Positive Förderentscheidung vom 24.11.2010

FirmaTitelGenre
Förderung in EUR
EPO - Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.Die Tänzerin
F
370.000
MR-Film Kurt Mrkwicka Gesellschaft m.b.H.Die Abstauber
F
349.724
Graf Filmproduktion GmbHDas Wunder von Kärnten
F
330.000
ON-MEDIA TV- und Filmproduktion GmbHIn der Schuldenfalle
D
53.000
Alternative Productions GmbHFalco - Muss ich denn sterben, um zu leben
D
33.300
Alternative Productions GmbHFace Human Rights
D
30.220
OTTO PAMMER FILMPRODUKTIONSüdtirol - Zwischen Hoffnung und Gewalt
D
13.413
Prospera Medienproduktion GmbHMärchenhaftes Almtal
D
10.000
Gesamt EUR 1.189.657

Legende:

F ... Fernsehfilm
S ... Serie
D ... Dokumentation 

Kurze Inhaltsangaben:

1. Fernsehfilme

Die Tänzerin“ – EPO – Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.

ANNAs (Anfang 20) Traum wird endlich war: Sie bekommt die Chance, für das legendären Wiener Staatballett vorzutanzen. Doch mit Betreten der heiligen Hallen beginnt Annas schlimmster Alptraum. Bald schon wird sie sich die entscheidende Frage stellen müssen: Was, wenn der Preis für den Erfolg zu hoch ist?

„Die Putzfrau und der Banker“ - MR-Film Kurt Mrkwicka Gesellschaft m.b.H.

Chris (Misel Maticevic) ist ein erfolgreicher Investment-Banker in Wien. Er ist das Gesicht, mit dem seine Bank für die Sicherheit des Anlegergeldes garantiert. Plötzlich muss er feststellen, dass seine ganzen Kundengelder ohne sein Zutun verschwunden sind. Seine Chefs lassen ihn fallen, die Behörden ermitteln. Verzweifelt will er sich in der Nacht im Büro aufhängen. Die Putzfrau Carmen (Ursula Strauss) hält ihn davon ab und lässt ihn bei sich in ihrer kleinen Wohnung unterschlüpfen, in der sie recht chaotisch mit ihren beiden Kindern lebt. Für den zwänglerischen Banker ist diese neue Welt eine wahre Hölle. Doch irgendwie gewöhnt er sich an das Familienleben, verliebt sich in Carmen, und sie gibt ihm den Mut zu kämpfen und die wahren Diebe aufzudecken. Als Chris erkennt, dass es seine Chefs waren, die das Geld "eingesteckt" haben, ist es zu spät. Nur ein Trick von Carmen rettet ihn schließlich und überführt die Täter. Doch kann und wollen Carmen und Chris wieder in ihr vorheriges Leben zurückkehren oder gibt es eine Chance für die beiden  

„Das Wunder von Kärnten“ – Graf Filmproduktion GmbH

Ein Medizin-Drama, basierend auf einer wahren Begebenheit: 1998 wird die dreijährige Michaela mit Herz- und Kreislaufstillstand ins LKH Klagenfurt eingeliefert - ertrunken im Teich am elterlichen Bauernhof. Doch der diensthabende Arzt, Herzchirurg Markus Thalmann, nimmt den aussichtslos scheinenden Kampf um die Wiederbelebung des kleinen Mädchens auf. Seine Gegner: mangelhafte technische Ausstattung, skeptische Kollegen und die gnadenlos verrinnende Zeit. Auf seiner Seite: Der Mut der Verzweiflung und die zähe Ausdauer eines Mannes, der in seiner Freizeit Ultramarathons läuft …

2. Serie

„No Jungs“ – Kids TV GmbH

"No Jungs!" ist eine zauberhafte Familiengeschichte rund um die Abenteuer zweier Nachwuchshexen, die unterschiedlicher nicht sein können und die mit ihren Zaubereien für Spaß und Action am laufenden Band sorgen. Denn nicht nur in ihrer Patchworkfamilie geht es dank vier frecher Brüder turbulent zu, auch die vorwitzigen Schulkameraden und die heimtückischen Nachbarn sorgen für stets neue Herausforderungen, denen man am besten mit Zauberei begegnet. Doch ist Zauberei wirklich die Lösung allen Übels?

3. Dokumentationen

„In der Schuldenfalle“ – ON-MEDIA TV- und Filmproduktion GmbH

Der Weg in die Schuldenfalle ist steil und passiert meist schnell. Der Weg hinaus, stellt für die Betroffenen alleine eine oft unmögliche Aufgabe dar. Über Geld spricht man in Österreich allgemein nicht gerne, über Schulden noch viel weniger. Aus Scham und Angst vor Stigmatisierung suchen Betroffene erst dann den Weg zu Schuldenberatungsstellen, wenn es eigentlich längst zu spät ist. Dabei geraten viele ganz ohne eigenes Verschulden in die Schuldenfalle. Der plötzliche Verlust des Arbeitsplatzes, eine Scheidung oder andere Schicksalsschläge bringen ein stabiles finanzielles Gerüst schnell zum Einsturz. Daneben überfordern oftmals die Kosten für Handy, Internetbestellungen, Miete und Alimente die Geldbörse oder vermeintliche Lockangebote, wie zinsfreie Ratenkäufe oder „Jetzt kaufen – später zahlen“. Unter professioneller  Beratung und Hilfe der Anwältinnen und Schuldenberaterinnen  Dr. Eva Riess und Mag. Ute Svinger, wird in die Schuldenfalle geratenen Österreichern in dieser 8x 50minütigen Dokumentar-Reihe wieder herausgeholfen.

„Falco 3“ – Alternative Productions GmbH

Ende 2010 jährt sich zum 25. Mal der Erfolg des legendären Falco-Albums „FALCO 3“ (auf dem Hits wie „Rock Me Amadeus“, „Jeanny“ oder „Vienna Calling“ enthalten waren).  Von Österreich aus wurde diese Produktion ein unvergleichlicher Welterfolg – so war Falco mit „Amadeus“ nicht nur als erster Österreicher überhaupt Platz 1 der US-Billboard-Charts, sondern auch an der Spitze der Hitparaden in England, Japan und ganz Europa. Noch nie wurde dieser österreichische Welterfolg mit einer TV-Dokumentation gewürdigt – das aktuelle Projekt soll diese Lücke schließen. Neben unveröffentlichten Filmaufnahmen rund um die Falco-Produktion (inklusive bisher noch nie gezeigter Falco-Interviews), Gesprächen mit Zeitzeugen und Stars ,sowie Dreh an Originalschauplätzen der berühmten Falco-Videos („Amadeus“ war z.B. 1985 das meist gespielteste Musikvideo weltweit aller Zeiten) soll diesem einmaligen österreichischen Ereignis Rechnung getragen werden.

„Face Human Rights“ - Alternative Productions GmbH

Einen TV-Film für humanitäre Werte zu schaffen, der in Stil und Anmutung und inhaltlicher Ausrichtung eine eindeutige „Verwandtschaft“ zum bisherigen Projekt „FACING NATIONS“ hat – sich jedoch als Fortführung, weiteren Schritt bzw. völlig eigenständiges Projekt behauptet und versteht. In Interviews mit zumindest 40 der 124 Protagonisten des „Ölbilder-Projekts“, sowie Aufnahmen ihrer Lebensumstände in Österreich (alle leben jetzt in Österreich) und das Erzählen der Biographien dieser Menschen soll ihnen eine Stimme gegeben werden, die für Menschenrechte wirbt.

„Südtirol - Zwischen Hoffnung und Gewalt“ – OTTO PAMMER FILMPRODUKTION

Trotz 155.000 im Geheimen gesammelten Unterschriften bleibt Südtirol nach dem II WK bei Italien. Vereinzelt bringen Sprengstoffanschläge schon  1946 den Unmut der Bevölkerung zum Ausdruck. Im Pariser Vertrag werden Bestimmungen zum Schutz der deutschsprachigen Minderheit in Italien festgelegt. Die Südtiroler sollen Sprache und kulturelle Eigenständigkeit bewahren können.  Doch Italien setzt das Pariser Abkommen nur unzureichend um. Vor allem die massive, staatlich erwünschte und geförderte  Zuwanderung von Italienern erregt den Unmut der Bevölkerung. Die Südtiroler fühlen sich im eigenen Land als Volksgruppe bedroht. Es gibt immer mehr Menschen, die das Gefühl haben, sich gegen die staatliche Politik wehren zu müssen. Mitte der fünfziger Jahre werden von der sogenannten „Stieler-Gruppe“ Sprengstoffanschläge, die auf reine Sachschäden abzielen,  verübt.  1957 werden diese Attentäter der ersten Stunde verhaftet, aber schon bald entsteht um Josef Kerschbaumer, Georg Klotz und Luis Amplatz eine neue Widerstandsgruppe. Die Geburtsstunde des Befreiungsausschuß Südtirol, kurz BAS, hat geschlagen.Auch im Jahr 1961 machen die Verhandlungen keine Fortschritte. In Zernez beschließt die Südtiroler und Nordtiroler Führung des BAS, die Gangart weiter zu verschärfen. Ein großer Schlag soll die Weltöffentlichkeit aufrütteln. In der Nacht vom 11. auf den 12. Juni 1961, der Herz Jesu Nacht, kommt es zu konzertierten Sprengungen von Elektroanlagen und Strommasten. In der sogenannten Feuernacht erschüttert eine Welle von Detonationen ganz Südtirol. Es wird weitere Tote geben, auf beiden Seiten.

„Geheimnisvolles Almtal“ - Prospera Medienproduktion GmbH

Das Almtal ist ein landschaftliches Juwel Oberösterreichs, und doch hat es den Charakter eines weithin unentdeckten Kleinods. Die Dokumentation porträtiert das Tal und seine Bewohner. Der Schwerpunkt liegt auf der Natur und wie sie sich in Kultur, Sagen und Tradition des Tales wiederspiegelt.Die inhaltliche Ausrichtung der Dokumentation orientiert sich damit an der Fernseh-Auswertung in der Reihe „Urgewalten“ von Servus TV.

Die Förderung dient dazu, einen Produktions-Standard zu ermöglichen, der internationalen Doku-Maßstäben entspricht. Der Film wird optisch bestimmt sein von den vielfältigen Wetterlagen des Spätherbstes, von Zeitraffern, sowie von Flug- und Unterwasser-Aufnahmen, die das geheimnisvolle Tal aus unterschiedlichen Perspektiven zeigen.