Roter Samt und Bühnenstaub - Die Wiener Staatsoper (AT: Die Wiener Staatsoper)

Bild zu Roter Samt und Bühnenstaub - Die Wiener Staatsoper (AT: Die Wiener Staatsoper)
Copyright: Michael Poehn / Wiener Staatsoper
KategorieDokumentation
ProduzentFeuer & Flamme Film e.U.
Gesamtherstellungskosten€ 51.326,00
Fördersumme€ 10.000,00
FörderinstitutionenFERNSEHFONDS AUSTRIA, Filmfonds Wien
FernsehsenderORF (Österreichischer Rundfunk)
Länge45 Minuten
Jahr2019 (1. Antragstermin)

Die Wiener Staatsoper ist einer der wichtigsten Kulturbetriebe Österreichs und eines der renommiertesten Opernhäuser der Welt. Tausende Besucher sehen jeden Abend prunkvolle Architektur, rotes Samt und die Stars auf der Bühne. Hinter dieser schimmernden Fassade befindet sich ein komplexer Kosmos voller spannender Geschichten und Schicksale. Musik ist allgegenwärtig. Aus den Ballettsälen, aus den Korrepetitionszimmern, aus den Einsingräumen, aus den Probenräumen des Orchesters klingt Musik aus 400 Jahren Opern- und Ballettgeschichte. Insgesamt arbeiten hier tausend Menschen, nie steht etwas still. Alexander Kluge hat die Oper als -Kraftwerk der Gefühle- bezeichnet. Dieses Kraftwerk bedient sich der Urahnen aller Gefühle: Liebe, Schmerz, Raserei, Hoffnung, Trauer, Erlösung, Leid, Vaterlandsliebe, Eifersucht, Leidenschaft, Wut, Gier, Angst. Opern haben die Menschen seit Jahrhunderten tief berührt. Die Verbindung von Musik mit dramatischen Geschichten geht direkt ins Herz. Der Dokumentarfilm "Die Wiener Staatsoper" ist ein Film über eines der bedeutendsten Opernhäuser der Welt und über die Menschen, die es am Laufen halten.