• Medien
  • Presse
  • FERNSEHFONDS AUSTRIA fördert topbesetzten...
  • Bereich
    FERNSEHFONDS AUSTRIA
  • Datum
    18.10.2011

FERNSEHFONDS AUSTRIA fördert topbesetzten TV-Krimi „Meine Schwester“

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA förderte den Fernsehfilm „Meine Schwester“, eine Koproduktion von ORF, ARD und der MONA Film Produktion GmbH, mit 385.746,- Euro (19,6 % der Gesamtherstellungskosten).

Krimi mit hochkarätiger Besetzung


Katharina (Christiane Hörbiger) besitzt einen kleinen Laden mit Filmplakaten und Requisiten aus vergangenen Zeiten. Der Hausbesitzer (August Schmölzer) will das Haus, in dem der Laden angesiedelt ist, abreißen lassen. Doch Katharina weigert sich, den Laden zu schließen. Mit Hilfe seines Hausmeisters (Simon Schwarz) macht er ihr durch Bosheiten das Leben schwer.
Eines Nachts taucht plötzlich Katharinas tot geglaubte Schwester Hannah (Maresa Hörbiger) auf. Am nächsten Morgen wird der Hausbesitzer tot im Hof aufgefunden. Steht das Auftauchen von Hannah in Zusammenhang mit dem Tod des Hausmeisters? Kommissar Graumann (August Zirner) und sein Kollege Velocek (Cornelius Obonya) werden auf den Fall angesetzt.
Regie führte Sascha Bigler, gedreht wurde in Wien und Umgebung.
Der Fernsehfilm wird erstmals am Mittwoch, den 19. Oktober 2011, um 20.15 Uhr, im Programm von ORF 2 ausgestrahlt.
Weitere Informationen über geförderte Fernsehfilmprojekte des FERNSEHFONDS AUSTRIA sind auf der Website der RTR-GmbH unter dem Link http://www.fernsehfonds.at abrufbar.