• Bereich
    Medien
  • Datum
    12.07.2017
  • Kategorie
    Studien
  • Autor
    FH-Prof. PD Dr. Andreas Gebesmair, FH St. Pölten

Die wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung von YouTube-Channels in Österreich

Die im Auftrag des Fachbereichs Medien der RTR von der Fachhochschule St. Pölten durchgeführte Untersuchung beleuchtet die Bedeutung von YouTube auf dem österreichischen Medienmarkt.
Mit der Studie wird die Informationsoffensive zum Themenbereich YouTube fortgesetzt, die im April mit der Veranstaltung „Dos and Don´ts auf YouTube“ von RTR und KommAustria gestartet wurde. YouTube ist in Reichweite und Marktanteil das meistgenutzte Online-Videoangebot in Österreich. Aber die Österreicherinnen und Österreicher nutzen YouTube nicht nur passiv. Auch das Channel-Angebot österreichischer Herkunft wächst ständig. Relativ zur Bevölkerungsgröße kommen österreichische YouTuber schon auf mehr Abonnenten und Abrufe ihrer Videos, als ihre deutschen Kollegen. Dabei verdienen viele von ihnen an Googles Werbevermarktung mit. Doch in welchem Ausmaß? Wer produziert die 100 meistgenutzten Channels aus Österreich? Bedeutet österreichische Herkunft auch einen Beitrag zu österreichischer Identität auf YouTube? Die Studie zeichnet die Konturen eines neuen und nicht sehr transparenten Wirtschaftszweiges in der österreichischen Medienlandschaft nach. Nachfolgend finden Sie die Studie zum Download:Sie möchten wissen, ob Ihr eigenes YouTube-Angebot bei der Medienbehörde anzuzeigen ist? Unsere Infos rund um Social Media und YouTube finden Sie unter https://www.rtr.at/de/m/InfoAbruf

Weitere Informationen