Positive Förderentscheidung vom 04.12.2008

FirmaTitelGenre
Förderung in EUR
EPO - Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.Erzherzog Johann und Anna Plochl
F
400.000
Eclypse Filmpartner Film- und Fernsehproduktion GmbHIn einem anderen Licht
F
20.000
Wega Filmproduktionsgesellschaft mbHHaydns Kopf
D
37.800
AMOUR FOU Filmproduktion GmbHPipilotti Rist
D
28.000
OTTO PAMMER FILMPRODUKTIONDie Erfindung Europas - 60 Jahre Marshallplan
D
24.900
Gesamt EUR 510.700

 

Legende:

  • D ... Fernsehdokumentation
  • F ... Fernsehfilm

 

Kurze Inhaltsangaben:

 

1. Fernsehfilme

"Erzherzog Johann und Anna Plochl" - EPO - Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.

Der Film erzählt die Liebesgeschichte von Anna Plochl und Erzherzog Johann von Österreich; ein Paar, das ungleicher nicht sein konnte: Er, der Bruder des regierenden Habsburgermonarchen, der politische Visionär und Modernisierer, der einen schweren Lebensabschnitt mit tragischen Niederlagen hinter sich hatte und das lebenslustige Mädchen Anna Plochl aus dem Volk.  Aus der Perspektive der jungen, attraktiven Tochter eines angesehenen Geschäftsmannes in Aussee (Salzkammergut) erleben wir ein spannend berührendes Auf und Ab, von der ersten Begegnung Anna Plochls mit Erzherzog Johann bis zur lang ersehnten, bitter erkämpften Heiratserlaubnis durch Kaiser Franz.

„In einem anderen Licht“ - Eclypse Filmpartner Film- und Fernsehproduktion GmbH

Irene führt ein schönes, sorgenfreies Leben: Sie hat 2 erwachsene Kinder, ist glücklich verheiratet u. hat als Rechtsanwältin Karriere gemacht. Eines Tages, sie ist bereits über 50, bricht jedoch ihre sichere Welt zusammen: Ihr Mann verlässt sie auf so schroffe Art und Weise, dass sie sich vollkommen ausgeliefert fühlt. Sie erfährt außerdem, dass ihr Vater nicht der Mann ist, der sie aufgezogen hat, sondern ein jüdischer Musiker, der vor den Nazis floh u. der nach dem Krieg nach Israel emigrierte. Irene fährt quer durch Europa auf der Suche nach dem alten Mann der mittlerweile in Wien lebt und der zunächst versucht, ihr aus dem Weg zu gehen. Mit 80 fehlt ihm die Kraft, plötzlich eine Tochter zu haben. Aber Irene ist nicht auf der Suche nach einem Vater, sie möchte diesen Mann einfach kennen lernen und durch ihn - durch die Geschichte, die er ihr vermacht - entdecken, wer sie selber wirklich ist.

 

2. Dokumentation:

 

„Pipilotti Rist“ - AMOUR FOU Filmproduktion GmbH

Michael Hegglin begleitet die weltweit bekannte Schweizer Künstlerin Pipilotti Rist bei ihrem Schaffen rund um die Welt, er filmt in ihrem Atelier in Zürich ebenso wie im MOMA New York, wo im Winter 2008 eine Installation von Pipilotti Rist zu sehen sein wird. Das kleine Filmteam integriert sich unauffällig in die Ateliergemeinschaft und arbeitet heraus, wie viel Planung, Technik und Knochenarbeit zum luftig scheinenden Endresultat führen. Die Videos und Installationen werden in den Film eingearbeitet; als dritte Ebene tritt die Intervention hinzu. Immer wieder wird die klare Trennung zwischen den Beobachtern und der Künstlerin aufgebrochen, Pipilotti Rist interveniert und stellt sich quer zu ihrer Rolle als beobachtetes Objekt. Thematisiert wird damit das Selbstverständnis einer Künstlerin, für die die Übergänge zwischen der Welt und denjenigen, die sie interpretieren, fliessend sind.

„Die Erfindung Europas - 60 Jahre Marshallplan“ - OTTO PAMMER FILMPRODUKTION

Nicht nur Österreich hätte ohne das wichtigste wirtschaftliche Wiederaufbauprogramm nach dem 2. Weltkrieg möglicherweise eine völlig andere Entwicklung genommen, sondern auch ganz Europa: Heute - 60 Jahre später - gilt der Marshallplan für viele Historiker als ein erster bedeutender Schritt zur europäischen Integration und als Beginn des österreichischen Wirtschaftswunders. Einzigartige historische Bildquellen aus dem Original-Archiv von Prof. Otto Pammer geben einen Einblick in die wirtschaftliche Entwicklung der Nachkriegszeit.