Tatsächliche Umsätze und Aufwendungen 2012

Sorry, this page is not available in your preferred language.

Ist-Umsätze für das Jahr 2012

Branche:TelekommunikationMedienPost
Tatsächlicher branchenspezifischer Aufwand4.585.5192.036.559476.376
Tatsächlicher branchenspezifischer Gesamtumsatz4.572.599.693441.199.5112.141.744.597

Bei den hier veröffentlichten branchenspezifischen Gesamtumsätzen handelt es sich um übermittelte Istwerte und Schätzungen der Unternehmen, deren finanzierungsbeitragspflichtige Umsätze über dem jeweiligen Schwellenwert (Telekommunikation EUR 277.000, Medien EUR 52.600, Post EUR 1.393.700) liegen. Die Gesamtumsätze wurden aufgrund der Informationen berechnet, die bis zum 30.09.2013 in der RTR-GmbH eingelangt sind.

Medien

Der für die regulatorischen Tätigkeiten des Fachbereichs Medien angefallene Aufwand beträgt laut Jahresabschluss 2012 EUR 3.587.365. Für diese Aktivitäten hat der Bund einen Zuschuss in Höhe von EUR 1.550.806 getätigt. Für die Rundfunkveranstalter verbleibt somit ein Gesamtfinanzierungsbeitrag in Höhe von EUR 2.036.559.

Telekommunikation

Der für die regulatorischen Tätigkeiten des Fachbereichs Telekommunikation angefallene Aufwand beträgt laut Jahresabschluss 2012 EUR 6.850.514. Für diese Aktivitäten hat der Bund einen Zuschuss in Höhe von EUR 2.264.995 getätigt. Für die Telekombetreiber verbleibt somit ein Gesamtfinanzierungsbeitrag in Höhe von EUR 4.585.519.

Post

Der für die regulatorischen Tätigkeiten des Fachbereichs Post angefallene Aufwand beträgt laut Jahresabschluss 2012 EUR 676.376. Für diese Aktivitäten hat der Bund einen Zuschuss in Höhe von EUR 200.000 getätigt. Für die Postbetreiber verbleibt somit ein Gesamtfinanzierungsbeitrag in Höhe von EUR 476.376.

 

Im oben angeführten geschätzten branchenspezifischen Aufwand des Fachbereichs Telekommunikation sind die Aufwendungen für den Bereich der elektronischen Signatur 2012 nicht enthalten, da sie aus Zuschüssen der öffentlichen Hand gedeckt werden.

Da auch die Verwaltungskosten des Fernsehfilmförderungsfonds und des Digitalisierungsfonds gesondert finanziert werden, ist der tatsächliche branchenspezifische Aufwand für den Fachbereich Medien ohne die für die Fonds budgetierten Verwaltungsaufwendungen dargestellt.