• Medien
  • Presse
  • KommAustria bestellt neue ORF-Prüfungskommission
  • Bereich
    Medien
  • Datum
    21.07.2020

KommAustria bestellt neue ORF-Prüfungskommission

Wirtschaftsprüfer sind wesentliches Element der ORF-Finanzkontrolle durch die Medienbehörde

Die Kommunikationsbehörde Austria (KommAustria) hat turnusgemäß die nach dem ORF-Gesetz vorgeschriebene Prüfungskommission neu bestellt, die aus mindestens zwei Mitgliedern zu bestehen hat.  Den Zuschlag in dem europaweiten Ausschreibungsverfahren erhielten die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzleien „Ernst & Young Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mbH“, Wien, und die „HLB Vorarlberg GmbH Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung“, Feldkirch. Die neue Prüfungskommission nimmt ihre gesetzlich auf fünf ORF-Geschäftsjahre befristete Tätigkeit im Oktober 2020 auf, während die gegenwärtige Prüfungskommission noch mit dem ORF-Geschäftsabschluss für das Jahr 2020 beschäftigt sein wird.

Für die Gebührenzahler hat die Tätigkeit der ORF-Prüfungskommission unmittelbare Bedeutung, denn eine ihrer wesentlichen Aufgaben besteht in der Kontrolle der wirtschaftlichen, sparsamen und zweckmäßigen Verwendung des ORF-Programmentgelts. Außerdem obliegen ihr die jährlichen Abschlussprüfungen des ORF und seiner Konzerngesellschaften. Darüber hinaus kann die KommAustria die ORF-Prüfungskommission mit Sonderprüfungen beauftragen.

­­­­­­­­­­­­­­­­­­Die Medienbehörde KommAustria nimmt die Ernennung der neuen Prüfungskommission auch zum Anlass, um sich bei der gegenwärtig noch im Dienst befindlichen Prüfungskommission aus den Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzleien „KPMG Austria“ und „PKF Wien“ für die hervorragende, engagierte und stets zuverlässige Arbeit in den vergangenen fünf Jahren zu bedanken.