• Medien
  • Presse
  • Erstausstrahlung einer weiteren vom FERNSEHFONDS...
  • Bereich
    FERNSEHFONDS AUSTRIA
  • Datum
    16.10.2013

Erstausstrahlung einer weiteren vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderten Produktion mit Christiane Hörbiger: „Zurück ins Leben“ am 18.10. in der ARD

Am Freitag, dem 18. Oktober 2013, wird der Fernsehfilm „Zurück ins Leben“ mit Christiane Hörbiger in der Hauptrolle um 20.15 Uhr im Programm der ARD erstmals ausgestrahlt. Der FERNSEHFONDS AUSTRIA förderte die Produktion der MONA Film mit 399.124 Euro und übernahm damit 19,7 % der Gesamtherstellungskosten.

„Es ist für die österreichischen Fernsehproduzenten, für ganz Österreich und nicht zuletzt für Christiane Hörbiger sehr erfreulich, dass die deutschsprachigen Fernsehanstalten – insbesondere die ARD und der ORF – anlässlich des 75. Geburtstages von Christiane Hörbiger sehr viele Produktionen mit ihr in der Hauptrolle ausstrahlen und damit diesen Publikumsliebling würdigen. Ich freue mich, dass der FERNSEHFONDS AUSTRIA bereits viele Produktionen, bei denen diese großartige Schauspielerin mitwirkte, fördern konnte. Auch wir wünschen ihr persönlich alles Gute und freuen uns auf viele weitere Filme mit ihr“, gratuliert Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer der RTR-GmbH für den Fachbereich Medien.

„Zurück ins Leben“ – Christiane Hörbiger als agile Witwe


Maria Niemann ist eine agile ältere Dame. Seit knapp zwei Jahren lebt die Witwe in einer Seniorenresidenz und stellt dort alles auf den Kopf – sehr zum Ärger der Heimleiterin, aber zur großen Freude ihrer Mitbewohner. Besonders am Herzen liegt ihr der in sich gekehrte Jakob. Gerne hört Maria seine Geschichten über die ostpreußische Heimat und den Jugendfreund Paul, den er seit dem Krieg nicht mehr gesehen hat. Obwohl Jakob zu seinem Sohn Franz eine eher von Desinteresse geprägte Beziehung hat, trifft es ihn schwer, als dieser ihn zu seinem Geburtstag nicht besucht. Um Jakob abzulenken, gewinnt Maria ihn für eine Reise in die Vergangenheit. Dank Maria erkennt Jakob, dass man seine Träume leben muss und dass es dafür nie zu spät ist.

In weiteren Rollen sind Michael Mendl, Julia Cencig und Hans Michael Rehberg zu sehen. Gedreht wurde dieser Film unter anderem in Wien im Schloss Neuwaldegg, in der Semmelweisklinik sowie im 1. und 9. Bezirk.

Weitere Informationen über geförderte Fernsehfilmprojekte des FERNSEHFONDS AUSTRIA sind auf der Website der RTR-GmbH unter dem Link http://www.fernsehfonds.at abrufbar.