• Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    15.04.2014

FERNSEHFONDS AUSTRIA förderte „Die Fremde und das Dorf“ mit rund 359.000 Euro

Erstausstrahlung des topbesetzten Heimatfilmes am 16.04. in ORF 2

Der vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte Fernsehfilm „Die Fremde und das Dorf“ wird erstmals am Mittwoch, dem 16. April 2014, um 20:15 Uhr in ORF 2 ausgestrahlt. Die Produktion der FILM27 Multimedia Produktions GmbH mit dem ORF und dem ZDF wurde vom FERNSEHFONDS AUSTRIA mit 358.992 Euro bzw. 20 % der Gesamtherstellungskosten unterstützt.

Nach einer Erdbebenkatastrophe in Italien lädt die Bürgermeisterin (Franziska Weisz) eines kleinen steirischen Dorfes traumatisierte italienische Kinder und die Lehrerin Rosaria (Henriette Confurius) zur Erholung in die Steiermark ein. Rosaria verliebt sich dort in den unkonventionellen Josef (Manuel Rubey), der gemeinsam mit seinem mürrischen Vater (August Schmölzer) einen kleinen Hof bewirtschaftet. Schnell wird Josef und Rosaria klar, dass sie wirklich füreinander bestimmt sind. Rosaria beschließt nicht mehr nach Italien zurückzukehren, sondern bei Josef zu bleiben. Ein dunkles Familiengeheimnis, ungelöste Konflikte zwischen Josef und seinem Bruder Franz (Max von Thun) und ein tragischer Unfall werfen dem Liebespaar aber Steine in den Weg.

Die Idee für diesen Film stammt von Schauspieler und Autor August Schmölzer, das Drehbuch stammt von Konstanze Breitebner. Diese Produktion wurde in der Steiermark (Tragöß bei Bruck an der Mur und Krakaudorf bei Murau) gedreht.

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet bei der RTR-GmbH, ist der größte Fernsehförderer in Österreich und fördert Spielfilme, -serien und -dokumentationen mit einem klar erkennbaren wirtschaftlichen Österreichbezug. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA sind unter dem Link www.fernsehfonds.at abrufbar.