TV linear versus non-linear – Wie die Branche die Zukunft der Bewegtbildnutzung gestaltet

Zeit: 14:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr plus Ausklang 

Wirtschaftskammer Österreich
Rudolf-Sallinger-Saal (Saal 6, 1.OG)
Wiedner Hauptstraße 63
1045 Wien

Die Anmeldefrist endet am 15.02.2017.


Auch wenn gegenwärtig das klassische, lineare TV noch mit weitem Abstand die häufigste Nutzungsform für Bewegtbildinhalte in der Gesamtbevölkerung ist, steht der individuelle, zeitunabhängige Video-Abruf auf alternativen Plattformen vor allem bei den jungen Zusehern schon hoch im Kurs. Nehmen sie ihre Gewohnheiten in das Erwachsenenleben mit? Verändert Online-Video den Fernsehmarkt in Zukunft grundlegend? Die TV-Veranstalter scheinen sich auf genau dieses Szenario mit immer neuen Online-Angeboten vorzubereiten. Nur eine Vorsichtsmaßnahme oder Beginn der Migration in das Internet? Und schlägt sich der Online-Trend auch schon in den Auftragsbüchern von (Fernseh-) Filmproduzenten nieder? Wie und wann sollen Film- und Fernsehförderungen darauf reagieren?

Dieser Themenkomplex wird im Rahmen einer Tagung mit einer besonderen Mischung von Vortragenden und Diskussions-Teilnehmern aus der Marktforschung, von Fernsehanbietern, aber auch aus der Produzenten-Szene und von Fördereinrichtungen aus dem deutschsprachigen Raum beleuchtet. 

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie im Download-Dokument:

Anmeldung bitte bis spätestens 22. Februar 2017