• Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    13.12.2011

Vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte Filme im Fernsehen: „Weihnachtsengel küsst man nicht“ und „Der Winzerkrieg“

In den kommenden Tagen werden zwei vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte Produktionen erstmals im Fernsehen ausgestrahlt:
„Weihnachtsengel küsst man nicht“ mit Simon Schwarz
Der FERNSEHFONDS AUSTRIA förderte den Fernsehfilm „Weihnachtsengel küsst man nicht“, eine Koproduktion der Frames filmproduktion GmbH. mit dem ORF und dem ZDF, mit 320.000,- Euro (18,5 % der Gesamtherstellungskosten).
Gerade hat sich Model Lina auf ein einsames Weihnachtsfest eingestellt, da tritt bei einem Fotoshooting Rentierzüchter Rudi in ihr Leben. Für den verschrobenen Naturburschen und die neurotische Großstadtbewohnerin nicht gerade die Liebe auf den ersten Blick. Lina hält nach wie vor daran fest, dass ihr Traummann Alex bald seine Frau für sie verlassen wird. Als widrige Umstände Lina zwingen, Rudi in die Tiroler Bergwelt nachzufahren, beginnt sie, ihn zur ihrer eigenen Überraschung mit anderen Augen zu sehen.
Die Erstausstrahlung dieser Produktion erfolgt am 14. Dezember 2011 um 20.15 Uhr auf ORF 2.
„Der Winzerkrieg“ mit Uschi Glas und August Schmölzer in den Hauptrollen
Der Fernsehfilm „Der Winzerkrieg“ wurde vom FERNSEHFONDS AUSTRIA mit 325.418,- Euro gefördert (19,9 % der Gesamtherstellungskosten). Hergestellt wurde diese Produktion von der Ziegler Film und der Wega-Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.
Ein schwelender Familienstreit zwischen den Winzerfamilien Fink und Habich bricht aus. Fink behauptet, der Weinberg der Habichs sei ursprünglich im Besitz seiner Familie gewesen und schaltet einen Anwalt ein. Doch die Kinder der verfeindeten Eltern entdecken ihr Herz füreinander und die Mutter Habich verbündet sich mit den beiden verliebten Teenagern. Auf der Suche nach Beweisen, wer der rechtmäßige Besitzer des Weinberges sei, kommt sie einem alten Familiengeheimnis auf die Spur, das für ein überraschendes Happy End sorgt.
„Der Winzerkrieg“ wird erstmals am 16. Dezember 2011 um 20.15 Uhr auf ORF 2 und im Programm der ARD gesendet.
Weitere Informationen über geförderte Fernsehfilmprojekte des FERNSEHFONDS AUSTRIA sind auf der Website der RTR-GmbH unter dem Link http://www.fernsehfonds.at abrufbar.