• Bereich
    Telekommunikation
  • Datum
    21.04.2017

RTR Telekom Monitor: 4G-SIM-Karten auf Überholspur – Verkehr am „Daten-Highway” wird zähflüssiger

Im 3. Quartal 2016 waren österreichweit knapp 14,0 Mio. genutzte SIM-Karten im Umlauf. Das ist ein Zuwachs von 3,0 % im Vergleich zum 2. Quartal 2016. Einen rasanten Anstieg verzeichnete die Anzahl der genutzten 4G-SIM-Karten. Sie stieg um 41,3 % von 3,98 Mio. im 2. Quartal 2016 auf 5,62 Mio. im 3. Quartal 2016. Dies geht aus dem jüngst veröffentlichten RTR Telekom Monitor hervor.

„Wenn man die Entwicklung bei den genutzten 4G-SIM-Karten mit der Entwicklung des Datenverbrauchs am Endkundenmarkt und der Downloadgeschwindigkeit kombiniert, könnte man den Schluss ziehen, dass sich die 4G-Mobilfunknetze sukzessive ‚füllen‘. Denn es gibt immer mehr 4G-SIM-Karten, der Datenverbrauch nimmt exponentiell zu und die Downloadgeschwindigkeit nimmt leicht ab”, führt Mag. Johannes Gungl, Geschäftsführer der RTR für den Fachbereich Telekommunikation und Post, zum RTR Telekom Monitor aus. „Das zeigt deutlich, dass in die Mobilfunknetze laufend investiert werden muss, um den steigenden Anforderungen an verfügbare Kapazitäten nachkommen zu können und das hohe Qualitätsniveau der Netze zu halten”, ergänzt Gungl.

Der RTR Telekom Monitor steht unter dem Link www.rtr.at/de/inf/TK_Monitor_Q3_2016 zum Download zur Verfügung.