• Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    06.12.2011

Zwei vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte Filme im Fernsehen: „Die Abstauber“ und „Das Mädchen auf dem Meeresgrund“

Kommenden Mittwoch und Donnerstag werden zwei vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte Produktionen erstmals im Fernsehen ausgestrahlt:

„Die Abstauber“ mit Ursula Strauss


Der FERNSEHFONDS AUSTRIA förderte den Fernsehfilm „Die Abstauber“, eine Koproduktion der MR-Film Kurt Mrkwicka Gesellschaft m.b.H. mit dem ORF und dem SWR, mit 349.724,- Euro. Das sind 19,3 % der Gesamtherstellungskosten.
Chris ist ein erfolgreicher Banker. Plötzlich muss er feststellen, dass seine Kundengelder verschwunden sind. Seine Chefs lassen ihn fallen und die Behörden beginnen zu ermitteln. Seine Karriere ist am Ende. Verzweifelt will er in der Nacht im Büro seinem Leben ein Ende setzen. Die Putzfrau Carmen, dargestellt von Ursula Strauss, hält ihn davon ab, lässt ihn bei sich in ihrer kleinen Wohnung unterschlüpfen und hilft ihm aus der Krise.
Die Erstausstrahlung dieser Produktion erfolgt am 7. Dezember 2011 um 20.15 Uhr auf ORF 2.

Verfilmung der Autobiografie von Lotte Hass: „Das Mädchen auf dem Meeresgrund“


Der Fernsehfilm „Das Mädchen auf dem Meeresgrund“ wurde vom FERNSEHFONDS AUSTRIA mit 450.000,- Euro gefördert (12,7 % der Gesamtherstellungskosten). Diese Produktion wurde von Producers at Work in Koproduktion mit der EPO - Filmproduktionsgesellschaft m.b.H. für den ORF und ZDF hergestellt.
Der Fernsehfilm „Das Mädchen auf dem Meeresgrund“ erzählt die Lebens- und Liebesgeschichte der beiden Tauchpioniere Lotte und Hans Hass, die sich auf lebensgefährliche Expeditionen in das damals unbekannte Rote Meer begaben, um erstmals das Verhalten der Haie zu erforschen. In den Hauptrollen sind Yvonne Catterfeld als Lotte Hass und Benjamin Sadler als Hans Hass zu sehen.
„Das Mädchen auf dem Meeresgrund“ wird erstmals am 8. Dezember 2011 um 20.15 Uhr auf ORF 2 und im ZDF gesendet.
Weitere Informationen über geförderte Fernsehfilmprojekte des FERNSEHFONDS AUSTRIA sind auf der Website der RTR-GmbH unter dem Link http://www.fernsehfonds.at abrufbar.