• Bereich
    FERNSEHFONDS AUSTRIA
  • Datum
    11.05.2021

FERNSEHFONDS-Förderprojekt „Das Mädchen aus dem Bergsee" für 53. Fernsehpreis der Erwachsenenbildung nominiert

Der Tiroler Landkrimi ist in der Kategorie „Fernsehfilm, inklusive Serien, Fiction, Doku-Fiction, Edutainment" nominiert

Landkrimi Tirol mit Patricia Aulitzky als Kommissarin Lisa Kuen
Patricia Aulitzky in der Rolle der Kommissarin Lisa Kuen , © KGP Filmproduktion/Heinz Laab

Drei Fernsehfilme, vier Sendereihen, drei Talk-Formate sowie sieben Dokumentationen haben es unter die Nominierten für den heurigen 53. "Fernsehpreis der Erwachsenenbildung" geschafft - darunter der vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte Tiroler Landkrimi „Das Mädchen aus dem Bergsee"

Mit dem Preis zeichnet die Konferenz der Erwachsenenbildung (KEBÖ) Fernsehsendungen aus, die nach Inhalt und Form erwachsenenbildnerisch als besonders wertvoll angesehen werden. Die Entscheidung über die Vergabe der Fernsehpreise der Erwachsenenbildung für 2020 trifft eine Jury am 25. Mai 2021. 
Die PreisträgerInnen werden bei der Preisüberreichung bekanntgegeben, die am 17. September 2021 im RadioKulturhaus in Wien stattfindet.


Der FERNSEHFONDS AUSTRIA drückt allen Nominierten die Daumen!


„Das Mädchen aus dem Bergsee" - mehr zum Inhalt

Eine junge Prostituierte wird tot aus einem Bergsee geborgen. Auf den ersten Blick deutet alles auf einen Selbstmord hin. Für Kommissarin Lisa Kuen (Patricia Aulitzky) scheinbar ein Todesfall ohne große Herausforderung, eher ein willkommener Besuch in der Heimat. Sie stammt aus der Gegend, kennt die Menschen dort und hat seit ihrer Kindheit eine enge Verbindung zu dem See. Doch dann ziehen die anfänglichen Routineermittlungen die Polizistin plötzlich in ihre eigene, nicht immer erfreuliche Vergangenheit und Familiengeschichte. Eine Story, so dunkel wie ein tiefer Bergsee.

Die KGP Filmproduktion hat den vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderten, zweiten Landkrimi Tirol im Herbst 2019 im Ötztal und in Innsbruck und Umgebung gedreht. In der Hauptrolle ist eine neue Kommissarin zu sehen, gespielt von der Tirolerin Patricia Aulitzky, die von den Ecken und Kanten der Figur schwer begeistert ist: „Lisa ist recht forsch, hat eine recht schwierige Kindheit mit einigen Schicksalsschlägen hinter sich, die sie sehr verschlossen, eigen und tough gemacht haben. (…) Eine tolle weibliche Hauptrolle in einem relativ frauenlastigen Team, von denen es viel mehr geben sollte“, so Aulitzky.


Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR Medien), ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Das von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt jährlich 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA und Fördervoraussetzungen unter www.rtr.at/FERNSEHFONDS.

Bleiben Sie am Laufenden: Jetzt eintragen!