• Medien
  • Presse
  • TV-Tipp: „Blind ermittelt“ Philipp Hochmair im...
  • Bereich
    FERNSEHFONDS AUSTRIA
  • Datum
    05.12.2019

TV-Tipp: „Blind ermittelt“ Philipp Hochmair im „Haus der Lügen“

Der dritte Film der Reihe am 9. Dezember, 20.15 Uhr, auf ORF 1

altText
© RTR GmbH

Als „Das Haus der Lügen“ entpuppt sich ein Wiener Elite-Internat, dessen ehemaliger Direktor verbrannt aufgefunden wird. Da es sich ganz offenbar nicht um einen Unfall handelt, ermittelt der erblindete Ex-Chefinspektor Alexander Haller (Philipp Hochmair) undercover als Musiklehrer und findet dabei unter dem pädagogischen Personal sogar seine romantische Seite wieder. Aber auch potentielle Täter mit dunklen Motiven und Geheimnissen scheint es in dem Internat reichlich zu geben.

Nach dem großen Auftakterfolg des ersten Films („Die toten Mädchen von Wien“, 2018) der vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderten Reihe, wird in diesem Dezember gleich zweimal „Blind ermittelt“. Erfolgreich verlief das Wiedersehen mit Ex-Chefinspektor Alexander Haller (Philipp Hochmair) und seinem Berliner Freund und Assistenten Nikolai „Niko“ Falk (Andreas Guenther) bereits am 2. Dezember. Folge II mit dem Titel „Blutsbande“ erreichte auf ORF 1 einen starken Marktanteil von 15 %.

In der Produktion von Mona Film, Wien und Tivoli Film, München, sind neben Philipp Hochmair und Andreas Guenther auch wieder Patricia Aulitzky (Hallers Schwester Sophie), Johannes Silberschneider (Oberstaatsanwalt Pohl) und Jaschka Lämmert (Ermittlerin Laura Jander) dabei.

„Blind ermittelt – Das Haus der Lügen“ läuft am 9. Dezember um 20.15 Uhr auf ORF 1.

Neben dem Download am Seitenende, steht Ihnen hier ein weiteres Foto der Produktion zur Verfügung.

Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH, ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Gefördert wird die Herstellung von Fernsehfilmen, -serien und -dokumentationen mit einem klar erkennbaren wirtschaftlichen Österreichbezug von Produktionsunternehmen mit einer Betriebsstätte oder Zweigniederlassung in Österreich. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA unter www.fernsehfonds.at.