• Medien
  • Presse
  • FERNSEHFONDS TV-Tipp im Doppelpack: Am 27....
  • Bereich
    Fernsehfonds Austria
  • Datum
    23.10.2020

FERNSEHFONDS TV-Tipp im Doppelpack: Am 27. Oktober neue Folge „Meine Heimat“ mit Hermann Maier und Doku über Hallstatt, 650 v. Chr. (ORF 2)

Imposanter TV-Abend mit „Universum“ zum Bregenzerwald und „Universum History“ über die Gründungszeit des ältesten Salzbergwerks der Welt

Blick gen Kanisfluh: (v.l.:) Toni Innauer, Hermann Maier
Meine Heimat: Bregenzerwald. Blick gen Kanisfluh: (v.l.:) Toni Innauer, Hermann Maier, © ORF/Dietmar Mathis

Zwei Förderprojekte des FERNSEHFONDS AUSTRIA bestimmen am 27. Oktober den Hauptabend auf ORF 2.

Hermann Maier ist wieder unterwegs durch „Meine Heimat“ und zeigt die schönsten Seiten des Bregenzerwaldes vom Bodensee bis zum Kanisfluh und dem Hohen Ifen. Begleitet wird er von Regions-Kenner und Skisprung-Olympiasieger Toni Innauer. Die Produktion der INTERSPOT Film (Regie: Andrea Albrecht) zeigt faszinierende Bilder einer einzigartigen Landschaft aus schroffen Felshängen, schwindelerregenden Schluchten und beeindruckenden Wasserfällen. Es ist der Lebensraum für zahlreiche Tierarten der alpinen Bergwelt, von Steinadlern über Kreuzotter bis zu Murmeltier oder Steinbock.

Gleich im Anschluss erzählt „Hallstatt und das weiße Gold - Die Salz-Saga“ vom fiktiven Familienleben der Gründer des ältesten Salzbergwerks der Welt im ersten Jahrtausend vor Christus.

Unter Tage in Hallstatt, 650 v. Chr.
Unter Tage in Hallstatt, 650 v. Chr.: Fanny Krausz (l.), Maria Hofstätter, © Degn Film/S. Daubek

Auf Grundlage wissenschaftlicher Forschungen und in Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum Wien zeichnet die Produktion der Degn Film (Regie: Katharina Heigl) in aufwändig nachgestellten Szenen den steilen Aufstieg einer Gesellschaft nach, in der Frauen eine bedeutende Rolle spielten. Mit u.a. Maria Hofstätter und Fanny Krausz.

Zu sehen sind die Dokumentationen „Meine Heimat - Der Bregenzerwald“ und „Hallstatt und das weiße Gold - Die Salz-Saga“ am Dienstag, dem 27. Oktober, um 20.15 Uhr und um 21.05 Uhr auf ORF 2.

Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR Medien), ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Das von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt jährlich 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA und Fördervoraussetzungen unter www.fernsehfonds.at.