Kommerzielle Kommunikation

Im dualen Markt der Audiomedien und der audiovisuellen Medien bedarf der ökonomisch besonders wichtige Bereich der kommerziellen Kommunikation (vormals „Werbung“) zur Herstellung eines ausgewogenen Wettbewerbs unter den privaten Anbietern einerseits und zwischen ORF und privaten Rundfunkveranstaltern und Mediendiensteanbietern andererseits sowie zum Schutz von Konsumenten bzw. von Sehern und Hörern der Programme und Dienste einer Sicherstellung der Einhaltung der relevanten Bestimmungen.

Daher wurde die KommAustria gesetzlich verpflichtet, die Einhaltung der Vorschriften der kommerziellen Kommunikation durch den ORF oder seine Tochtergesellschaften und private Rundfunkveranstalter sowie Mediendiensteanbieter in regelmäßigen (zumindest monatlichen) Abständen zu beobachten und Auswertungen von Sendungen durchzuführen. Bei einer vermuteten Rechtsverletzung wird dem Betroffenen Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben. Ist die Stellungnahme nicht geeignet, den Verdacht eines Gesetzesverstoßes auszuräumen, leitet die KommAustria ein Verfahren zur Feststellung einer Rechtsverletzung ein.

Alle Entscheidungen werden veröffentlicht. Die Veröffentlichung von Ergebnissen der monatlichen Auswertungen mit den vorläufigen Ergebnissen ist gesetzlich nicht mehr vorgesehen.

Weitere Informationen dazu finden Sie in folgenden Bereichen dieser Website:

Downloads