Teilbescheid der TKK vom 20.01.2003

TKK
20. 01. 2003
Netzzugang
Nummernportabilität und Preselection
UTA Telekom AG, E-Tel Austria AG / Telekom Austria AG Nummernportabilität (Diensterufnummern)
Z 22/99, Z 25/99


Aufgrund des Erkenntnisses des VwGH vom 03.09.2002, Zl. 2000/03/0194-14 wurde der Bescheid Z 22/99-95 aufgehoben. Die Telekom-Control-Kommision hat sodann am 20.01.2003 über Antrag der UTA Telekom AG einen Ersatz-Bescheid
(Z 22/99-150) über die Festlegung der Zusammenschaltungsbedingungen hinsichtlich der Portierung von Diensterufnummern zwischen den Telekommunikationsnetzen der Telekom Austria AG und der UTA Telekom AG beschlossen.

Aufgrund des Erkenntnisses des VwGH vom 03.09.2002, Zl. 2000/03/195-15 wurde der Bescheid Z 25/99-91aufgehoben. Die Telekom-Control-Kommission hat weiters am 20.01.2003 über Antrag der European Telecom International AG (Nachfolgegesellschaft nunmehr E-Tel Austria AG) einen zu Z 22/99-150 inhaltlich identen Ersatz-Bescheid (Z 25/99-145) über die Festlegung der Zusammenschaltungsbedingungen hinsichtlich der Portierung von Diensterufnummern zwischen den Telekommunikationsnetzen der Telekom Austria AG und der E-Tel Austria AG beschlossen.

Der Spruch und die rechtliche Begründung aus Z 22/99-150 stehen hier zum Download zur Verfügung:

Vgl. auch die Bescheide vom 03.04.2000.

 

Downloads