• Bereich
    FERNSEHFONDS AUSTRIA
  • Datum
    28.10.2016

Fernsehfonds Austria förderte erste Soko-Donau-Folge in Spielfilmlänge – Erstausstrahlung am 1. November

Mit mehr als 326.000 Euro förderte der Fernsehfonds Austria den 90-Minuten-Film zur Serie „Soko Donau”. „Wir sind viele” – so der Titel – wird am Dienstag, dem 1. November 2016, um 20:15 Uhr auf ORF eins erstmals ausgestrahlt. Wie die Serie selbst wurde auch „Wir sind viele” von der Satel Film GmbH produziert. Die Gesamtherstellungskosten beliefen sich auf rund 1,73 Mio. Euro.

„Soko Donau ist zu einem fixen Bestandteil der österreichischen Serienlandschaft geworden und weit über die Landesgrenzen bekannt. Wir fördern die Serie seit 2005 und freuen uns, dass durch die kontinuierliche Unterstützung der Filmschaffenden ein Beitrag zur Stärkung des Filmstandorts Österreich erreicht werden konnte. Dass es zu Soko Donau jetzt auch einen Spielfilm gibt, sehe ich als neuen Höhepunkt”, so Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer des Fachbereichs Medien bei der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH und Verantwortlicher für die Vergabe von Mitteln aus dem Fernsehfonds Austria. „Der 90-Minüter ‚Wir sind viele‘ ist in meinen Augen noch spannender als die bisherigen Staffeln der Soko Donau. Die Evakuierung aller Wiener Gemeinderäte während einer laufenden Sitzung infolge einer scharf gemachten Bombe sowie die skurrilen Morde haben mir besonders gut gefallen. Ich gratuliere Lilian Klebow, Stefan Jürgens, Gregor Seberg,  Dietrich Siegl sowie Helmut Bohatsch zu ihrer großartigen schauspielerischen Leistung“, fährt Grinschgl fort.

In „Wir sind viele” ermittelt das Soko-Donau-Team in einer mysteriösen Mordreihe in Wien, bei der der Täter die Ermittler zunehmend in sein Spiel verwickelt. Gedreht wurde unter anderem im Wiener Rathaus und am Donaukanal.

Über den Fernsehfonds Austria


Der Fernsehfonds Austria, eingerichtet bei der RTR, ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Gefördert wird die Herstellung von Fernsehfilmen, -serien und -dokumentationen mit einem klar erkennbaren wirtschaftlichen Österreichbezug von Produktionsunternehmen mit einer Betriebsstätte oder Zweigniederlassung in Österreich. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den Fernsehfonds Austria sind unter dem Link www.fernsehfonds.at abrufbar.