• Bereich
    Telekommunikation
  • Datum
    16.06.2021

Mobilfunk- und Breit­band­dienste im Fokus: Konsultation zum Spectrum Release Plan 2021 bis 2026 startet (16.06.2021)

Abgabe von Stellungnahmen bis 9. August möglich

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation startet, in fachlicher Abstimmung mit dem Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT), eine Konsultation, um einen neuen Zeitplan für zu planende Frequenzvergaben im Zeitraum 2021 bis 2026 zu erarbeiten und zu veröffentlichen. Ziel der involvierten Behörden ist, Planungssicherheit für alle interessierten Stakeholder zu schaffen. 

„Wir wollen in dieser Konsultation wichtige Anregungen sammeln und auch mögliche neue Ansätze mit Stakeholdern diskutieren. Besonderes Augenmerk werden wir in dieser Konsultation auf das 26 GHz-Band legen“, sagt Dr. Klaus M. Steinmaurer, Geschäftsführer der RTR für den Fachbereich Telekommunikation und Post.

Es werden aber auch andere Bänder angesprochen, die mittel- bis langfristig für Mobilfunk- und Breitbanddienste zur Vergabe gelangen könnten. Für einige dieser Bänder gibt es bereits Harmonisierungsentscheidungen der Europäischen Kommission (EK), für andere sind solche in Planung bzw. in Diskussion.

Neben dem Zeitplan der Vergaben werden in der Konsultation wichtige Markttrends und Nutzungsarten, etwa Campus-Lösungen für Vertical Industries diskutiert, sowie unterschiedliche Sharing- und Bewilligungsmodelle überlegt, die möglicherweise besser für die Lizenzierung von hochfrequentem Spektrum geeignet sind. Das Konsultationsdokument steht auf der Website zur Verfügung. Stellungnahmen (in Deutsch oder Englisch) können bis 9. August 2021 abgegeben werden.