Was ist BEREC?

BEREC (Body of European Regulators for Electronic Communications) ist ein Zusammenschluss der europäischen Regulierungsbehörden, die die Hauptverantwortung für die Beaufsichtigung des laufenden Marktgeschehens im Bereich der elektronischen Kommunikationsnetze und -dienste tragen. Weitere Institutionen, welche maßgeblich an den Arbeiten von BEREC beteiligt sind, sind die Europäische Kommission, die EFTA-Überwachungsbehörde, sowie Regulierungsbehörden aus den EWR-Staaten und aus Ländern, welche EU-Beitrittskandidaten sind.

Zu den Aufgaben von BEREC zählen:

  • Entwicklung und Identifizierung von Best Practices der nationalen Regulierungsbehörden und die Erarbeitung von Common Positions, Methoden oder Leitlinien für die Umsetzung des EU-Rechtsrahmens;
  • Unterstützung der nationalen Regulierungsbehörden in Regulierungsfragen auf Anfrage;
  • Abgabe von Stellungnahmen zu den Beschlussentwürfen, Empfehlungen und Leitlinien der Kommission;
  • Berichtserstellung und beratende Tätigkeit gegenüber der Kommission, entweder auf Anfrage der Kommission oder aus Eigeninitiative;
  • Abgabe von Stellungnahmen zu allen in ihre Zuständigkeit fallenden Fragen gegenüber dem Europäischen Parlament bzw. dem Rat bei Bedarf;
  • Unterstützung des Europäischen Parlaments, des Rates, der Kommission und der nationalen Regulierungsbehörden durch Diskussionen und Meinungsaustausch.

Die Finanzierung von BEREC erfolgt zu 100 % aus EU-Mitteln in der Höhe von rund vier Millionen Euro jährlich.