• Bereich
    Telekommunikation
  • Datum
    19.02.2021

Die Rückkehr zum Analogen auch das Handy und Festnetz­telefon machten im 3. Quartal 2020 Urlaub (19.02.2021)

RTR veröffentlicht Telekom Monitor mit Marktzahlen zum 3. Quartal 2020

„Im 3. Quartal 2020 telefonierten die Menschen in Österreich mit dem Handy und mit dem Festnetz insgesamt ‚nur‘ 6.742 Millionen Minuten. Im Vergleich zum zweiten Quartal ist das ein Rückgang von rund 11 Prozent sicherlich darauf zurückzuführen, dass in den Sommermonaten die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie deutlich lockerer waren und persönliche Treffen wieder im Vordergrund standen,“ sagt Dr. Klaus M. Steinmaurer, Geschäftsführer der RTR für den Fachbereich Telekommunikation und Post, und verweist auf Zahlen aus dem soeben veröffentlichten RTR Telekom Monitor.

6.269 Millionen Gesprächsminuten entfielen im 3. Quartal auf Mobilfunk, 473 Millionen Minuten auf Festnetze. Im 2. Quartal wurden 7.018 Millionen Gesprächsminuten in Mobilnetzen und 558 Millionen Minuten in Festnetzen telefoniert. „Im 4. Quartal werden wir sicherlich wieder einen deutlichen Anstieg der Gesprächsminuten in den Fest- und Mobilnetzen sehen“, so Steinmaurer abschließend.

Mobilfunkmarkt: Marktanteile bleiben relativ konstant

Mit Stand vom 30. September 2020 verfügt A1 am Mobilfunkmarkt über einen Marktanteil von 39,0 Prozent (-0,9 %), gefolgt von Magenta mit 25,5 Prozent (+0,2 %) und Drei mit 23,7 Prozent (+0,1 %). Auf Platz 4 liegt Hot mit 7,1 Prozent (+ 0,4 %), auf Platz 5 Spusu mit 2,4 Prozent (+ 0,2 %).

Der RTR Telekom Monitor (interaktive Grafiken und PDF-Dokument) ist auf der Website der RTR veröffentlicht und enthält umfangreiche Marktdaten zu Mobilfunk, Breitband, Festnetz und Mietleitungen. Die Daten zu den Grafiken sind im Open Data Bereich auf der Website der RTR abrufbar.