• Bereich
    Telekommunikation
  • Datum
    21.02.2020

Neuer RTR Internet Monitor on air: Datenkonsum über Handy und Festnetz weiter im Steigen

„Der Datenhunger der Österreicherinnen und Österreicher ist offenbar noch lange nicht gestillt! Im 3. Quartal wurden in Österreich 490.700 Terabyte mobiles Datenvolumen verbraucht. On top liegt weiterhin der Datenkonsum über das Festnetz mit einem Verbrauch von 980.000 Terabyte“, gibt Dr. Klaus M. Steinmaurer, Geschäftsführer der Rundfunk und Telekom-Regulierungs-GmbH für den Fachbereich Telekommunikation und Post, Zahlen aus dem aktuellen RTR Internet Monitor bekannt. „Wenn wir ‚fest‘ und ‚mobil‘ in einen Topf werfen, waren das im Schnitt insgesamt 108 Minuten, die jeder in hoher Qualität über seinen Internetzugang gestreamt hat. Heuer erreichen wir da sicher noch die Zwei-Stunden-Grenze“, kommentiert Steinmaurer die Zahlen.

Der RTR Internet Monitor enthält Daten zu den Themenfeldern Breitband in Österreich, festes Breitband, mobiles Breitband und zu Breitbandpreisen. Er erscheint jedes Quartal und ist auf der Website der RTR unter https://www.rtr.at/de/inf/internet-monitor-q32019_20200220 veröffentlicht.


Über die RTR

Die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) steht zu 100 Prozent im Eigentum des Bundes. Ihre Kernaufgaben sind die Förderung des Wettbewerbs im Rundfunk-, Telekommunikations- und Postmarkt sowie die Erreichung der im KommAustria- und Telekommunikationsgesetz definierten Ziele. Sie wird von zwei Geschäftsführern geleitet und ist in die beiden Fachbereiche „Medien“ (Oliver Stribl) sowie „Telekommunikation und Post“ (Klaus M. Steinmaurer) gegliedert. Als Geschäftsstelle unterstützt sie die Regulierungsbehörden Kommunikationsbehörde Austria (KommAustria), die Telekom-Control-Kommission (TKK) und die Post-Control-Kommission (PCK). Mit den von ihr verwalteten Fonds fördert die RTR Projekte im Rundfunk- und Medienbereich. Außerdem bietet die RTR in beiden Fachbereichen außergerichtliche Streitbeilegungsverfahren an, auch mit ihren staatlich anerkannten Verbraucherschlichtungsstellen.

Weitere Informationen unter www.rtr.at