• Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    24.06.2013

FERNSEHFONDS AUSTRIA förderte „Lilly Schönauer – Weiberhaushalt“: Erstausstrahlung am 26. Juni

Der Fernsehfilm „Weiberhaushalt“ aus der erfolgreichen Lilly-Schönauer-Reihe – eine Produktion der Graf Filmproduktion GmbH und der Bavaria Fernsehproduktion GmbH in Koproduktion mit ARD/Degeto und ORF – erhielt vom FERNSEHFONDS AUSTRIA eine Förderung in Höhe von 270.000,- Euro, das sind 17,2 % der Gesamtherstellungskosten.

Die mittlerweile 14. Episode der beliebten Romantikfilmreihe wird erstmals am 26. Juni 2013 um 20.15 Uhr auf ORF 2 ausgestrahlt. Dies ist leider die letzte Folge aus der Lilly-Schönauer-Reihe, die in Österreich aufgenommen worden ist. Die ARD hält an der Marke fest, verzichtet aber auf Förderungen aus dem FERNSEHFONDS AUSTRIA, um dadurch alle Rechte zu besitzen, und dreht die Folgen in Hinkunft in Bayern.

Die räumliche Trennung von Ehemann Philip (Matthias Schloo) bedeutet für Eva (Mira Bartuschek) eine echte Herausforderung. Plötzlich ist sie mit Kind und Karriere auf sich allein gestellt, denn auch ihr Vater (August Schmölzer) kümmert sich am liebsten nur um sich selbst. Zusammen mit ihrer Freundin Lucy (Anna Rot) kämpft Eva um einen besonderen Auftrag, der für sie als Möbeldesignerin alles verändern könnte. Also zieht sie vorübergehend zu Lucy aufs Land, statt ihrem Mann, wie versprochen, nach Hamburg zu folgen. Dabei entdeckt sie, dass sie in dem provisorischen „Weiberhaushalt“ ihren Traum von Familie viel besser leben kann. Und überraschenderweise macht ihr die hübsche Freundin Eva bald ernsthaft Avancen. Philip kann mit all dem gar nicht umgehen und bemerkt spät, dass die kleine Familie zu zerbrechen droht.

Als Kulisse für diese Episode aus der Lilly-Schönauer-Reihe diente die Steiermark. Gedreht wurde in Graz, St. Josef und rund um Stainz.

Weitere Informationen über geförderte Fernsehfilmprojekte des FERNSEHFONDS AUSTRIA sowie zu den Antragsterminen 2013 sind auf der Website der RTR-GmbH unter dem Link http://www.fernsehfonds.at abrufbar.