• Bereich
    Telekommunikation
  • Datum
    01.11.2019

Mobiles Datenvolumen im 2. Quartal wieder gestiegen

RTR veröffentlicht aktuelle Marktzahlen zum Internet

„Das mobile Datenvolumen steigt weiter an! Im 2. Quartal wurden in Österreich rund 460.000 Terabyte mobiles Datenvolumen verbraucht“, gibt Dr. Klaus M. Steinmaurer, Geschäftsführer der Rundfunk und Telekom-Regulierungs-GmbH für den Fachbereich Telekommunikation und Post, Zahlen aus dem aktuellen RTR Telekom Monitor bekannt. „Das heißt, jeder Österreicher hat praktisch täglich im Schnitt 35 Minuten in hoher Qualität über sein Mobilnetz gestreamt“, veranschaulicht Steinmaurer den Zahlenwert aus dem soeben veröffentlichten RTR Bericht.

„Weiter an der Spitze liegt der Datenkonsum über das Festnetz. Hier wurden doppelt so viele Terabyte verbraucht und demgemäß doppelt so viele Minuten gestreamt wie im Mobilnetz“, führt Steinmaurer aus.

Der RTR Telekom Monitor enthält Daten zu den Themenfeldern Mobilfunk, Breitband, Festnetz und Mietleitungen. Er erscheint jedes Quartal und ist auf der Website der RTR unter www.rtr.at/de/inf/telekom-monitor-q22019 veröffentlicht.


Über die RTR

Die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) steht zu 100 Prozent im Eigentum des Bundes. Ihre Kernaufgaben sind die Förderung des Wettbewerbs im Rundfunk-, Telekommunikations- und Postmarkt sowie die Erreichung der im KommAustria- und Telekommunikationsgesetz definierten Ziele. Sie wird von zwei Geschäftsführern geleitet und ist in die beiden Fachbereiche „Medien“ (Oliver Stribl) sowie „Telekommunikation und Post“ (Klaus M. Steinmaurer) gegliedert. Als Geschäftsstelle unterstützt sie die Kommunikationsbehörde Austria (KommAustria), die Telekom-Control-Kommission (TKK) und die Post-Control-Kommission (PCK). Mit den von ihr verwalteten Fonds fördert die RTR Projekte im Rundfunk- und Medienbereich. Außerdem bietet die RTR in beiden Fachbereichen außergerichtliche Streitbeilegungsverfahren an, auch mit ihren staatlich anerkannten Verbraucherschlichtungsstellen.

Weitere Informationen unter www.rtr.at