• Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    17.12.2018

TV-Tipp: Josef Hader gerät unter Verdacht

Mühlviertel-Landkrimi „Der Tote im See” am 19. Dezember auf ORF eins

altText
© RTR GmbH

Wie schon in „Der Tote am Teich” (2015), spielt Ex-Polizist Sepp Ahorner (Josef Hader) auch im zweiten oberösterreichischen Landkrimi mit dem Titel „Der Tote im See” eine höchst verdächtige Rolle. Aber darauf müssen die Ermittlerinnen Grete Öller (Maria Hofstätter) und Lisa Nemeth (Miriam Fussenegger) erst einmal kommen, denn auf den ersten Blick schaut ihr neuester Fall nach Selbstmord aus. Doch dann offenbaren sich schicksalhafte Verwicklungen, die alles in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen. Der „Tote im See“ ist die zweite Produktion, die die Lotus-Film zur Landkrimi-Reihe beisteuert und ist mit Mitteln des FERNSEHFONFS AUSTRIA gefördert.

Sendetermin auf ORF eins ist Mittwoch, der 19. Dezember 2018, um 20:15 Uhr.

Ein Foto der Produktion steht unterhalb dieser Presseinformation zum Download zur Verfügung. Inhalt: Josef Hader als Ex-Polizist Sepp Ahorner, ©Lotus-Film/Felipe Kolm

Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH, ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Gefördert wird die Herstellung von Fernsehfilmen, -serien und -dokumentationen mit einem klar erkennbaren wirtschaftlichen Österreichbezug von Produktionsunternehmen mit einer Betriebsstätte oder Zweigniederlassung in Österreich. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA unter www.fernsehfonds.at.