• Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    14.12.2017

TV-Filmtipps: „Kästner und der kleine Dienstag” am 21.12. 2017 und „Kebab extrascharf” am 6.1.2018

Empfehlungen des FERNSEHFONDS AUSTRIA

Am 21.12. hat auf ORF 2 um 20:15 Uhr der Film „Kästner und der kleine Dienstag” seine TV-Premiere, eine wahre Geschichte um eine wunderbare Freundschaft: Berlin, 1929. Gerade hat Erich Kästner mit „Emil und die Detektive” sein erstes Kinderbuch auf den Markt gebracht. Als der achtjährige Hans-Albrecht Löhr ihm einen glühenden Fanbrief schreibt, entwickelt sich zwischen dem vaterlosen Bub und dem kinderlosen Schriftsteller eine enge Freundschaft. 1931 wird Hans in der Verfilmung von „Emil und die Detektive” für die  Rolle des „kleinen Dienstag” besetzt. Doch als die Nazis Kästners Bücher verbieten und öffentlich verbrennen, wird der Schriftsteller zur Gefahr für den Jungen. In der vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderten DOR FILM-Produktion mit Florian David Fitz in der Rolle des Erich Kästner, erzählt Regisseur Wolfgang Murnberger einfühlsam eine Geschichte über die Bedeutung von Freundschaft, Loyalität und Aufrichtigkeit – und davon, dass nicht alle zum Helden geboren sind.


„Kebab extrascharf” wird als Teil der neuen ORF-Stadtkomödien serviert


Am 6. Jänner 2018 kann um 20:15 Uhr auf ORF eins „Kebab extrascharf” genossen werden. In der Fortsetzung der Erfolgskomödie „Kebab mit alles” (2011) geraten wieder Andreas Vitásek als Wiener Café-Besitzer und Tim Seyfi als türkischer Restaurant-Betreiber aneinander. Der Multi-Kulti-Spaß mit Tiefgang kommt im Rahmen der neuen Reihe der ORF-Stadtkomödien zur Aufführung, die am 23. Dezember auf ORF eins mit einer „Notlüge” starten. Das vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte „Kebab extrascharf” ist eine Ko-Produktion von Allegro Film, ORF und Arte.


Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA


Der Fernsehfonds Austria, eingerichtet beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH, ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Gefördert wird die Herstellung von Fernsehfilmen, -serien und -dokumentationen mit einem klar erkennbaren wirtschaftlichen Österreichbezug von Produktionsunternehmen mit einer Betriebsstätte oder Zweigniederlassung in Österreich. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den Fernsehfonds Austria sind unter dem Link www.fernsehfonds.at abrufbar.