• Bereich
    Medien
  • Datum
    27.02.2019

Studie: Wie wir TV, Videoplattformen und Mediatheken nutzen

RTR Medien und KommAustria veröffentlichen zusammenfassende Analyse mehrerer Untersuchungen zu Trends in der Bewegtbildnutzung in Österreich

Wien – In drei wissenschaftlichen Untersuchungen haben der Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR Medien) und die Medienbehörde KommAustria in den vergangenen Monaten Wandel und Trends bei der Nutzung von Bewegtbildangeboten durch die österreichische Bevölkerung dokumentiert. Aus den Studien lassen sich Veränderungen des Mediennutzungsverhaltens und die zugrundeliegenden Motive der Gesamtbevölkerung, aber auch einzelner Altersgruppen wie insbesondere der ganz jungen Bevölkerungsschicht ablesen. Dazu wurden sowohl Umfragedaten als auch echte Messdaten aus Online-Nutzung, sowie Ergebnisse aus Gesprächen in Fokusgruppen zusammengetragen. Jetzt haben RTR Medien und KommAustria unter dem Titel „Wie wir heute TV, Videoplattformen und Mediatheken nutzen“ eine zusammenfassende Analyse der drei Studien auf ihrer Website veröffentlicht.

Zeitgleich mit der zusammenfassenden Analyse stellt die RTR Medien unter dem Titel „MEDIA REPORT - Nutzung und Wahrnehmung dominanter Medien in Österreich“ auch die jüngste der drei Einzelstudien auf der Website der RTR vor. Die von dem Wiener Marktforschungsinstitut Mindtake durchgeführte Untersuchung basiert vor allem auf Online-Messdaten von rund 1.000 Personen, die eine Tracking-Software auf ihren Internet-Zugangsgeräten wie Smartphones, Tablets oder Laptops installiert haben. Mit dem als „Reppublika Ratings+“ bezeichneten Mess- und Auswertungssystem wurde die App- und Web-Nutzung der Testpersonen über einen Zeitraum von einem halben Jahr sekundengenau festgehalten. Neben einer Identifizierung der 10 meistgenutzten Dienste und Webseiten in Österreich, wertete Mindtake insbesondere die Nutzung der meistbesuchten Video-on-Demand-Dienste (VoD), sozialen Netzwerke, Nachrichten-Portale und Musik-Services aus. In ergänzenden Online-Befragungen ging das Institut den Motiven und Vorlieben von VoD-Nutzerinnen und –Nutzern, sowie der Glaubwürdigkeit online genutzter Nachrichtenportale, sozialer Netzwerke und Radiosender auf den Grund.

Mit der jetzt veröffentlichten, zusammenfassenden Analyse („Wie wir heute TV, Videoplattformen und Mediatheken nutzen“), setzt der Sozialwissenschaftler Mag. Wolfgang Tomaschitz als Autor die Ergebnisse des „MEDIA REPORT“ von Mindtake, sowie der gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Teletest (AGTT) bei der GfK Austria beauftragten Bewegtbildstudie 2018“ und der am 5. Dezember vorgestellten Studie Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im VOD-Zeitalter“ des Wiener Institutes für Jugendkulturforschung zu einem detailreichen und scharfen Gesamtbild des aktuellen Nutzungsverhaltens audiovisueller Medien in der Bevölkerung zusammen.