend: Das beweisen die Tagebücher, die er fast 40 Jahre lang verfasste. Darin schrieb er sich seine Alltagsbeobachtungen, seine privaten Turbulenzen und sein tragisches Schicksal in der Emigration von der Seele. So entstand von 1919 bis 1957 ein überaus spannendes Zeitpanorama, das von Wien nach Berlin, von Zürich nach Hollywood und von New York bis an den Wolfgangsee führt. Er, der Goi, erkannte das Wesen des Nationalsozialismus längst, ehe die meisten Juden begriffen, was los ist - und emigrierte. Im Exil blieb er völlig erfolglos und verlor fast sein gesamtes Vermögen. Bei seiner Heimkehr musste er feststellen, dass er kaum mehr gefragt war. Und so ließ er sich zum salzkammergut-lustigen "Rössl"-Komponisten abstempeln - um damit wenigstens seinem Namen das Überleben zu sichern. Die Tagebuchaufzeichnungen sowie Neuaufnahmen seiner Musik in zeitgemäßen Arrangements stehen im Mittelpunkt des Films. Interpretiert werden die Nummern - der ursprünglichen Besetzungspraxis folgend - von singenden Schauspielern.

Islamisches Abendland - E & A Film GmbH
Josef Hader wird sich in Österreich (Wien, Niederösterreich, Burgenland) und Andalusien auf Spurensuche begeben. Was ist von den mehr als 700 Jahren muslimischer Geschichte geblieben? Was hat zu kultureller Kooperation beigetragen und was hat zu Konflikten geführt? Was unterscheidet muslimische Minarette von katholischen Kirchtürmen? Man merkt es schon: Hader wäre nicht Hader, würde seine Zeitreise zurück nach „Al Andaluz“ neben einem treffsicheren Rundumschlag gegen Vorurteile auch eine gehörige Portion Humor garantieren.

Pfusch am Bau IX (8 Folgen) - ON-MEDIA TV- und Filmproduktion GmbH
Ein Haus baut man nur einmal im Leben und investiert dafür nicht nur meist das gesamte Ersparte. Die meisten Familien verschulden sich dafür auch über Jahrzehnte hinaus. Wenn der Traum vom eigenen Haus, der Eigentumswohnung oder der Dachgeschosswohnung wegen Pfuschs am Bau zum Albtraum wird, belastet das nicht nur das Konto, sondern auch die Nerven und damit die ganze Familie. Schnell und zumeist unerwartet stehen Baufrauen und Bauherrn vor gravierenden Problemen, wenn sich mit dem Bau beauftrage Firmen für entstandene Mängel und Schäden nicht zuständig fühlen und sämtliche Schuld von sich weisen. Was einst so schön erträumt wurde, wird nicht nur zum großen finanziellen, sondern mitunter zum emotionalen und gesundheitlichen Problem, vor allem, wenn die beauftragte Firma plötzlich Konkurs anmeldet oder einfach nicht mehr auffindbar ist. Undichte Keller, falsch gedeckte Dächer, ungedämmte Wände, Schimmel und Risse in der Decke - die Opfer des Baupfusches und ihr beschwerlicher Weg zu einem intakten Lebensraum stehen im Mittelpunkt dieser 8 mal 50minütigen Dokumentar-Reihe in der neunten Staffel.

Carsony Brüder – Barbara Weissenbeck Filmwerkstatt Wien
Dieser Film erzählt die Geschichte von drei begabten Brüdern, aus ärmlichen Verhältnissen in Wien kommend, die in den 50er und 60er Jahren als „Equilibristen“ die Welt eroberten. Die Carsonys zählten in den 50er und 60er-Jahren mit ihrem legendärem Kunststück – dem einarmigen Handstand auf dem Spazierstock - zu den weltweit besten Equilibristen ihrer Zeit. In Österreich relativ unbekannt, waren die drei Brüder zeitlebens in Las Vegas Megastars, und weltweit rissen sich die Varietéclubs und Theater um sie. Ihre Artistennummern waren einzigartig und nicht zu überbieten. Doch die drei Weltstars stammten aus einer Barackensiedlung im Wien der 20er und 30er Jahre, als drei von vierundzwanzig Geschwistern. Fotos aus der Kindheit werden mit bunten, humorvollen Geschichten von ihren wenigen noch lebenden Geschwistern geschmückt.Wir begeben uns weiter mit der in Wien lebenden Tochter einer der beiden Zwillingsbrüder auf eine Vergangenheitssuche nach Las Vegas. Sie besucht dort erstmals das Haus des zuletzt verstorbenen Onkels Karl Carsony, findet Fotos und Filme von den drei Artisten, die sie bislang noch nie gesehen hat. Sie versucht mehr über deren glitzernde Vergangenheit herauszufinden und trifft dabei auf Freunde und Kollegen in Las Vegas, deren Geschichten das Bild von ihrem berühmten Vater und dessen Brüdern abrunden. Der befreundete Nachbar Jerry Lewis wird in seinen privaten Erinnerungen an die drei schwelgen, wie auch weitere noch lebende ehemalige Kollegen und Freunde in Las Vegas. Auch in Europa treffen wir auf Bekannte: Die Kessler Zwillinge, mit denen das Zwillingsbrüderpaar in jungen Jahren liiert war, kommen zu Wort während ihnen alte private Filmaufnahmen von deren damaligem Treffen in einem Pariser Rosengarten vorgespielt werden.

When the mask falls - Le Groupe Soleil Film & Multimediaprodutkion GmbH
„When the Mask Falls" ist eine dokumentarische Zeitreise durch die Höhen und Tiefen des Wiener Nachtlebens. Ein Streifzug von aufwändigen Galas und Varietéprogrammen zu heruntergekommenen Nachtclubs der subjektive Antworten und Perspektiven auf das breite Spektrum einer Bühnenkunst und ihres Niederganges sucht. Protagonisten erzählen aus ihrem Leben und verdeutlichen den schwierigen Balanceakt zwischen Kunstform und Show, Ruhm und Verachtung - bereichert durch einzigartige Filmaufnahmen aus dem Privatarchiv von Chris Kirdall – Vater der Regisseurin, gefeierter Tänzer und Inhaber der “Kirdall Agency” – einer ehemals florierenden Künstlervermittlungsagentur für Varietéstars.

State of the Art - Terra Internationale Filmproduktionen GmbH
Robert Dornhelm stellte im Juni 1999 einen von Frank Gehry entworfenen "Confessional" in einem Venezianischen Palazzo auf und nahm in ihm unterschiedlichsten Persönlichkeiten eine Beichte zum Wesen der Kunst am Ende des Milleniums ab. Die Protagonisten wurden dafür in den Beichtstuhl eingelassen. Wünsche, Hoffnungen, Ängste offenbarten sich in dieser intimen Situation und blieben zum Teil bis heute unter Verschluss. 15 Jahre sind seit "The Venice Project“ vergangen. Das 21. Jahrhundert ist von Beginn von Krieg gegen den Terror, Finanzkrisen, das Aufkommen neuer sozialer Netzwerke und technischer Fortschritt haben das gesellschaftliche Klima nachhaltig geprägt worden. Die Zeit ist reif, Frank Gehrys Kunstbeichtstuhl erneut an einem Schnittplatz zwischen Historie und Moderne, alter und neuer Kunst zu aktivieren. Robert Dornhelms "Venice Project" zieht vom Palazzo am Canale Grande in das Palais Belvedere im Herzen von Wien. Die Dokumentation "State of the Art" bittet vorwiegend Künstler, aber auch Kunstsammler und -vermittler in das Innere des "Confessionals" um ihnen einen Raum für ihre Ansichten, Gefühle und Offenbarungen zu geben.

24 Stunden Polizei – Leben auf der Autobahn (4 Folgen) / HANN Filmproduktionsges. m.b.H.
Die geplante Serie beleuchtet in vier weiteren Teilen zu je 45 Minuten die Tätigkeiten von Menschen, die viel Zeit um und auf der Autobahn verbringen. Dazu zählen auch die Mitarbeiter der ASFINAG und der Polizei und deren vielfältigen Aufgabengebiete und Leistungen. Im Rahmen der Serie werden diese beleuchtet und auf menschliche Art veranschaulicht wie viel Arbeit „hinter“ einem funktionieren Autobahnen- und Schnellstraßennetz steckt: Ausbau und Instandhaltung, ein ständig steigendes Verkehrsaufkommen, höhere Ansprüche an Sicherheit und Komfort auf einer Länge von rund 2.178 km erfordern tägliche Leistungen. Hinzu kommen unzählige Tunnel und Brücken, modernste Verkehrsanlagen und Serviceeinrichtungen, die jede Sekunde funktionieren müssen, damit die Fahrzeuge mit über 26 Mrd. Kilometer Fahrleistung pro Jahr sicher und schnell ihr Ziel erreichen.

El Juez - tv and more TV- und InternetproduktionsgmbH
Nach 10 Jahren Absenz von der Opernbühne kehrt José Carreras mit „El Juez“ („Der Richter“), komponiert von seinem langjährigen Wegbegleiter Christian Kolonovits (Libretto: Angelika Messner), auf ebendiese zurück. Er hat angekündigt, dass dies seine letzte Rolle auf einer Opernbühne sein wird. Die Oper spielt in Spanien und behandelt das Thema der „verlorenen Kinder". Unter der Diktatur Francos wurden Andersdenkende damit bestraft, dass man ihnen die Kinder wegnahm. Die Archive, die zur Aufklärung der Identitäten führen würden, werden immer noch geschlossen gehalten. So wissen tausende Menschen weder wer sie selbst sind, noch wer ihre Eltern, ihre Brüder und Schwestern sind. Darauf baut eine frei erfundene Geschichte auf, die das Schicksal zweier Brüder behandelt, die sich niemals begegnet sind.Die Dokumentation behandelt die Entstehung dieser Oper von den ersten Kompositionsarbeiten Christian Kolonovits‘ bis zum Premierenabend im Teatro Arriaga in Bilbao. Es werden José Carreras sowie der Regisseur der Oper, Emilio Sagi, der Dirigent David Giménez, der Bühnenbildner Daniel Bianco, die Kostümbildnerin Pepa Ojanguren und die Sänger bei den Probenarbeiten begleitet.

Pralle Schönheit - MR-Film Kurt Mrkwicka GmbH
Ob als japanische Trüffel, russische Birne oder steirisches Ochsenherz; ob violett oder tiefrot, oval oder herzförmig – die Tomatenpracht hat viele Gesichter. Welche Besonderheiten diese Frucht auszeichnen, weiß wohl niemand besser als Erich Stekovics. Denn in seinem Tresor befinden sich die Samen von 3200 Sorten. Eine Schatzkammer, die ihm den Rang eines Paradeiserkönigs beschert und sein Pflanzenreich im Burgenland zur internationalen Drehscheibe für alle Tomatenliebhaber macht. Zur Klientel zählen u.a. der benachbarte Haubenkoch Weissgerber, der britische Rockstar Joe Cocker und der Scheich von Katar. Erich Stekovics hat das Innenleben der Tomate wie kein anderer studiert und kennt die biologischen Tricks, die diese Überlebenskünstlerin auf ihrem weltweiten Eroberungsfeldzug anwendet. Die Tomate weiß, wie man sich in Szene setzt. Sei es durch die Leuchtkraft des roten Farbstoffs Lycopin oder durch die Raffinesse ihres Geschmacks, den sie immer wieder neu entfaltet. Bis zu 800 unterschiedliche Substanzen sollen am aromatischen Verführspiel dieser verlockenden Frucht beteiligt sein. Kein Wunder also, dass sie damit Wissenschaftler und Geschmacksexperten gleichermaßen in ihren Bann zieht. Seit sie es auch noch an die Spitze der „Nahrungsmittel Top Ten“ geschafft hat, ist der Hype um die Paradeiser kaum zu stoppen. Eine Erfolgsstory, die vor rund 500 Jahren ihren Anfang nahm, als das noch blässliche Tomat´l von Südamerika nach Europa gelangte. Unter der Sonne Spaniens verwandelte sich das exotische Gewächs zur köstlichen Gaumenfreude und betörte den europäischen Hochadel gleichermaßen wie die Reisenden auf der transsibirischen Eisenbahn. Die vorläufige Krönung ihrer Karriere erlebte die Tomate in Amerika - als Ketchup. Doch ihre Reise ist noch lange nicht zu Ende. Wie es ihr gelungen ist, in die Welt des Orients vorzudringen und welche Geheimnisse diese pralle Schönheit noch in sich birgt, wird in diesem Film preisgegeben.

70 Jahre Europäisches Forum Alpach - Langbein & Partner Media GmbH & Co KG
Das „Dorf der Denker“ in der Tiroler Bergwelt hat mit seinen liberalen Ideen über Europa Generationen von Intellektuellen und Politikern geprägt. Persönliche Erzählungen aus vier Generationen zeigen: Es öffnet immer noch den Blick über die Begrenztheit engen Denkens hinaus.Es begann im Jahr 1945: Nach der Befreiung von der Nazi-Herrschaft brauchten die nicht von der NS-Ideologie belasteten Intellektuellen neue Kristallisationspunkte für ihre Ideen zu einem friedlichen Europa. In diesem Bewusstsein veranstalteten Otto Molden und Simon Moser im Bergdorf Alpbach mit 80 Studenten die ersten „Internationalen Hochschulwochen", die 1949 den Namen „Europäisches Forum Alpbach" erhielten.Der Film erzählt diese Entwicklungen in spannenden Episoden, in denen prominente Denker, Politiker, Intellektuelle und Wissenschaftler, aber auch Bewohner des Alpendorfes ganz persönlich erzählen, wo und wie das „Dorf der Denker“ ihren Lebensweg konkret beeinflusst hat. Die persönlichen Geschichten der Protagonisten bilden insgesamt ein facettenreiches Gesamtbild der intellektuellen Entwicklung und werden mit überwiegend noch unveröffentlichtem Super-8-Filmmaterial illustriert.Der Film bietet spannende und auch für ein breiteres Publikum interessante Einblicke in die „Station Alpbach“ in den persönlichen Biografien von Persönlichkeiten wie Fritz Molden, Erwin Schrödinger, Karl Popper, Barbara Coudenhove-Kalergi, Hannes Androsch, Karl Schwarzenberg, Erhard Busek und anderen und zeigt auch den Stellenwert, den das Forum heute in Europa hat.

Prinz Eugen und das osmanische Reich - pre TV Gesellschaft für Film- und Videoproduktion m.b.H.
Dieser Film erzählt die Geschichte von Prinz Eugen, vom wohlstandsverwahrlosten, jungen Edelmann in Paris zum erfolgreichsten Heerführer und reichsten Privatier seiner Zeit. Ihm steht auf osmanischer Seite Gülnüs gegenüber, als Sklavin aus Kreta entführt, wurde sie im Harem Mehmet IV. zu dessen Favoritin und zur Mutter zweier Sultane. Die Geschichte dieser beiden Personen entführt uns in eine der faszinierendsten und gleichzeitig brutalsten Epochen unserer Geschichte – das Barock. Wir schreiben den 11. September 1697, die Osmanische Armee wurde bei der Schlacht von Zenta von den kaiserlichen Truppen des Prinz Eugen von Savoyen vernichtend geschlagen. Diese Schlacht ist ein Wendepunkt in der Geschichte des kommenden Europa, mit diesem Datum endet der Jahrhundertelange Aufstieg des Osmanischen Reiches. Doch zwischen dem Reich der Habsburger und dem der Osmanen gab es viel mehr als blutige Auseinandersetzungen und Tod, in Zeiten des Friedens blühte intensiver kultureller Austausch und reger Handel zwischen diesen beiden Supermächten. Der Kaffee als eine „Hinterlassenschaft“ der Türken ist bekannt, aber schon bald nach ihrem Abzug war Mode à la Turk in Wien en vogue und aus Habsburgischen Landen importiert, gewannen der Buchdruck und die Verwendung von Tisch und Sessel am Hof des Sultans an Bedeutung. Modernste Computeranimationen und einfühlsame Re-enactments machen für den Zuschauer die Welt der Habsburger und des Osmanischen Reiches erlebbar.