Urban Mining - Schatzsuche in der Stadt

KategorieDokumentation
ProduzentLangbein & Partner Media GmbH & Co KG
Gesamtherstellungskosten€ 95.860,53
Fördersumme€ 19.000,00
FörderinstitutionenFERNSEHFONDS AUSTRIA, Filmfonds Wien
FernsehsenderORF (Österreichischer Rundfunk)
Länge52 Minuten Minuten
Jahr2019 (1. Antragstermin)

Unser Rohstoffbedarf ist enorm, die Minen für Mineralien und Erze können mit dem wachsenden Bedarf kaum noch mithalten. Dabei sind wir von Rohstoffen umgeben: Sie sind in den in den Fahrzeugen, die wir benützen. Sie sind in den U-Bahnschächten, in denen wir zur Arbeit fahren, im Straßenbelag, der zu unserem Haus führt und in den Brücken, die wir queren. Und in den Wohnungen. In den Städten Europas gibt es je Einwohner ca. 4.500 kg Eisen, 340 kg Aluminium, 200 kg Kupfer, 40 kg Zink und 210 kg Blei. In einer 100-Quadratmeter-Wohnung stecken heute rund 7.500 Kilogramm Metalle. Die Reportage geht der Frage nach, wie es gelingen könnte, wichtige Rohstoffe in den so genannten anthropogenen (von Menschen gemachten) Lagern zu finden, zu heben und wieder-zu-verarbeiten. Wie weit haben sich die Technologien entwickelt, um an verbaute und versteckte -Lagerstätten- heran zu kommen und werden die Erfolge ausreichen, um unsere Welt auch noch in 2050 mit Rohstoffen zu versorgen? Der Film zeigt eindrucksvolle Beispiele aus Europa.