Positive Förderentscheidung vom 19.06.2012

FirmaTitelGenre
Förderung in EUR
EPO - Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.Helden
F
750.000
Allegro Filmproduktion GmbHSteirerblut
F
506.193
Aichholzer Filmproduktion GmbHSpuren des Bösen III - Zauberberg
F
458.122
MAKIDO Filmproduktion GmbHNur ein Schritt
F
450.000
MONA Film Produktion GmbHRoter Schnee
F
421.266
MR-Film Kurt Mrkwicka Gesellschaft m.b.H.Nicht ohne meinen Enkel
F
413.993
Metafilm GmbHDie Schöne und das Biest
F
300.000
Graf Filmproduktion GmbHLilly Schönauer XIV - Weiberhaushalt)
F
270.000
Breitwandfilm Medienproduktion, Design und Verleih GesmbHSchlawiner 2. Staffel (10 Folgen)
S
489.793
Satel Film GmHAufgetischt (6 Folgen)
D
108.013
Kurt Mayer FilmsPlanet der Spatzen
D
98.608
Metafilm GmbHLeben im Zoo - Logbuch einer Arche
D
98.296
Satel Film GmbHRaiders - Russische Firmenjäger
D
71.221
MISCHIEF FILMS KEGEuphoric Nights in Vienna
D
52.523
MABON FILM GmbH24 Stunden - Das Unfallkommando (7 Folgen)
D
40.000
OTTO PAMMER FILMPRODUKTIONGeneration Österreich (4 Folgen)
D
20.000
CINEVISION TV & Videoproduktion gmbH & CoKGAustropop made in Styria
D
19.993
artkicks. DI Helmut PotutschnigDie Burgenländischen Kroaten
D
11.381
Gesamt EUR 4.579.402

Legende:

F ... Fernsehfilm
S ... Serie
D ... Dokumentation

Kurze Inhaltsangaben:

1. Fernsehfilme

„Helden“ – EPO – Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.

Westlich von Genf. In CERN - dem größten Forschungslabor der Welt, 1 Milliarde Dollar Etat - ist ein Experiment fehlgeschlagen, das die Welt aus den Angeln hebt. Wissenschaftler aus 80 Nationen haben mit der sogenannten Gottes-Maschine, dem weltweit größten Teilchenbeschleuniger, den Urknall simuliert und dabei ein Schwarzes Loch erschaffen.

CERN zu erreichen wird für unsere Helden zu einer Tour de Force durch ein Land und seine Nachbarn im Ausnahmezustand. Aber auch zu einer Zeit menschlicher Begegnungen. Eine Zeit, in der Mut stärker wird als Angst und sich Menschen nicht verschließen, sondern entschlossen handeln. Eine Zeit in der das Ende ein Anfang ist und zwei Brüder wieder ein Herz und eine Seele sind. Eine Zeit in der aus Schwäche Stärke wird und aus Einzelnen ein ganzes Volk. Eine Zeit in der aus Verzweiflung Hoffnung wird und aus Einsamkeit die große Liebe. Eine Zeit in der ein Blick mehr sagt als tausend Worte und die Kleinsten einfach riesig sind. Europas schwerste Stunde wird zu einer Zeit patriotischer Helden. Helden wie Du und ich...

„Roter Schnee“ – MONA Film Produktion GmbH

Eine mumifizierte Leiche wird in den Bergen entdeckt. Als wenig später auch der Journalist David tot aufgefunden wird, stößt seine Freundin im Zuge ihrer Recherchen auf eine unglaubliche Entdeckung.

„Steierblut“ –  ALLEGRO Filmproduktion GmbH

Die junge SANDRA MOHR soll in ihrem Heimatdorf einen brutalen Mord aufklären. Sie hat vor Jahren das abgelegene, steirische St. Stephan verlassen und wird im Zuge der Ermittlungen mit ihrer ungeliebten Vergangenheit konfrontiert. Ihr neuer Chef SASCHA BERGMANN, ein zynischer Macho, erleichtert ihr das nicht unbedingt. Aber auf Grund ihrer Kenntnisse um die dunklen Geheimnisse St. Stephans weiß Sandra - und überzeugt davon auch Sascha: der Fall ist genau deswegen ihrer! Das wird sie bald bitter bereuen.

„Nur ein Schritt“ – MAKIDO Filmproduktion GmbH

Paul Grüninger – der vergessene Held an der Schweizer Grenze

Ein auf wahren Begebenheiten basierendes Fernsehdrama.

„Ich bin stolz darauf, vielen Hunderten von schwer Bedrängten das Leben gerettet zu haben! Meine Hilfeleistung an die Juden war begründet in meiner christlichen Weltauffassung! Die Politik ist die Kunst des Möglichen. Zu oft weicht das Recht dem Druck der Macht.“ (Paul Grüninger)

Im August 1938 schliesst die Schweiz ihre Grenze für jüdische Flüchtlinge – ein Todesurteil. Doch nicht alle Beamten halten sich an die unmenschliche Weisung, die Hilfsbedürftigen zurück zu schicken. Paul Grüninger nützt bürokratische Lücken und setzt aus moralischer Überzeugung alles auf Spiel. Die Politik lässt ihn darauf hin fallen - Grüninger wird als Polizeihauptmann abgesetzt, das Bezirksgericht verurteilt ihn zu einer Geldstrafe. 32 Jahre später ehrt ihn Israel als „Gerechten der Völker“. Bald danach, am 22. Februar 1972, stirbt Paul Grüninger im Alter von 80 Jahren vereinsamt und verarmt. Paul Grüninger (1891-1972) ist zu Recht als „Oskar Schindler“ im Grenzgebiet zwischen Deutschland und der Schweiz in die Geschichte eingegangen: Er rettete 3000 Menschen das Leben.

„Nicht ohne meinen Enkel“ – MR-Film Kurt Mrkwicka Gesellschaft m.b.H.

Franziska ist pensionierte Lehrerin und liebt ihren Enkel Tobias (9) abgöttisch. Das Verhältnis zur Schwiegertochter Silke ist nicht so gut. Silke betreibt eine Ausflugspension in der Steiermark gemeinsam mit ihrem Sohn Martin. Franziska verwöhnt Tobias, wenn er bei ihr in Wien ist viel zu sehr. Als ihr Martin bei einem Autounfall an dem Silke Franziska die Schuld gibt stirbt, schränkt Silke den Kontakt zwischen Franziska und Tobias drastisch ein. Franziska will sich das nicht gefallen lassen. Ein Kampf um Tobias beginnt … und Franziska klagt das Besuchsrecht ein ... ein Prozess beginnt, bei dem Tobias von beiden Seiten zu einer Aussage gequält wird. Die beiden Frauen erkennen, dass Sie den Konflikt ihrer unterschiedlichen Meinungen und Lebenswelten auf den Rücken des Kindes austragen und finden schließlich zu einem Arrangement ....

„Spuren des Bösen“ – Aichholzer Filmproduktion GmbH

Semmering. Aline, ein kleines Mädchen wurde entführt. Die Entführerin ist eine Frau, deren Tochter verunglückt ist. Ihr wurden von Alines Mutter, einer Chirurgin, Organe entnommen. Die Entführerin stellt eine entsetzliche Forderung.

„Die Schöne und das Biest“ – Metafilm GmbH

Im Tausch für das Leben ihres Vaters soll die schöne Gastwirtstochter Adelheit fortan im Schloss eines verwunschenen Ungeheuers leben. Es braucht die wahre Liebe einer Frau, um von seinem Fluch erlöst zu werden, doch das scheint aussichtslos, denn Adelheit denkt nur an Flucht. Erst im Zusammenleben erkennen beide allmählich das wahre Wesen der Liebe und schließlich findet Adelheit den Menschen, den sie wirklich liebt.

„Lilly Schönauer XIV“ – Graf Filmproduktion GmbH

Die räumliche Trennung von Ehemann Philip bedeutet für Eva eine echte Herausforderung. Plötzlich ist sie mit Kind und Karriere auf sich allein gestellt, denn auch ihr Vater kümmert sich am liebsten nur um sich selbst. Zusammen mit ihrer Freundin Lucy kämpft Eva um einen besonderen Auftrag, der für sie als Möbeldesignerin alles verändern könnte. Also zieht sie vorübergehend zu Lucy aufs Land, statt ihrem Mann wie versprochen, nach Hamburg zu folgen. Dabei entdeckt sie,  dass sie in dem provisorischen „Weiberhaushalt“ ihren Traum von Familie viel besser leben kann. Und überraschender Weise macht die hübsche Freundin Eva bald ernsthaft Avancen. Philip kann mit all dem gar nicht umgehen und bemerkt spät, dass die kleine Familie zu zerbrechen droht.  

2. Serie

„Schlawiner – 2. Staffel (10 Folgen)“ – „Breitwandfilm“ Medienproduktion, Design und Verleih GmbH

"Crescendo des Wahnsinns" Eine Clique erwachsener Spinner schlägt sich in der Großstadt durchs Leben. Natürlich wollen alle nur das Beste, also auch für sich selbst.

3. Dokumentationen

„Aufgetischt (6 Folgen)“ – Satel Film GmbH

"Aufgetischt" ist ein Dokumentationsformat, das Kochen und Esskultur zum Anlass nimmt, Österreich zu bereisen. Ob Städte oder Täler, Seengebiete oder Bergdörfer, allen ist eines gemein: Essen und Trinken sind Identität. Eine Region spiegelt sich in der Sprache der Menschen, in ihrer Musik, in ihrer Architektur. Am lustvollsten aber strahlt die Einmaligkeit jeder Gegend ihre urtypische Küche aus. Regionsspezifische Kochkunst - das zweifellos Genuss verheißendste Merkmal eines Ortes!

„Planet der Spatzen“ – Kurt Mayer Films

"Planet der Spatzen" folgt einer zu Unrecht gering geschätzten Art auf ihren weltumspannenden Abenteuern. Neben den faszinierenden Lebens- und Überlebensstrategien der gerade mal faustgroßen Vögel, stellt die Dokumentation das Zusammenspiel zwischen Mensch und Tier in den Mittelpunkt der Betrachtung. Sie zeigt eine jahrtausende alte Koexistenz, die nicht immer harmonisch war.

„Leben im Zoo – Logbuch einer Arche“ – Metafilm GmbH

LEBEN IM ZOO stellt erstmals jene Personen in den Fokus, die in den Tiergärten dieser Welt als Mittler zwischen Tier und Mensch fungieren: die Pfleger. Im besten Zoo Europas, im Tiergarten Schönbrunn, stellen sie sich täglich der Herausforderung, ihren Schützlingen trotz Gefangenschaft ein artgerechtes Leben zu bieten. Für die Pfleger ist ihre Arbeit Berufung, der sie auch in der Freizeit nachgehen: Sie päppeln verstoßene Flughundbabies auf, wildern verletzte Falken in der Wiener Innenstadt aus oder siedeln rar gewordene Schmetterlinge in heimischen Alpentälern an.

„Raiders – Russische Firmenjäger“ – Satel Film GmbH

Der Film wird zeigen, mit welchen Methoden Raiders arbeiten. Der Focus liegt auf der Rolle die Regierung und russische Behörden bei diesen illegalen Firmenübernahmen spielen, bei denen rechtmäßige Besitzer um ihr Eigentum gebracht werden. Besonders Unternehmer, die ein nennenswertes Vermögen erwirtschaftet haben sind von diesen Raids betroffen. Die Funktionsweise der kriminellen Übernahmen enthüllt der Film anhand mehrerer Fälle von bereits abgeschlossenen Raids, sowie anhand aktueller Fälle, deren Verlauf wir den Film über verfolgen. Da Raids täglich stattfinden gibt es genügend Fälle denen wir folgen können. In der Zentrale des russischen „Business Self Defense Movement“, gegründet von Geschäftsleuten die Opfer solcher krimineller Firmenübernahmen wurden, gehen täglich neue Hilfsanträge ein. Die Fälle werden primär aus Sicht der Opfer geschildert, von denen viele nach Wien oder London geflohen sind. Ferner kommen renommierte internationale Beobachter zu Wort. Nicht zuletzt werden sich auch Raiders höchstpersönlich über ihre Praktiken äußern. Begriffe wie Glasnost und Perestroika sind im westlichen Bewusstsein längst verankert. Der Begriff Raidership ist heute jedem Russen mindestens so geläufig. Es ist unsere Hoffnung, dass dieser Filmauch dem westlichen Zuschauer begreiflich macht, was heute in Russland abläuft.

„Euphoric Nights in Vienna“ – MISCHIEF FILMS KEG

Asmahan - syrische Drusenprinzessin, Filmdiva, Musikikone und Femme Fatale der arabischen Welt der 40er Jahre. Als Wien im Zweiten Weltkrieg von den Alliierten bombardiert wird, singt sie "Euphoric Nights In Vienna" und schafft damit einen Mythos von Wien, der bis heute die Sehnsüchte und Hoffnungen von Reisenden und Immigranten aus dem Mittleren Osten bestimmt. Wenig später kommt Asmahan in Ägypten unter mysteriösen Umständen ums Leben. Der Film spürt den Verheißungen des Liedes nach, führt an wichtige Schauplätze aus Asmahans Leben und trifft dabei auf Menschen, die sich auf der Suche nach Ihrer Identität zwischen Kulturen von Ost und West, zwischen Traum und Wirklichkeit bewegen.

„Generation Österreich (4 Folgen)“ – OTTO PAMMER FILMPRODUKTION

Was macht uns Österreicher aus? Wie entsteht nationale Identität? Welche Ereignisse prägen uns? Was macht die Erlebnisse der Eltern - und Großeltern Generation zu "unserer" Geschichte? Wie entsteht der "Wir-Faktor"? 4 Dokumentationen - jeweils 45 Minuten zu Politik, Sport, Kultur und Crime/Katastrophen - stellen anhand von Ereignissen, die (fast) allen Österreichern ein Begriff sind, die Meilensteine der Zweiten Republik dar und definieren darüber wer oder was die „Generation Österreich“ ist.

„24 Stunden – Das Unfallkommando (7 Folgen)“ – MABON Film GmbH

In sieben Folgen zu je 48 Minuten werden Einsatzkräfte einer neuen Sonderabteilung der Wiener Verkehrspolizei sowie Beamte des Verkehrsunfalldienstes durch ihren spannenden Arbeitsalltag begleitet. Über vier Monate werden die teilweise gefährlichen Einsätze der Verkehrspolizei gezeigt und auch die "Roadrunner" Szene ausführlich dokumentiert. Die Reportagenreihe gibt des Weiteren einen Einblick in das tägliche Verkehrschaos und die teilweise katastrophalen Folgen bei menschlichem Fehlverhalten.

„Austropop made in Styria“ – CINEVISION TV & Videoproduktion GmbH

Es ist noch immer so etwas wie ein gut gehütetes Geheimnis: Einige der erfolgreichsten Rockbands Österreichs kommen aus oder haben ihre Wurzeln in der Steiermark: STS, EAV, OPUS, Boris Bukowski...  Eine Auflistung liest sich wie ein Who is who der Österreichischen Musikbranche.

Der Film versucht den Wurzeln dieser sehr erfolgreichen Künstler nachzugehen und entdeckt die Zeit von 1969-1980 wieder, in der die vitale steirische Szene eine frühe Hochblüte erlebte. Mit diesem Hintergrund wird der Erfolg und auch das Scheitern einiger Bands im Laufe der Neuen Deutschen Welle Anfang der 1980er Jahre nachgezeichnet. Bis zu jenem Moment Anfang der 1990er Jahre, an dem dieses Phänomen in der Populärkultur zu Ende ging.  

„Die Burgenländischen Kroaten (6 Folgen)“ – artkicks. DI Helmut Potutschnig

Die Burgenländischen Kroaten sind die zahlenmäßig größte in Österreich anerkannte Volksgruppe. Rund ein Drittel der Volksgruppenangehörigen lebt in Wien. Im zweiten Teil der Serie über die sechs anerkannten Volksgruppen in Österreich widmet sich das Team von artkicks. der Geschichte der Burgenlandkroaten, besucht Institutionen in Wien und im Burgenland, Folkloretanzgruppen und Rockkonzerte, Kindergruppen und Seniorenklubs und unterhält sich mit einer Reihe von InterviewpartnerInnen über die Vergangenheit und Zukunft der Volksgruppe.

Am 21. September 2013 kracht der Telekommunikations-Satellit APV-1312 des französischen Medienkonzerns CanalDouble ins Brandenburger Tor und schlägt eine Schneise der Zerstörung bis in den Reichstag. 56 Abgeordnete sterben. Dreizehn Minuten später stürzen weltweit weitere Satelliten auf die Erde. Die Kommunikation, wie wir sie kennen, bricht nach und nach zusammen.