Lipizzaner - Könige und Krieger

Bild zu Lipizzaner - Könige und Krieger
Copyright: Stefan Seelig / Spanische Hofreitschule
KategorieDokumentation
ProduzentSatel Film GmbH
Gesamtherstellungskosten€ 626.663,51
Fördersumme€ 115.000,00
FörderinstitutionenFERNSEHFONDS AUSTRIA, Filmfonds Wien, Cine Styria, Land Niederösterreich
KoproduzentScienceVision Filmproduktions GmbH
FernsehsenderServusTV Fernsehgesellschaft m.b.H.
Länge50 Minuten
Jahr2011 (1. Antragstermin)

"Könige und Krieger" hat die Weststeiermark zum Mittelpunkt. Piber ist das weltweit bedeutendste Lipizzanergestüt. Nur hier sind alle 15 klassischen Stutenfamilien vertreten. Und nur hier ist das Wissen über Zucht der Lipizzaner vollständig vorhanden. Die Aufzeichnungen in Piber bilden die Grundlage für unsere Reise durch die Jahrhunderte. Immer wieder kehren wir nach Piber zurück um ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Lipizzaner aufzuschlagen. Wir besuchen das Gestüt Lipica um über die Anfänge der weißen Pferde zu berichten. Hier lebten die widerstandsfähigen Karstpferde, Ahnen der Lipizzaner. Drei weitere Pferderassen wurden im slowenischen Karst miteinander gekreuzt, um später die Lipizzaner hervorzubringen. Die Andalusier, ihre Heimat ist das südliche Spanien. In der Sierra Nevada werden die als mutig geltenden, halbwild lebenden Pferde und ihr Verhalten beobachten. Die anmutigen Araber sind ebenfalls Stammväter der Lipizzaner. In Syrien wollen wir die enge Beziehung der Beduinen zu ihren Pferden darstellen. Die gelehrigen Neapolitaner sind die vierte Pferderasse aus denen die Lipizzaner hervorgegangen sind. In ihrer Heimat, im Neapel des 16. Jahrhunderts, wurde die so genannte "klassische Reitkunst" entwickelt, die heute noch in der Spanischen Hofreitschule in Wien fortbesteht. Mut, Grazie, Widerstandsfähigkeit und Gelehrigkeit. In der Dokumentation "Krieger und Könige" gehen wir diesen Eigenschaften der Lipizzaner auf den Grund. Wir spannen dabei den historischen Bogen vom antiken Rom bis in die Jetztzeit. Piber, als die Heimat der Lipizzaner steht, steht im Zentrum der Dokumentation. Jenes Gestüt, das den Fortbestand dieser einzigartigen Pferderasse gesichert hat!