• Bereich
    Telekommunikation
  • Datum
    15.07.2021

Festnetz-Internet mit höheren Bandbreiten stand im Jahr 2020 hoch im Kurs (15.07.2021)

RTR Internet Monitor Jahresbericht soeben veröffentlich

Die Nachfrage nach leistungsfähigen Festnetz-Breitbandanschlüssen ist im letzten Jahr deutlich gestiegen. „Die Anzahl an festen Breitbandanschlüssen in der Kategorie 30 bis 100 Mbit/s ist Ende 2020 gegenüber dem Vorjahr um 28 Prozent gestiegen. Anschlüsse der Kategorie größer 100 Mbit/s nahmen im Vergleichszeitraum sogar um 68 Prozent zu“, gibt Dr. Klaus M. Steinmaurer, Geschäftsführer der RTR für den Fachbereich Telekommunikation und Post, Zahlen aus dem soeben veröffentlichten RTR Internet Monitor Jahresbericht bekannt. Ende 2020 wurden in Österreich insgesamt 2,55 Millionen Festnetz-Breitbandanschlüsse verzeichnet, 2019 waren es 2,46 Millionen.

„Während der zahlreichen Lockdowns, die wir in den letzten Monaten zu bewältigen hatten, haben sich Festnetz-Internetanschlüsse mit höheren Bandbreiten bewährt. Wenn mehrere Personen gleichzeitig im Netz hängen, weil Home-Office, Home-Schooling, Streaming gleichzeitig passieren muss, ist die Festnetz-Internetverbindung bei hohen Bandbreiten einfach stabiler“, sagt Steinmaurer und ergänzt: „Ich rechne damit, dass die Nachfrage nach leistungsfähigen Festnetz-Internetprodukten weiterhin steigen wird.“

Der RTR Internet Monitor Jahresbericht ist auf der Website der RTR veröffentlicht und enthält umfangreiche Marktdaten zu festem und mobilen Breitband, Auswertungen aus dem RTR-Netztest sowie Analysen von Daten aus der Zentralen Informationsstelle für Breitbandversorgung (ZIB).