Aufstand in der Matrix

Sorry, this page is not available in your preferred language.

CategoryDokumentation
ProducerBSX Schmölzer GmbH
Overall costs€ 109.409,49
Publicly sponsored€ 21.882,00
SponsorsFERNSEHFONDS AUSTRIA, Filmfonds Wien, Cine Styria
Television stationORF (Österreichischer Rundfunk)
Length45/70 minutes
Year2019 (1. Antragstermin)

Der Datenschutzaktivist MAX SCHREMS fordert die globalen Internetgiganten regelmäßig mit seinen Musterprozessen heraus. Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung eröffnet dabei neue Möglichkeiten. In aktuell laufenden Verfahren, die er gegen Facebook und Google angestrengt hat, sind in Frankreich bereits erste Urteile ergangen. Ob Schrems und seine NGO NOYB aber auch über die Mittel verfügen werden, ihre Verfahren bis in die letzte Instanz durchzufechten, ist noch offen. Denn Recht und Gerechtigkeit klaffen gerade im Internet oft weit auseinander. Das Lobbying der Internetkonzerne bei der EU hat dazu geführt, dass sie trotz DSGVO die Verfahrenskosten beinahe beliebig in die Höhe treiben können und damit die meisten ihrer Kritiker in den Ruin, bevor es zu abschließenden Urteilen kommen kann. So können sie auch weiterhin weitgehend ungehindert Daten in ungeahntem Ausmaß über nahezu jeden einzelnen Bürger auch in Europa sammeln. Trotz EU-Datenschutzgrundverordnung. Und über Programme wie PRISM haben die US-Geheimdienste umfassenden Zugriff darauf. Dagegen regt sich Widerstand von unten. Und die Strategien der Datenaktivisten sind vielfältig: Mit einer gehörigen Portion Hartnäckigkeit und Cleverness verstehen sie Medien und Communities in sozialen Netzwerken zu mobilisieren und mit rechtlichen Mitteln und technischen Innovationen das Establishment herauszufordern. Der Film taucht ein in den Alltag von Datenaktivisten, die sich dieser ungleichen Auseinandersetzung stellen.