• Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    01.10.2010

Bestsellerverfilmung „Die Wanderhure“ vom FERNSEHFONDS AUSTRIA mit 600.000,- Euro gefördert

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA förderte die Verfilmung des historischen Romans „Die Wanderhure“ der Aichholzer Filmproduktion GmbH, eine Koproduktion mit TV60 Filmproduktion GmbH, UJ Budapest Filmstudio sowie ORF und Sat.1, mit 600.000,- Euro. Das sind 10,7 % der Gesamtherstellungskosten von rund 5,6 Mio. Euro.  

Im Zentrum des Geschehens steht die Stadt Konstanz, Anfang des 15. Jahrhunderts. Das Land ist geprägt von politischen und religiösen Wirren und Machtkämpfen. Durch die grausame Intrige ihres Verlobten Ruppertus wird der schönen, jungen Bürgerstochter Marie von einem auf den anderen Tag alles genommen. Sie ist gezwungen, ihren Körper zu verkaufen, um zu überleben und wird unberechtigt der Hurerei angeklagt. Ausgegrenzt und verbannt aus ihrer Heimatstadt kann sie nur als „Wanderhure“ überleben. Rache an ihren Peinigern zu nehmen, ist von nun an ihr einziges Ziel. Durch ihre Schönheit, Bildung und durch ihren Todesmut schafft sie es, die Unterstützung einflussreicher Männer zu gewinnen. Sie setzt ihr Leben aufs Spiel, um ihre Ehre und ihr Recht zurückzugewinnen.  

Die Erstausstrahlung des Fernsehfilms erfolgt am 5. Oktober 2010 auf ORF 1 und in Sat.1 um jeweils 20.15 Uhr.

 TV-Doku „Leichter als Luft“ erhält 36.000,- Euro  

Ein weiterer, vom FERNSEHFONDS AUTRIA geförderter Film, wird am kommenden Sonntag, den 3. Oktober 2010, in der ORF-Reihe dok.film um 23.05 Uhr auf ORF 2 gesendet.  

Der Dokumentarfilm „Leichter als Luft“ der Heinz Zeggl GmbH erhielt vom FERNSEHFONDS AUSTRIA eine Förderung in Höhe von 36.000,- Euro, das sind 19,1 % der Gesamtherstellungskosten.  
In den 1970er-Jahren entschloss sich eine bunt zusammengewürfelte Gruppe junger Leute aus Österreich, Deutschland und der Schweiz, die eine neue Art des Zusammenlebens ausprobieren wollte, gemeinsam ein Luftschiff zu bauen. Damit rund um die zu Welt fliegen und dabei Menschen in der Dritten Welt zu helfen war ihr Ziel. Die Dokumentation zeigt, was aus den einstigen Hippies geworden ist und wie das Experiment das Leben jedes einzelnen geprägt hat.

Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA sind auf der Website der RTR-GmbH unter dem Link http://www.fernsehfonds.at abrufbar.