FAQ - ZIS

Ich biete Breitband über die virtuelle Entbündelung der A1TA an. Welche Daten muss ich einmelden?

Wenn Sie nur über die virtuelle Entbündelung Breitband anbieten, so melden Sie nur Ihre aktiven Anschlüsse nach Geschwindigkeitskategorien (Rubrik B10). Dafür laden Sie die entsprechende .csv-Datei für B10 hoch. Den Vorleistungsanbieter (virtuelle Entbündelung) sowie das versorgte Gebiet sowie die Ihnen auf Ebene des Netzes technisch zur Verfügung stehenden Bandbreiten geben Sie bitte direkt am ZIB-Portal bei der Rubrik C10 als Hostnetzbetreiber an.

Für Ihre Datenmeldungen zur Rubrik B10 (Aktive Anschlüsse nach Geschwindigkeitskategorien) verwenden Sie für virtuell entbündelte Anschlüsse (vULL) folgende Technologiecodes:

  • 20111/2: DSL-Anbindung über ARU (Glasfaser bis zum Straßenverzweiger - FTTC) oder direkt vom Hautverteiler (HVT)
  • 23111/2: DSL-Inhouseversorgung und Glasfaser bis ins Gebäude (FTTB)
  • 24311/2: Glasfaserversorgung direkt bis zum Kunden (FTTH)

Die letzte Stelle lautet entweder auf „1“ für Privatkundenanschlüsse oder auf „2“ für Geschäftskundenanschlüsse.

Wenn Sie hingegen neben der virtuellen Entbündelung weitere eigene Netzbestandteile einsetzen (ein eigenes Zugangsnetz betreiben), so laden Sie für die Meldung der IST-Daten zu dem von Ihnen selbst versorgten Gebiet eine .csv-Datei für die Rubrik A10 (oder A20) hoch. Für die Meldung der PLAN-Daten laden Sie eine .csv-Datei für die Rubrik A30 hoch. Für die Meldung der aktiven Anschlüsse nach Geschwindigkeitskategorien laden Sie auf für die eigenen Netzbestandteile eine .csv-Datei für die Rubrik B10 hoch.

Für den Fall, dass (auch) ein anderer Betreiber seine Dienste über Ihr Netz (Breitbandzugang) anbietet, so machen Sie bitte dazu Angaben direkt am ZIB-Portal bei der Rubrik C10.