• Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    23.09.2016

Fernsehfonds Austria: geförderter Krimi-Vierteiler „Pregau“ sorgt ab 26. September für Hochspannung im ORF

„Der Fehler“, Teil 1 des vom Fernsehfonds Austria mit knapp 1,26 Mio. Euro (20 % der Gesamtherstellungskosten) geförderten Krimi-Vierteilers „Pregau – Kein Weg zurück“ wird am 26. September erstmals auf ORF eins um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Die Sendetermine der weiteren Folgen sind „Die Lügen“ (Teil 2) am 27. September, „Die Erpressung“ (Teil 3) am 30. September und „Der große Tag“ (Teil 4) am 4. Oktober 2016, jeweils um 20:15 Uhr.
Die Produktion der MONA Film und der Tivoli Film wurde hauptsächlich in der Steiermark (Eisenerz) und in Salzburg, aber auch in Wien gedreht.
Die Geschichte spielt in einer steirischen Kleinstadt. Der Polizist Hannes Bucher (Maximilian Brückner) hat vor Jahren in die Pregauer Patriarchen-Familie Hartmann eingeheiratet. Nach jahrelanger Abwesenheit überredet ihn seine Frau Maria (Ursula Strauss), nach Pregau zurückzuziehen. Hannes fühlt sich von der Familie Hartmann allerdings ausgegrenzt. In seiner Verzweiflung begeht er einen schlimmen Fehler, der nicht publik werden darf. Hannes wird auf seinen eigenen Fall angesetzt und muss nun gegen sich selbst ermitteln. Das Vertuschen gelingt ihm nur eine Zeit lang. Leider gibt es einen Zeugen und allmählich kommen ihm seine Gegner auf die Spur. Hannes begeht daraufhin noch viel schlimmere Verbrechen. Das große Unglück wird unvermeidbar.
„Pregau hat im Jahr 2015 zu den höchstgeförderten Produktionen aus den Mitteln des Fernsehfonds Austria gehört. Große Projekte mit ausreichenden Mitteln auszustatten, um die Nachhaltigkeit der Filmbranche zu fördern, gehört zu unseren schönsten Aufgaben“, sagt Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer der RTR-GmbH für den Fachbereich Medien und zuständig für die Mittelvergabe aus dem Fernsehfonds Austria.

Über den Fernsehfonds Austria


Der Fernsehfonds Austria, eingerichtet bei der RTR, ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Gefördert wird die Herstellung von Fernsehfilmen, -serien und -dokumentationen mit einem klar erkennbaren wirtschaftlichen Österreichbezug von Produktionsunternehmen mit einer Betriebsstätte oder Zweigniederlassung in Österreich. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den Fernsehfonds Austria sind unter dem Link www.fernsehfonds.at abrufbar.