Positive Förderentscheidungen vom 25.09.2009

FirmaTitelGenre
Förderung in EUR
Mungo Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft m.b.H.Molly & Mops - 100 Kilo Liebe
F
669.100
EPO - Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.Oh Shit!
F
400.000
MONA Film Produktion GmbHDie Alpenklinik 5
F
213.872
MR-Film Kurt Mrkwicka Gesellschaft m.b.H.Die Gipfelzipfler
S
400.000
TALK TV Produktionsgesellschaft m.b.H.Unser Heer
D
120.000
ON-MEDIA TV- und Filmproduktion GmbHDie Bergrettung
D
54.720
Tellux Film GmbHGustav Mahler
D
50.000
Langbein & Partner Media GmbH & Co KGGrenznaht
D
25.000
Lhotsky Film Ges.m.b.H. & co KGParacelsusmedizin - Heute
D
25.000
Felix Breisach Medienwerkstatt GmbHNikolaus Harnoncourt - Eine Reise ins Ich
D
17.141
Gesamt EUR 1.974.833

Legende:

F ... Fernsehfilm

S ... Serie

D ... Dokumentation 

 

Kurze Inhaltsangaben:

 

1. Fernsehfilme

„Molly & Mops – 100 Kilo Liebe“ - Mungo Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft m.b.H.

Teil 1: Molly hat Schulden, und das auch noch in der jetzigen Zeit... Um diese loszuwerden, nimmt sie an einem Wettbewerb für Konditoren in Wien teil. Doch schon am ersten Tag geht alles schief und Molly muss mit Hilfe ihrer Hündin Mops und der Zufallsbekanntschaft Florentin K. improvisieren, um im Rennen zu bleiben. Auch der Wettbewerb fordert Mollys ganzes Geschick. Ein übles Intrigenspiel hinter den Kulissen des Wettbewerbs und der junge Starkoch Voss, der Molly Avancen macht, werden Molly beinahe zum Verhängnis. Mit tatkräftiger Unterstützung von Mops, Oma Klara, Florentin K. und Azra, die mit Molly nach Wien geflohen ist, um ihr Medizinstudium fortzusetzen, wird die Intrige aufgedeckt. Molly geht als Gewinnerin aus dem Wettbewerb, verliert dabei jedoch ihre große Liebe.

Teil 2: Mit dem Geld, das sie beim Konditoren-Wettbewerb (Folge 1) verdient hat, hat Molly ein kleines Wiener Cafe mit ihren ganz persönlichen Spezialitäten eröffnet, was sich in der Stadt herumgesprochen hat. Vor allem junge Leute mit wenig Geld – Studenten, junge Mütter etc – kommen zu Molly. Unterstützt von Oma Klara und Azra hat Molly auch noch ein kleines Catering-Service aufgebaut und arbeitet an einem Kochbuch. Alles läuft gut, bis die mächtige Kaffeehauskette „Blaumann Coffee“  versucht, Mollys Café zu übernehmen und dabei auch vor gezielter Sabotage nicht zurückschreckt. Azra glaubt schwanger zu sein und fürchtet um ihr Medizinstudium, tatsächlich bekommt aber Mollys Hündin Mops am Ende Junge...

"Oh Shit!" - EPO – Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.

Parodie auf einen Katastrophenfilm. Der geniale Wissenschaftler Dr. Dr. Dr. Jan Brauer züchtet einen Schmetterling, der Katastrophen auslösen kann. Als der Schmetterling entkommt, droht er nicht nur Berlin, sondern die ganze Welt zu zerstören. Nur mit Hilfe seiner Ex-Freundin Marka, eines durchgeknallten Generals, des fiesen Bürgermeisters von Berlin und seines treuen Assistenten Lutz kann Jan die Welt retten ... wenn er nicht versehentlich den falschen Knopf drückt.

„Die Alpenklinik 5“ - MONA Film Produktion GmbH

Eine junge schwangere Frau wird mit schweren Verletzungen in die Alpenklinik eingeliefert. Daniel kann das Baby retten, doch für die junge Mutter kommt jede Hilfe zu spät. Daniel leidet sehr darunter und setzt nun alles in die Wege um ein zuhause für das Baby zu finden. Der nichts ahnende Vater ist der junge Medizinstudent und Pfleger Thomas. Daniel verspricht ihn bei der Kindererziehung zu unterstützen. Die junge Frau hatte einen Paragleiterabsturz mit angesehen. Dabei ist sie unglücklich gestürzt. Dem Paragleiter selbst ist jedoch nur wenig passiert. Er macht sich schwere Vorwürfe, dass die junge Frau wegen ihm gestorben ist. Oberärztin Linda versucht ihm diese Gedanken auszureden. Die sonst so toughe Frau verliebt sich in den attraktiven Draufgänger. Dramatische Szenen spielen sich ab, als Frederiks neue Freundin Maria bei einem gemeinsamen Ausflug mit Frederik plötzlich zusammenbricht. Frederik holt so schnell er kann Hilfe und bringt sie in die Klinik. Daniel steht vor einem Rätsel. Er vermutet eine Erbkrankheit, doch die Eltern behaupten, dass es nie eine Erbkrankheit in der Famillie gab. Erst in letzter Sekunde gesteht die Mutter, dass Maria nicht die leibliche Tochter ihres Mannes ist. Daniels Diagnose ist richtig. Das Mädchen kann geretttet werden. Als aber Marias Vater die Wahrheit erfährt. wendet er sich ab. Daniel gelingt es ihn zu überzeugen, dass er Maria nicht verstoßen darf. Die Schwester von Bürgermeister Rosner, die Fotografin Nadja, macht Kurzurlaub in Lofer. Doch gleich an ihrem ersten Tag wird sie wegen eines Bienenstiches eingeliefert. Daniel kann sie retten. Wenig später bemerkt er, dass sie offensichtlich Sehstörungen hat. Als er eines Tages ein leeres Boot am See treiben sieht, ahnt er Schlimmes. In letzter Sekunde kann er Nadja vor dem Ertrinken retten. Sie wollte sich umbringen, da sie an einer unheilbaren Krankheit, die zur Erblindung führen kann, leidet.

2. Serien

„Die Gipfelzipfler“ - MR-Film Kurt Mrkwicka Gesellschaft m.b.H.

Die Comedy-Serie über die Volksmusik/Volksmusiksendungen mit Roland Düringer und Christian Tramitz unter der Regie von Harald Sicheritz im Stil von "MA2412": Die Musiker GERRI und FRANK werden vom Manager DAMIR zufällig für einen Auftritt in der "Musikantenheimat" zusammengespannt. Zwei grundverschiedene Typen mit Problemen über Problemen. Zuerst ist auf dem Playback eine weibliche Stimme, dann entzieht der Komponist (weil unbezahlt) die Rechte und irgendwie müssen die Beiden bis zur Sendung zu einem Song kommen. Das alles in "Echtzeit" à la "24".

3. Dokumentationen

„Unser Heer“ - TALK TV Produktionsgesellschaft m.b.H.

Jan 2010 wird das österreichische Bundesheer mit seinen vielschichtigen Aufgabenbereichen, seiner beeindruckenden Infrastruktur, insbes. aber seinen Soldaten in einer eigenen Dokureihe vorgestellt. In acht, knapp 50-Minütigen TV- Sendungen begleiten wir die handelnden Personen in unterschiedlichen Einheiten, begeben uns in deren ganz alltägliche Umgebung und lernen einige konkrete Aufträge kennen. Die Einsatzgebiete, egal ob internationales Mandat, Luftraumüberwachung, humanitäre Aktionen, Versorgungs- oder Sicherungsaufgaben; jede( r) Einzelne wird zum Verständnis der Leistungsfähigkeit dieser modernen Armee aus Sicht seiner (ihrer) Position und Erfahrung beitragen können.

„Die Bergrettung“ - ON-MEDIA TV- und Filmproduktion GmbH

"Was ist das für ein Land,von dem zwei Drittel seiner Fläche nur von Experten mit spezieller Ausrüstung begangen werden kann! " sagte Hans Weigel einmal über Österreich. Dieser Satz stimmt heute noch. Aufenthalt und Leben in den österreichischen Bergen kann immer wieder lebensgefährlich werden, besonders ohne den großartigen Einsatz der österreichischen Bergrettung. Deshalb steht die Bergrettung im Mittelpunkt dieser 8 x 50 minütigen Dokumentarserie. Die Männer und Frauen, die diese Arbeit vorwiegend ehrenamtlich machen, setzen all ihre Erfahrung,sportliche Kraft und ihre perfekte Kenntnis der Berge in den Dienst ihres Bestrebens, dass niemand in "ihren" Bergen sein Leben verlieren soll.Die Serie will einige der typischen Einsätze zeigen.Damit erzeugt sie Sensibilität für das richtige Verhalten in den Bergen, und zugleich Respekt vor den Leistungen der Bergretter, sowie vor den Bergen selbst.

„Gustav Mahler“ - Tellux-Film GmbH

Diese Tagebücher einer Frau bergen das Geheimnis einer unerfüllten aber lebenslangen Liebe. Einer Liebe, die weit mehr war als nur eine Affäre. Die vielen Tausend Seiten legen Zeugnis ab von größter Bewunderung und tiefem Verständnis für einen der größten Komponisten des beginnenden zwanzigsten Jahrhunderts – Gustav Mahler. Keine Frau kam Mahler menschlich und künstlerisch jemals so nah wie Natalie Bauer-Lechner. Ihre bis heute unveröffentlichten Tagebücher, minutiöse und detailgenaue Beschreibung der wichtigsten Ereignisse im Leben und Fühlen Mahlers, sind die wichtigste Quelle und ein Schlüssel zum wahren Verständnis der Persönlichkeit und des Lebens von Gustav Mahler. Für diesen Film öffnen wir erstmals diese bisher weitgehend unerschlossene Quelle und machen sie zur Basis einer filmisch-dokumentarischen Erzählung.

„Grenznaht“ - Langbein & Partner Media GmbH & Co KG

GRENZNAHT ist ein Film über das Wandern, das Wandern des Blicks, eine Wanderung mit beiden Ohren, eine Grenzwanderung durch unterschiedliche Zeiten, Landschaftsformen und Sprachen. Die Staatsgrenze von Slowenien ist über 1300 km lang: 280 km führen entlang Italien, 330 km sind es zu Österreich und 102 km zu Ungarn. Alle Grenzen tragen die Narben der Kriege. Die letzte, nach dem Jugoslawienkrieg mit Kroatien, hinzugefügte Grenze ist 602 km lang und führt im äußersten Südwesten auch noch knapp 50 km an die Mittelmeerküste. An dieser Grenze entlang führt uns die Geschichte dieses Dokumentarfilms. Im Jahr 2007 – im Sommer vor der europäischen Grenzöffnung- wanderte der Lyriker Ales Steger aus Ptuj um seine Heimat, die erstmals nach fast 1000 Jahren wieder ein eigenständiges Land, eine eigene Nation, ein Volk geworden war: Slowenien. Ein Land, das von 4 mitteleuropäischen Ländern und vielen Mentalitäten begrenzt wird. Zusammen mit Ales Steger erwandern wir Innere und Äußere Grenzen dieses Landes im Herzen Europas. Auf der Suche nach einer eigenen Kultur, Einheit und Sprache begleitet der Film den Lyriker in eine „historische“ Zeit, in eine neue nie gekannte Grenzenlosigkeit seines Lebens.

Der Film GRENZNAHT ist ein Road Movie zu Fuß. Er will von Grenzerfahrungen erzählen, wann und wo Grenzen gezogen wurden und schließlich überschritten werden, von sprachlichen und menschlichen Grenzen, von Grenzen der Natur und jenen der Mentalitäten.

GRENZNAHT zeigt die Grenzen im Kopf, in den Landschaften, aber auch Grenzen von Kultur und Nahrung.

„Die Slowenen schreiben ihre Geschichte nicht anhand ihrer Kriegshelden, sondern anhand ihrer Dichter“, notierte einst der slowenische Kärntner Peter Handke.

„Paracelsusmedizin - Heute“ - Lhotsky Film Ges.m.b.H. & Co KG

PARACELSUSMEDIZIN – HEUTE zeigt den Einfluß des Paracelsus in unserem heutigen Medizinsystem. Sein Wissen ist nicht Geschichte, sondern ein zeitloses Medizinsystem, das auch heute seine Berechtigung hat.

„Nikolaus Harnoncourt – Eine Reise ins Ich“ - Felix Breisach Medienwerkstatt GmbH

Einer der bedeutensten Dirigenten unserer Zeit Nikolaus Harnoncourt feiert am 5. Dezember 2009 seinen 80. Geburtstag. Der Film  beschreibt die Karriere, beginnend in den 50er Jahren, von Nikolaus Harnoncourt. Die in den letzten 20 Jahren gedrehten Proben, Interviews, Konzert und Opernproben sind ein wesentlicher Teil der Dokumentation. Das vorhandene Archivmaterial und das ergänzend gedrehte Material geben einen historischen Überblick über das Schaffen und Wirken von Nikolaus Harnoncourt.