• Medien
  • Presse
  • Fernsehfonds Austria: TV-Premiere von „Luis...
  • Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    13.11.2015

Fernsehfonds Austria: TV-Premiere von „Luis Trenker – Der schmale Grat der Wahrheit“ am 18. November

Der Fernsehfilm zeigt den Auf- und Abstieg des Alpinisten und Filmemachers Luis Trenker. Eine weitere vom Fernsehfonds Austria geförderte Produktion beleuchtet das Thema „Synästhesie”.

Das Leben Luis Trenkers als Fernsehfilm


Am Mittwoch, den 18. November, findet um 20:15 Uhr auf ORF 2 die Fernsehpremiere des Films „Luis Trenker – Der schmale Grat der Wahrheit”, der zuvor schon im Kino gezeigt wurde, statt. Diese Produktion der EPO Filmproduktionsgesellschaft m.b.H. erhielt vom Fernsehfonds Austria 627.130 Euro, die Gesamtherstellungskosten beliefen sich auf 3.811.612 Euro.

Er war Schauspieler, Regisseur und Bergsteigerlegende. Der Film erzählt den Aufstieg von Luis Trenker ebenso wie seine Verwicklungen im Dritten Reich und seinen Fall. In der männlichen Hauptrolle ist Tobias Moretti zu sehen.

Dokumentation über Synästhesie am 16. November auf 3sat


Die ebenfalls vom Fernsehfonds Austria geförderte Dokumentation „Leben mit vermischten Sinnen – Die Welt der Synästhetiker” von Produzent Gert Baldauf wird am Montag, den 16. November, um 23:10 Uhr auf 3sat erstmals ausgestrahlt. Der Fernsehfonds Austria finanzierte 7.939 Euro der 39.695 Euro Gesamtherstellungskosten.

Die Dokumentation beschäftigt sich mit dem Phänomen der Synästhesie, bei der Sinne so gekoppelt sind, dass Synästhetiker etwa Farben „hören” können. Künstler interessieren sich schon lange dafür, inzwischen steht das Phänomen auch im Mittelpunkt wissenschaftlicher Experimente.

Über den Fernsehfonds Austria


Der Fernsehfonds Austria, eingerichtet bei der RTR, ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Gefördert wird die Herstellung von Fernsehfilmen, -serien und -dokumentationen mit einem klar erkennbaren wirtschaftlichen Österreichbezug von Produktionsunternehmen mit einer Betriebsstätte oder Zweigniederlassung in Österreich. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den Fernsehfonds Austria sind unter dem Link www.fernsehfonds.at abrufbar.