• Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    22.05.2013

FERNSEHFONDS AUSTRIA förderte Dokumentation über Oberst Redl: Erstausstrahlung am 24. Mai

Die vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte Dokumentation „Leidenschaft und Verrat: Oberst Redl – Der Jahrhundertspion“ wird erstmals am Freitag, dem 24. Mai 2013, um 22:40 Uhr im Rahmen der Reihe „Universum History“ in ORF2 ausgestrahlt. Diese Ko-Produktion der Metafilm GmbH mit der Spiegel TV / Autentic GmbH und dem ORF wurde vom FERNSEHFONDS AUSTRIA mit 40.000,- Euro bzw. 19,9 % der Gesamtherstellungskosten unterstützt.

Portrait über den berühmten Spion Oberst Alfred Redl


100 Jahre nach dem Selbstmord von Oberst Alfred Redl begibt sich diese Dokumentation auf eine Spurensuche nach den wahren Details des Falls und gestattet einen Blick in die Persönlichkeit des k. u. k.-Geheimdienstchefs. Wegen seines Zugangs zu fast allen geheimen Unterlagen der Armee wurde er einer der wichtigsten Spione des russischen Geheimdienstes. Die „Affäre Redl“ ist aber nicht nur ein Kriminalfall und ein Sittenbild in den letzten Tagen der sterbenden Monarchie, sondern auch eine Geschichte über Rezeption und Manipulation eines Skandals.

Grissemann und Stermann als Geheimdienst-Offiziere


Die Dokumentation wurde an den Originalschauplätzen in Wien und Prag und anhand von Originaldokumenten aus dem österreichischen Kriegsarchiv und dem Nachlass von Max Ronge gedreht. In den aufwändigen und historisch genauen Darstellungen des Kriminalfalls wirken unter anderem Christoph Grissemann und Dirk Stermann als Geheimdienst-Offiziere mit.

Weitere Informationen über geförderte Fernsehfilmprojekte des FERNSEHFONDS AUSTRIA sowie zu den Antragsterminen 2013 sind auf der Website der RTR-GmbH unter dem Link http://www.fernsehfonds.at abrufbar.