Glossar

In der folgenden Tabelle finden Sie kurze Erklärungen zu Begriffen rund um Telefon und Internet, die auf den Konsumentenservice-Seiten verwendet werden.

Begriff Erklärung
Betreiber Unternehmen, das einen Kommunikationsdienst anbietet oder ein Kommunikationsnetz betreibt. Darunter fallen z.B. Anbieter von Telefon- oder Internetdiensten.
Breitband Unter Breitband versteht man einen Internetanschluss, bei dem wesentlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten erzielt werden (schnelles Internet) als mit einem Einwahlmodem (siehe auch Dial-Up Zugang)
CLI Calling Line Identification, Rufnummer des Anrufers, wird am Telefon-Display angezeigt
Contentdienste Contentdienste wie Klingeltöne, Spiele oder Videos können per Handy bestellt und über die Telefonrechnung bezahlt werden.
Datenroaming Datenroaming findet statt, wenn Sie in Mobilfunknetzen, die nicht Ihrem Mobilfunkbetreiber gehören, mit dem Handy Daten empfangen. Unter Umständen stellt Ihr Mobilfunkbetreiber für das Datenroaming zusätzliche Gebühren in Rechnung.
Datenvolumen Als Datenvolumen wird die Menge an Daten bezeichnet, die Sie aus dem Internet herunterladen, sobald Sie z.B. eine Internetseite aufrufen oder online ein Video schauen oder ins Internet senden (z.B. E-Mail mit Dateianhang).
Dial-up-Zugang Bei einem Zugang zum Internet über ein Einwahlmodem (Dial-up-Modem) wird bei jeder Internetsitzung eine neue Verbindung über die normale Telefonleitung hergestellt. Mit Dial-Up-Modems werden in der Regel keine hohen Geschwindigkeiten erzielt.
Diensteanbieter Jenes Unternehmen, das einen Dienst anbietet, z.B. ein Abo über Klingeltöne oder Erotikdienstleistungen hinter einer Mehwertnummer; ist oft unterschiedlich zum Betreiber
Download Daten werden von einem Absender oder Anbieter (z.B. einer Website) zu Ihrem Endgerät übertragen.
EEN Einzelentgeltnachweis, eine Aufstellung aller verrechneten Verbindungen in Ergänzung zur Rechnung
Entgelt Der Preis für eine Leistung wie z.B. ein Telefonat, ein SMS, eine Datenverbindung oder auch das Grundentgelt.
Entgeltbestimmungen In den Entgeltbestimmungen (EB) sind alle Preise für Telefonate zu Inlands-Rufnummern, Auslands-Zonen, SMS, MMS und Daten aufgelistet. Weiters Zusatz-Entgelte wie Pauschalen, zusätzliche Leistungen (Mahngebühren, Sperren), Roaming
Eurotarif Ein in der Roaming-Verordnung festgelegter Tarif für Telefonate, SMS und Daten in der EU sowie in Norwegen, Island und Liechtenstein; gilt automatisch, außer Sie haben sich für einen speziellen Roamingtarif (z.B. Roamingpaket) entschieden
Firewall Software, die einen Computer oder ein Netzwerk vor unerwünschten Angriffen schützt
Flatrate (echte) Mit einer echten Flatrate können unbeschränkte Mengen des bezahlten Produktes (z.B. Telefonminuten, Datenvolumen) konsumiert werden, ohne dass der Telefon- oder Internetzugang eingeschränkt wird.
GB Gigabyte; Einheit für Datenvolumen / Dateigröße, 1GB = 1024 MB
Geräte-PIN Eine Persönliche Identifikationsnummer (PIN) ist eine nur einer oder wenigen Personen bekannte Zahl, mit der z.B. ein Handy gegen die Nutzung von fremden Personen geschützt werden kann.
GSM Global System for Mobile Communications; Mobilfunk-Standard der zweiten Generation, weltweit am meisten verbreitet
Infrastruktur Leitungen, Masten, Server und sonstige technische Ausrüstung zur Betreibung eines (Kommunikations-)Netzes
Internet Service Provider (ISP) Internet Service Provider (ISP) sind Firmen, Unternehmen oder Organisationen, die spezielle Dienste, Inhalte oder Hosting für den Internetzugang, die Präsentation und den Betrieb von Websites anbieten. Sie sind, was den Internetzugang betrifft, vergleichbar den Internet Access Providern (IAP), bieten in der Regel darüber hinaus aber weitere Internet-Services an.
IPTV Übertragung von Fernsehprogrammen und Filmen mit Hilfe des Internets
kB kiloByte; Einheit für Datenvolumen / Dateigröße
kbit/s Die Einheit Mbit/s gibt die Übertragungsgeschwindigkeit von Daten an. Nicht zu verwechseln mit kB/s (= kbyte/s): 1 kB/s = 8 kbit/s.
LTE Long Term Evolution (LTE) ist ein Mobilfunkstandard der vierten Generation, der mit bis zu 300 Megabit pro Sekunde deutlich höhere Downloadraten erreichen kann, als es bisher möglich war.
MB Megabyte; Einheit für Datenvolumen / Dateigröße, 1MB = 1024 kB
Mbit/s Die Einheit Mbit/s gibt die Übertragungsgeschwindigkeit von Daten an. Nicht zu verwechseln mit MB/s (= Mbyte/s): 1 MB/s = 8 Mbit/s.
MMS Multimedia Messaging Service; es können Texte, Bilder, Videos, Musik über das Mobilfunknetz übertragen werden
National Roaming bedeutet, dass Ihr Mobiltelefon im Inland ein anderes Netz benutzt als das Netz jenes Betreibers, mit dem Sie einen Vertrag abgeschlossen haben.
Netzabdeckungskarten Werden meist auf den Websites der Mobilfunkbetreiber angeboten und zeigen, welche Netzabdeckung es an einem bestimmten Ort gibt.
Netztest Mittels des RTR-Netztestes können Sie Ihre Internet-Verbindung testen. Der RTR-Netztest ist als App und als Browser-Test verfügbar: RTR-Netztest
Notrufträger Jene Organisation, die einen Notruf entgegennimmt
NÜV Verordnung, in der die Voraussetzungen für die Mitnahme der mobilen Rufnummer geregelt sind; oft wird damit auch die Nummernübertragungsinformation bezeichnet, die zum Wechsel eines mobilen Betreibers notwendig ist.
Opt-in Eine Regelung oder Möglichkeit, die nicht automatisch für alle Kunden gilt, z.B. Sperren oder Netz-Ansagen
Portierung Mitnahme der Rufnummer bei einem Wechsel zu einem anderen Betreiber
Postpaid/Prepaid Bei Postpaid-Zahlungssystemen handelt es sich um Telefonverträge mit nachträglicher Rechnungslegung. Im Gegensatz dazu wird bei Prepaid im Vorhinein ein Guthaben aufgeladen, welches anschließend verbraucht werden kann.
Roaming bedeutet, dass Ihr Mobiltelefon ein anderes Netz benutzt als das Netz jenes Betreibers, mit dem Sie einen Vertrag abgeschlossen haben. Meist wird unter Roaming internationales Roaming verstanden, d.h. die Nutzung eines ausländischen Netzes.
Routing Jener Weg, über den ein Betreiber ein Telefonat vom Anrufer zum Empfänger leitet.
Rufnummer des Anrufers Jene Rufnummer, die beim Angerufenen am Display aufscheint
Rufnummernblock Eine Anzahl an Rufnummern, zB 100 Rufnummern zwischen 0800 611 000 - 0800 611 099
Rufnummernzuteilung Die RTR-GmbH teilt auf Antrag Rufnummern oder Rufnummernblöcke an Betreiber zu. Die Kriterien, nach denen jemand einen Antrag stellen darf, stehen in der entsprechenden Verordnung (KEM-V 2009)
SIM(-Karte) Die SIM-Karte (vom englischen subscriber identity module für „Teilnehmer-Identitätsmodul“) ist eine Chipkarte, die in ein (meist mobiles) Gerät eingelegt wird und zur Identifikation des Nutzers im Netz dient.
SIM-Lock Mittels SIM-Lock werden Geräte so gesperrt, dass sie nur SIM-Karten bestimmter Länder, Anbieter, Netze oder SIM-Typen akzeptieren.
SIM-PIN Mit dem SIM-PIN können Sie Ihre SIM-Karte sperren, sodass diese nicht ohne eine persönliche Identifizierungsnummer (PIN) verwendet werden kann.
SMS Short Message Service (engl. für "Kurznachrichtendienst") ist ein Telekommunikationsdienst zur Übertragung von Textnachrichten.
Taktung Schritte, in denen Anrufe oder Daten verrechnet werden, siehe auch Informationen zu Taktung
Tarifierung Die Art, wie Anrufe zu bestimmten Nummern verrechnet werden -> quellnetztarifiert / zielnetztarifiert siehe auch Informationen zu Rufnummern
UMTS Universal Mobile Telecommunications System; Mobilfunkstandard der dritten Generation, insbesondere für Datenübertragung vorgesehen
Upload Daten werden von Ihrem Endgerät über das Netz des Betreibers zu einem Empfänger übertragen (z.B. Senden eines E-Mails)
VoIP VoIP (Voice over IP) bezeichnet eine Technologie, mittels welcher Sprache als Datenpakete übertragen wird.
Wählamt Auch Vermittlungsstelle; eine technische Einrichtung im Netz des Betreibers, die Anrufe den Kunden zuordnet
WLAN (WiFi) Wireless Local Area Network; ein Funk-Netzwerk für Datenübertragung
zielnetztarifiert/quellnetztarifiert Beschreibung, wer den Tarif (Preis) zu einer Rufnummer festlegt, siehe auch Informationen zu Rufnummern