Mit Hitler im Krieg - Die Kriegsjahre in Österreich

KategorieDokumentation
ProduzentPAMMER FILM GmbH
Gesamtherstellungskosten€ 401.530,96
Fördersumme€ 80.306,00
FörderinstitutionenFERNSEHFONDS AUSTRIA, Land Niederösterreich, Filmfonds Wien, Land Salzburg
FernsehsenderORF (Österreichischer Rundfunk)
Länge8 x 45 Minuten
Jahr2019 (1. Antragstermin)

Im März 1938 marschieren deutsche Soldaten kampflos in Österreich ein. Österreich wird -freiwillig- Teil von Hitlers -tausendjährigem Reich-. Tausende jubeln auf dem Heldenplatz, die vielen tausend anderen sieht man nicht in den Propagandafilmen. Als vor 80 Jahren, im September 1939 der 2. Weltkrieg mit dem Überfall auf Polen beginnt, beginnt der Jubel allmählich zu verstummen. Denn der Krieg wird weitreichende Folgen für die -Ostmark- haben. So werden an seinen Fronten 1,2 Millionen Österreicher als Soldaten kämpfen. Sie werden sowohl Opfer als auch Täter sein. Die an der -Heimatfront- verbliebenen - zumeist Frauen - arbeiten in den Betrieben der Kriegsindustrie und werden ab Sommer 1943 zu Zielen der strategischen Bomber der Westalliierten. So hat man sich die goldene Zukunft im deutschen Reich nicht vorgestellt. Während die Rote Armee ab April 1945 Österreich von Osten her erobert, dringen gleichzeitig auch britische, französische und US-Truppen nach Österreich vor. Im niederösterreichischen Ort Erlauf treffen diese erstmals in Österreich auf sowjetische Truppen. Am 9. Mai, dem Tag des In Kraft Tretens der Kapitulation der Wehrmacht erreichten die Sowjets kampflos auch Graz. Gerade in diesen letzten Tagen sind noch tausende Opfer, vor allem unter der Zivilbevölkerung zu beklagen. Die Achtteilige Dokureihe -Mit Hitler im Krieg- widmet sich der Katastrophe dieses 2. Weltkrieges und seiner Auswirkungen auf Österreich und dessen Bevölkerung. Von den vielen Fronten und Gesichtern des Krieges, von den Verbrechen, von den Helden und von den Opfern einer Periode der österreichischen Geschichte an die man sich lange wird nicht erinnern wollen.