Die Toten vom Bodensee 4 + 5

KategorieFilm
ProduzentGraf Filmproduktion GmbH
Gesamtherstellungskosten€ 3.382.173,19
Fördersumme€ 675.000,00
FörderinstitutionenFERNSEHFONDS AUSTRIA, Land Vorarlberg
KoproduzentROWBOAT Film- und Fernsehproduktion GmbH
FernsehsenderORF (Österreichischer Rundfunk), ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen)
Länge2 x 90 Minuten
Jahr2016 (1. Antragstermin)

Die beiden ZDF / ORF Fernsehfilme "Die Braut" (AT) und "Geschlossene Gesellschaft" (AT) sind Teil 4 und 5 der atmosphärischen Thriller-Reihe "Die Toten von Bodensee", deren ersten drei Teile in den vergangenen Jahren bereits mit Hilfe der RTR-Förderung erfolgreich und fast ausschließlich an Originalmotiven in Vorlarlberg gedreht werden konnten. Auch dieses Mal verbinden wir wieder in dem bewährten Konzept des ungleichen Ermittlerpaar aus Österreich und Deutschland mit den mystischen Besonderheiten der Bodenseeregion und spannenden Kriminalfällen. In ihrem 4. grenzübergreifenden Fall "Die Braut" (AT) werden die Kommissare Hannah Zeiler (Nora von Waldstätten) aus Bregenz und Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) aus Lindau zu einem Naturschutzgebiet am See gerufen, an dem eine traditionelle Brautentführung in einem brutalen Mord endete: der Bräutigam selbst fand seine Braut erschlagen an einen toten Baum am Ufer gefesselt, umgeben von Schilf und den Schreien der Kormorane. Der gewählte Ort ist offenbar kein Zufall: die Tote war in einer Gruppe Tierschützer aktiv, die sich mit den Bodensee-Fischern einen erbitterten Kampf um die seltenen Vögel lieferte. Der 5. Fall "Geschlossene Gesellschaft" (AT) konfrontiert Zeiler und Oberländer mit der Leiche einer jungen Frau, die über fünfzehn Jahre in den Tiefen des Bodensees verschollen war und die der See erst jetzt wieder frei gegeben hat: Maria, die mit Trisomie 21 geboren wurde und kurz vor ihrer Volljährigkeit spurlos verschwand. Durch physikalische Besonderheiten des Sees ist die Leiche fast vollständig konserviert.