• Medien
  • Presse
  • FERNSEHFONDS AUSTRIA fördert 18 Fernsehprojekte...
  • Bereich
    FERNSEHFONDS AUSTRIA
  • Datum
    18.03.2010

FERNSEHFONDS AUSTRIA fördert 18 Fernsehprojekte mit rund 6 Mio. Euro

Für 18 Fernsehprojekte wurde eine positive Förderentscheidung ausgesprochen. Die vergebenen Fördermittel von insgesamt 5.939.998,- Euro verteilen sich auf 11 Fernsehfilme, 1 Serie und 6 Dokumentationen. Zum 1. Antragstermin 2010 wurden insgesamt 26 Projekte mit Gesamtherstellungskosten von rd. 45,5 Mio. Euro und einem Antragsvolumen von rd. 7,8 Mio. Euro eingereicht. „Die Verleihung des Oscar an einen österreichischen Schauspieler wird auch den Filmstandort Österreich international bekannter machen. Ich gehe davon aus, dass die Förderung durch den FERNSEHFONDS AUSTRIA hinkünftig noch größere Akzeptanz erfahren wird“, meint Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer der RTR-GmbH und verantwortlich für den FERNSEHFONDS AUSTRIA.  

11 Filme, 1 Serie, 6 Dokumentationen für das österreichische Fernsehen  

Auf das Genre Fernsehfilm entfallen Fördermittel in Höhe von rund 4,441 Mio. Euro. Gefördert wurden die Filme „Isenhart“ und „Bauernopfer“ der Dor Film-Produktionsgesellschaft m.b.H., „Löwenstein“ und „Das Mädchen auf dem Meeresgrund“ der EPO – Filmproduktionsgesellschaft m.b.H., „Bewegte Zeiten“ der Wega-Filmproduktionsgesellschaft m.b.H., „Die Liebe kommt mit dem Christkind“ und „Glücksbringer“ der MONA Film Produktion GmbH, „Das Verhör – SANDAG“ der Aichholzer Filmproduktion GmbH, „Willkommen in Wien“ der ALLEGRO Filmproduktionsgesellschaft m.b.H., „Aschenputtel“ der SK-Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft m.b.H. sowie eine weitere Verfilmung der Reihe „Lilly Schönauer“ mit dem Titel „Sommerkleid und Anzug“ der Graf Filmproduktion GmbH.  
Die 6. Staffel der erfolgreichen Serie „Soko Donau“ der Satel Film GmbH erhält im heurigen Jahr insgesamt 1,185 Mio. Euro.  
Die sechs Dokumentationen „First on Mount Everest“ der Gesellschaft für Video – Produktion m.b.H. Nfg. & Co KG, „Terror am Flughafen – Die blutige Spur des Abu Nidal in Wien und Rom“ der Interspot Film-Gesellschaft m.b.H., „Der Ball ist rund“ der Blackbox Film & Medienproduktion GmbH, „Schuhe tragen“ der ON-MEDIA TV- und Filmproduktionsgesellschaft m.b.H., „Bruno Kreisky. Menschen. Jahre. Leben“ der Dor Film-Produktionsgesellschaft m.b.H. sowie „Karl Merkatz – Vom Tischler zum echten Wiener“ der Cult-Filmproduktionsgesellschaft m.b.H. wurden mit gesamt 314.535,- Euro vom FERNSEHFONDS AUSTRIA gefördert.

Erstausstrahlung „Die Alpenklinik – Liebe heilt Wunden“ am 19. März 2010  

Am Freitag wird der 5. Teil der beliebten Heimatfilmreihe „Die Alpenklinik“ im Fernsehen ausgestrahlt. Diese Produktion, eine Koproduktion von ARD/Degeto, ORF und der MONA Film Produktion GmbH, wurde vom FERNSEHFONDS AUSTRIA mit 13,9 % der Gesamtherstellungskosten gefördert. Ausgestrahlt wird die 5. Folge mit dem Titel „Liebe heilt Wunden“ am Freitag um 20:15 Uhr auf ARD.
Eine hochschwangere Frau will einem abgestürzten Paragleiter helfen und verletzt sich dabei schwer. Dr. Daniel Guth (Erol Sander) kann nur ihr Baby retten, doch für die Frau kommt jede Hilfe zu spät. Daniel macht sich Vorwürfe, weil er die junge Mutter nicht retten konnte und setzt nun alles in die Wege, um ein Zuhause für das Baby zu finden.    
Die Förderentscheidungen sowie die Antragstermine für das Jahr 2010 sind auf der Website der RTR-GmbH unter dem Link http://www.fernsehfonds.at abrufbar. Bis zum 13. April 2010, dem 2. Antragstermin, können beim FERNSEHFONDS AUSTRIA wieder Förderansuchen eingebracht werden.