Spektrum 2100 MHz - Verfahren

Die  folgenden Seiten informieren Sie über bisherige Frequenzverfahren für das 2100MHz-Spektrum:

  • 02.11.2000: Ursprüngliche Vergabe der für UMTS gewidmeten Frequenzen an 6 Bieter (K15/00)
  • 28.02.2002: Positionspapier der TKK zu Infrastructure Sharing
  • 01.03.2003: TKK definiert Rahmenbedingungen für die Überprüfung des Versorgungsgrades
  • 15.12.2003: Genehmigung Übernahme 3G Mobile Telecommunications GmbH durch Mobilkom (K15g/00-135)
  • 15.03.2004: Genehmigung des Tauschs der Frequenzpakete zwischen Mobilkom und 3G Mobile (K15g/00-144)
  • 26.04.2004: Genehmigung der Übernahme von tele.ring durch TMA (F2/05).
  • 07.06.2004: Genehmigung des Verkaufs des Frequenzbereichs 1964,7-1969,7/2154,7-2159,7 MHz von Mobilkom an die TMA (K15b/00-63, K 15f/00-74, K 15g/00-157, Antrag).
  • 20.09.2004: Genehmigung zur Überlassung von Nutzungsrechten im  Frequenzbereich 1959,7-1964,7/2149,7-2154,7 MHz durch 3G Mobile Telecommunications GmbH an Mobilkom Austria AG & Co KG. (K15g/00-169, Antrag)
  • 04.09.2006: Zurückweisung der Übertragung von Frequenzpaketen der früheren tele.ring (ursprünglich Mannesmann Mobilfunk GmbH) von T-Mobile an One (F5/06-21, Antrag) bzw. H3G (F4/06-27, Antrag).
  • 22.01.2007: Genehmigung der Übertragung der Frequenzpakete der früheren tele.ring (ursprünglich Mannesmann Mobilfunk GmbH) von T-Mobile an One (F7/06, Antrag) bzw. H3G (F8/06, Antrag).
  • 13.12.2012: Mit der Entscheidung der TKK F6/12  wurde die Übertragung der Kanäle 975-990 an die A1 Telekom Austria AG genehmigt.
  • 13.12.2012: Mit der Entscheidung F1/12 wurde die Änderung der Eigentumsverhältnisse an der Orange Austria Telecommunications GmbH, die sich durch Übergang von 100% der Anteile der Orange Austria an die Hutchison 3G Austria Holdings GmbH ergibt, genehmigt.
  • 02.07.2013: Die Orange Austria Telecommuncations GmbH wurde in Hutchison Drei Austria GmbH umbenannt, die bisherige Hutchison 3G Austria GmbH wurde in die Hutchison Drei Austria GmbH verschmolzen.
  • 10.08.2015: Entscheidung im Refarming-Verfahren im Frequenzbereich 2,1 GHz (F8/14-47) - Pressemeldung