Wie interpretiere ich die Testergebnisse richtig?

Eine Messung stellt eine Momentaufnahme der Qualität Ihrer Internet-Anbindung dar. Wenn der Messwert stark von der von Ihrem Internet-Anbieter beworbenen Bandbreite abweicht, so bedeutet dies nicht notwendigerweise, dass Ihr Internet-Anbieter die vertragliche Vereinbarung nicht erfüllt.

  • Trotz der guten Anbindung des Testservers, kann es passieren, dass der Testserver bzw. die Verbindung zum Testserver überlastet ist.
  • Bei der Interpretation der Testergebnisse ist zu berücksichtigen, dass von den meisten Internet-Anbietern eine (höhere) maximale Bandbreite beworben, aber vertraglich eine deutlich geringere Bandbreite zugesichert wird.
  • Weiters ist zu beachten, dass die gemäß Vertrag maximalen Datenübertragungsraten (Down- / Upload) auch für das Testergebnis (Ampel- und Kartendarstellung) maßgeblich sein können.
  • Üblicherweise ist die Datenverbindung vertraglich auf eine bestimmte Geschwindigkeit beschränkt („bis zu“-Geschwindigkeit). Die Betreiber haben die technische Möglichkeit, eine derartige Beschränkung für einzelne IP-Adressen aufzuheben. Dies kann z.B. die RTR-Netztest-Server betreffen. Das kann in einzelnen Fällen dazu führen, dass beim RTR-Netztest eine höhere Geschwindigkeit gemessen wird, als normalerweise erreicht wird. Derartige Maßnahmen wurden bei Tests im Netz der Hutchison Drei Austria GmbH beobachtet.

In jedem Fall ist eine seriöse Aussage nur dann zu treffen, wenn systematische und zufällige Messfehler berücksichtigt werden und der RTR-Netztest wiederholt durchgeführt wird.